Autotelefon-Update

Pei Tel bietet stummen Notruf und Panik-SMS

Pei tel Communications bietet ein neues Software-Update für die Modelle ihrer PTCarPhone 5 Serie an.

Damit wird unter anderem die Nutzung der Interkom-Funktion, wodurch eine Kommunikation zwischen zwei getrennten Kabinen eines Fahrzeuges realisiert werden kann, auch im Freisprechmodus sowie das „Makeln“, das Annehmen oder Ablehnen eines Anrufs bei einem laufenden Gespräch, möglich.

Ebenfalls neu sind ein „versteckter Notruf“ – wird dieser aktiviert, ist die Tonausgabe des Telefons abgeschaltet, während das Mikrofon der Freisprecheinrichtung dagegen aktiviert ist – sowie eine „Panik-SMS“, die nun zusätzlich auch die genaue Position des Gerätes bzw. Fahrzeuges, in dem das PTCarPhone verbaut ist, beinhalten kann.

Die PTCarPhone 5 Serie ist die aktuelle Autotelefon-Reihe der Pei tel Communications GmbH. Sie ist die weiterentwickelte PTCarPhone-Familie und die Geräte verfügen über einen erneuerten Handapparat mit 2,4-Zoll-Farbdisplay, eine Vier-Wege-Navigation sowie einen strukturierten Menüaufbau. Die Speichermöglichkeit für Kontakte wurde von 1000 auf 5000 erhöht. cs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Autotelefon

Phonemanager weiter gedacht

Pei tel Communications will mit der PTCarPhone-Reihe mehr als reine Telefonie bieten. Zur Funktionserweiterung zählt auch ein neues Webportal, welches erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 gezeigt wurde.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehrwegkreislauf

Mietsystem für Putztücher

Das Mewa-Putztuchsystem ist sowohl umweltschonend als auch bequem für die Kunden: Sie mieten die saugstarken Tücher, die der Anbieter zum vereinbarten Zeitpunkt abholt, wäscht und frisch gewaschen wieder anliefert. Die aufwendige Entsorgung, die...

mehr...

Coworking

Mitarbeiterzufriedenheit wichtiger denn je

Fachkräftemangel ist für viele deutsche Unternehmen ein allgegenwärtiges Thema, auch in der Industrie. Laut einer Befragung gaben 53 Prozent der Industrie-Unternehmen an, offene Stellen nicht mit den passenden Arbeitskräften besetzen zu können.

mehr...