Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen>

Finanzierung: Stille Reserven aktivieren

BI-FrontendGroße Datenmengen schnell transparent machen

Sulzer Maschinenbau

Eine heterogene unternehmensweite IT-Landschaft erschwert die zentrale Analyse der Konzerndaten. Das Schweizer Maschinenbauunternehmen Sulzer konnte dieses Problem mit der Software QlikView Guided Analysis lösen. Aus minutenlangen Abfragen wurden schnelle Datenzugriffe, die nur einige Sekunden benötigen. Daten aus dem gesamten Unternehmen lassen sich nun einfach zusammenführen und auswerten.

…mehr

FinanzierungStille Reserven aktivieren

Ist die Eigenkapitaldecke dünn, wird es für Unternehmen schwieriger, Kredite aufzunehmen. Neben den unterschiedlichsten Kreditarten oder dem Factoring ist Sale & Lease Back ein probates Finanzierungsmittel. Ob Investitionen, Nachfolge oder kurzfristiger Liquiditätsengpass – durch den Verkauf stiller Reserven lässt sich schnell zusätzliche Liquidität beschaffen.

sep
sep
sep
sep
Finanzierung

„Die Herausforderungen im Mittelstand sind vielfältig und gehen in der Regel mit einem zusätzlichen Bedarf an Liquidität einher“, weiß Thomas Vinnen, geschäftsführender Gesellschafter von Nord Leasing. Nach dem neusten Zukunftspanel Mittelstand 2017 des Instituts für Mittelstandsforschung sind Digitalisierung, Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und Sicherung des Unternehmensbestandes die Kernthemen, in denen mittelständische Unternehmen derzeit die größten Herausforderungen sehen. Dabei ist und bleibt der Mittelstand in Deutschland Träger des Aufschwungs der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt, wie das aktuelle KfW-Mittelstandspanel zeigt.

Anzeige

Viele Unternehmen nutzen die gute Lage und planen Inves-titionen, was sich an der Zunahme des Investitionsvolumens zeigt. Unternehmen, die dies mit möglichst wenig Verlust der Unabhängigkeit und/oder Belastung des Eigenkapitals vollziehen wollen, nutzen häufig alternative Finanzierungsmöglichkeiten.

Eine davon ist Sale & Lease Back, die vor allem für produzierende Unternehmen mit mobilem Anlagevermögen wie Maschinenparks interessant ist. Die Maschinen fungieren hierbei wie stille Reserven, die für das Unternehmen aktiviert werden. „Diese Art der Finanzierung belastet bestehende Kreditlinien nicht und ist darum vollkommen unabhängig von anderen Finanzierungen einsetzbar“, erklärt Vinnen. Denn bei Sale & Lease Back beziehungsweise Sale & Rent Back zählt in erster Linie die Werthaltigkeit der Maschinen und Anlagen. Diese verkauft das Unternehmen mit Liquiditätsbedarf an den Sale-&-Lease-Back-Finanzierer wie beispielsweise die Firma Nord Leasing und least sie anschließend wieder zurück.

Ein entscheidender Faktor bei Sale & Lease Back ist die korrekte Bewertung des aktuellen Zeitwertes der Maschinen und Anlagen des Unternehmens. „Erfolgreiche Anbieter arbeiten hier mit Experten zusammen, die den aktuellen Zeitwert der Maschinen des Unternehmens ermitteln“, weiß der Manager. Von der Prüfung bis zur Genehmigung und schließlich der Auszahlung des Kaufbetrages vergeht so meist nur wenig Zeit. Somit kann die Liquidität vergleichsweise schnell zur Verfügung gestellt werden. Der Unternehmer, der die Maschinen zurück least, zahlt monatliche Raten, die sich aus den erwirtschafteten Umsätzen finanzieren und die ergebniswirksam in die Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens einfließen. Neben der zügigen Gewinnung neuer Liquidität bei uneingeschränkter Nutzung der Maschinen und Anlagen sind die Verbesserung der Eigenkapital-Quote durch Herauslösen der finanzierten Maschinen aus der Bilanz sowie das Generieren von Buchgewinnen durch das Heben stiller Reserven mögliche weitere Vorteile einer Sale-&-Lease-Back-Lösung. cs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Flottenmanagement

Betriebskosten senken5 Tipps zum strategischen Maschinenflottenmanagement

Die Finanzierungs- und Leasing-Experten von DLL haben einen Routenplan zusammengestellt, der zeigt, dass die effiziente und strategische Zusammenarbeit von operativem Geschäft und Finanzabteilung unerlässlich für das erfolgreiche Management der geleasten oder gemieteten Maschinenflotte ist: Hängen doch die Gesamtbetriebskosten eng damit zusammen, wie gut diese beiden Bereiche miteinander kommunizieren.

…mehr
Rechenbeispiel - Wieviel Kleidung braucht ein Mitarbeiter

Berufskleider-Leasing„Wie viel Kleidung muss ich für jeden Mitarbeiter anschaffen?“

„Bei der Anschaffung zählt gute Planung“, erklärt Alexander J. Neuzerling, Verkaufsleiter der Itex Gaebler-Industrie-Textilpflege. Denn selten reicht eine Ausstattung pro Mitarbeiter. Damit die Anschaffung nicht zu teuer wird, rät der Experte zu einem Leasingmodell.

…mehr

LeasingFlexibel finanzieren

Kurzlebige Trends erfordern auch in der Industrie eine hohe Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und bedürfen damit einer flexiblen Finanzierung. SüdLeasing hat daher den SL-Flex-Leasingvertrag entwickelt, bei dem die geplante Vertragslaufzeit in drei Leasingperioden aufgeteilt wird: die Grundmietzeit, die Anschlussmietzeit und die sogenannte dritte Periode.

…mehr
Anlagen leasen: Flexibel am Ende der Laufzeit

Anlagen leasenFlexibel am Ende der Laufzeit

Im Rahmen des Leasingkonzepts Fair Market Value (FMV) bietet der De Lage Landen Leasing (DLL) die Option, Anlagen und Betriebsmittel über eine vereinbarte feste Laufzeit für einen monatlich oder quartalsweise zu zahlenden Betrag zu nutzen.

…mehr

NutzfahrzeugeGebrauchte per Mausklick leasen

Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet privaten und gewerblichen Einzelkunden in Deutschland ab sofort die Möglichkeit, junge Gebrauchtwagen über das Internet zu leasen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung