Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> Hand in Hand

Connected EnterpriseDer Weg zur intelligenten Fertigung

Connected Enterprise: Der Weg zur intelligenten Fertigung

Firmen, die auf Industrie 4.0 „aufrüsten“ wollen, müssen sich darüber im Klaren sein, dass dies ein kontinuierlicher Prozess ist, der tiefgreifende Veränderungen im gesamten Unternehmen mit sich bringt.

…mehr

CAD/CAM-Software, KonstruktionslösungenHand in Hand

möchten die Hersteller von Konstruktionslösungen, Moldflow und Missler Software, in den Bereichen Technologie-Integration und Vertrieb zusammenarbeiten. Missler und deren Distributoren werden zukünftig auch die Moldflow Plastics Advisers (MPA) Software vertreiben, die in die Missler CAD/CAM-Software Topsolid integriert wurde. Diese soll Anwendern „ein ideales Programm zur Konstruktion von Kunststoff-Formteilen und Spritzgießwerkzeugen“ bieten. „Mit den integrierten Produkten können Missler Software Anwender weltweit direkt die Vorteile der Kunststoff-Simulation nutzen“, erklärt Roland Thomas, Präsident und CEO der Moldflow Corporation. Mit dem Kunststoff-Optimierungs-Programm sei ein erster Schritt getan für eine Machbarkeitsstudie; und das Wissen könne zur Beurteilung von Qualität und Kosten von Spritzgieß-Formteilen und Werkzeugen genutzt werden. „Wir haben beobachtet, dass Unternehmen, sobald sie die Vorteile der Simulation in den sehr frühen Phasen der Produktentwicklung erkannten, die Simulation zu einem ‚Muss’ in ihrer Produktentwicklungs-Strategie gemacht haben“, ergänzt Thomas.

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Durch den Einsatz der Simulationssoftware in den frühesten Phasen der Produkt- und Werkzeugentwicklung sollen die Unternehmen in der Lage sein, sehr schnell zu beurteilen, ob ihre Entwürfe produzierbar sind. So könne ein Höchstmaß an Qualität bei niedrigsten Kosten und kürzester Zeit zur Marktreife sichergestellt werden. „Um im heutigen globalen Wettbewerb Effizienz zu erreichen und Lieferzeiten zu verkürzen, müssen die Hersteller auf den Einsatz der Simulation überall im Unternehmen zurückgreifen, um ihre Entwürfe zu optimieren“, betont Missler-CEO Christian Arber. sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Engineering-Tool: Digitale Unterstützung für Konstrukteure

Engineering-ToolDigitale Unterstützung für Konstrukteure

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und die Projektdokumentation bis hin zur Online-Bestellung ihrer industriellen Systeme und Anlagen.

…mehr
Konstruktionssoftware

KonstruktionssoftwareTopologie-Optimierung

Berechnung und Simulation in unmittelbarer Reichweite des Konstrukteurs, diesen Trend hin zu tief integrierten CAD-CAE-Prozessketten unterstützt Dassault Systèmes Solidworks und DPS Software bereits seit Jahren.

…mehr
Flugzeug

Technische Simulation„Grüne“ Erwartungen erfüllen

Veränderte Klimaziele, Nachhaltigkeitserwartungen der Kunden und der Zwang zur Reduzierung der Abfallmengen fordern die Industrie, zukunftsweisende energieeffiziente Innovationen zu realisieren. Weitermachen mit der vorhandenen Technologie ist hierbei keine Option. Deshalb nutzt die Industrie – vom Startup bis zum multinationalen Unternehmen – die technische Simulation, um die erhöhte Komplexität in den Griff zu bekommen. 

…mehr
Digitaler Wandel

KonstruktionssoftwareKonstrukteur 4.0: Vernetzt und virtuell

Der digitale Wandel verändert die Arbeitswelt zunehmend: Dank Internet ist es möglich, von jedem Ort der Welt aus zu arbeiten. Viele menschliche Arbeitsschritte werden automatisierte Maschinen übernehmen können, die zentral gesteuert werden.

…mehr
Andreas Barth

Interview mit Andreas Barth„Hierarchien funktionieren nicht mehr“

Andreas Barth, Managing Director EuroCentral bei Dassault Systèmes, erklärt, welche neuen Aufgaben und Arbeitsweisen durch die Digitalisierung auf Arbeitnehmer zukommt. Denn durch die Option zur Vernetzung kann der Arbeitsalltag nicht nur flexibler gestaltet werden, sondern erfordert auch mehr Verantwortung auf Arbeitnehmerebene.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung