Finanzierung

Stille Reserven aktivieren

Ist die Eigenkapitaldecke dünn, wird es für Unternehmen schwieriger, Kredite aufzunehmen. Neben den unterschiedlichsten Kreditarten oder dem Factoring ist Sale & Lease Back ein probates Finanzierungsmittel. Ob Investitionen, Nachfolge oder kurzfristiger Liquiditätsengpass – durch den Verkauf stiller Reserven lässt sich schnell zusätzliche Liquidität beschaffen.

Finanzierung

„Die Herausforderungen im Mittelstand sind vielfältig und gehen in der Regel mit einem zusätzlichen Bedarf an Liquidität einher“, weiß Thomas Vinnen, geschäftsführender Gesellschafter von Nord Leasing. Nach dem neusten Zukunftspanel Mittelstand 2017 des Instituts für Mittelstandsforschung sind Digitalisierung, Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und Sicherung des Unternehmensbestandes die Kernthemen, in denen mittelständische Unternehmen derzeit die größten Herausforderungen sehen. Dabei ist und bleibt der Mittelstand in Deutschland Träger des Aufschwungs der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt, wie das aktuelle KfW-Mittelstandspanel zeigt.

Viele Unternehmen nutzen die gute Lage und planen Inves-titionen, was sich an der Zunahme des Investitionsvolumens zeigt. Unternehmen, die dies mit möglichst wenig Verlust der Unabhängigkeit und/oder Belastung des Eigenkapitals vollziehen wollen, nutzen häufig alternative Finanzierungsmöglichkeiten.

Eine davon ist Sale & Lease Back, die vor allem für produzierende Unternehmen mit mobilem Anlagevermögen wie Maschinenparks interessant ist. Die Maschinen fungieren hierbei wie stille Reserven, die für das Unternehmen aktiviert werden. „Diese Art der Finanzierung belastet bestehende Kreditlinien nicht und ist darum vollkommen unabhängig von anderen Finanzierungen einsetzbar“, erklärt Vinnen. Denn bei Sale & Lease Back beziehungsweise Sale & Rent Back zählt in erster Linie die Werthaltigkeit der Maschinen und Anlagen. Diese verkauft das Unternehmen mit Liquiditätsbedarf an den Sale-&-Lease-Back-Finanzierer wie beispielsweise die Firma Nord Leasing und least sie anschließend wieder zurück.

Anzeige

Ein entscheidender Faktor bei Sale & Lease Back ist die korrekte Bewertung des aktuellen Zeitwertes der Maschinen und Anlagen des Unternehmens. „Erfolgreiche Anbieter arbeiten hier mit Experten zusammen, die den aktuellen Zeitwert der Maschinen des Unternehmens ermitteln“, weiß der Manager. Von der Prüfung bis zur Genehmigung und schließlich der Auszahlung des Kaufbetrages vergeht so meist nur wenig Zeit. Somit kann die Liquidität vergleichsweise schnell zur Verfügung gestellt werden. Der Unternehmer, der die Maschinen zurück least, zahlt monatliche Raten, die sich aus den erwirtschafteten Umsätzen finanzieren und die ergebniswirksam in die Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens einfließen. Neben der zügigen Gewinnung neuer Liquidität bei uneingeschränkter Nutzung der Maschinen und Anlagen sind die Verbesserung der Eigenkapital-Quote durch Herauslösen der finanzierten Maschinen aus der Bilanz sowie das Generieren von Buchgewinnen durch das Heben stiller Reserven mögliche weitere Vorteile einer Sale-&-Lease-Back-Lösung. cs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Leasing

Flexibel finanzieren

Kurzlebige Trends erfordern auch in der Industrie eine hohe Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und bedürfen damit einer flexiblen Finanzierung. SüdLeasing hat daher den SL-Flex-Leasingvertrag entwickelt, bei dem die geplante Vertragslaufzeit in...

mehr...
Anzeige

Anlagen leasen

Flexibel am Ende der Laufzeit

Im Rahmen des Leasingkonzepts Fair Market Value (FMV) bietet der De Lage Landen Leasing (DLL) die Option, Anlagen und Betriebsmittel über eine vereinbarte feste Laufzeit für einen monatlich oder quartalsweise zu zahlenden Betrag zu nutzen.

mehr...