Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen> Viel mehr als Leasing

„Radar Road Signature“Automatisiertes Fahren mit Radarsignalen

Bosch Radar Straßensignatur
Ab sofort lassen sich Lokalisierungsschichten für hochauflösende Karten anhand von Radarsignalen erstellen. Das erleichtert den automatisiert fahrenden Autos, die Fahrspur zentimetergenau zu lokalisieren.
…mehr

Opel Combo, Opel-Firmenkunden-LeasingViel mehr als Leasing

Der hohe Wettbewerbsdruck im Markt des Geschäftswagen- Leasings ringt Dienstleistern und Autoherstellern immer wieder neue Ideen ab. Der Firmenkunde profitiert davon. Er kann aus einem facettenreichen Angebot auswählen und sich maßge- schneiderte Lösungen erarbeiten lassen. Das Portfolio der neuen Kooperation von Opel und ALD erstreckt sich sogar weit hinein in den Bereich des Fuhrpark-Managements.

sep
sep
sep
sep
Opel Combo: Viel mehr als Leasing

Unter dem Firmennamen Opel Firmenkunden Leasing – oder auch kurz OFL genannt – haben die Rüsselsheimer Adam Opel AG und der Hamburger Finanzdienstleister ALD seit kurzem ihre Kompetenzen gebündelt. Als Ergebnis ist ein interessantes Portfolio entstanden, das sich an all jene richtet, die Themen wie Geschäftswagen-Leasing, Fuhrpark-Management oder auch Tourenplanung auf ihrer Job-Agenda haben.

Als allgemeine Kernpunkte der Zusammenarbeit sind „bedarfsgerechte Angebote, ein zuvorkommender Service und eine faire Abwicklung für den Kunden“ definiert. Konkret reicht das gemeinsame Dienstleistungs-Portfolio vom reinen Finanz- über modulares Full-Service-Leasing bis hin zu einem kompletten Fuhrpark-Management – jeweils auf die individuellen flottenspezifischen Anforderungen der Unternehmen zugeschnitten. Opel Firmenkunden Leasing übernimmt hier neben der Beratung und Betreuung auch die Kostenoptimierung der Fuhrparks von Unternehmen sowie auch die Entwicklung von nachhaltigen Flottenstrategien.

Anzeige

Der für den Kunden ganz praktische Vorteil liegt darin, dass er in diesem Fall vom Fahrzeug bis hin zum Service alles aus einer Hand bekommt. „Mit OFL bieten wir unseren Kunden das Beste aus zwei Welten“, erklärt Marcus Ziegler, der Direktor des Bereichs Verkauf an Groß- und Gewerbekunden im Hause Opel. Weiterhin führt er aus: „Als Automobil-Hersteller haben wir vom sportlich-eleganten Insignia über den Kompaktkombi Astra Sports Tourer bis hin zum neuen Allrounder Combo die passende Palette attraktiver, wirtschaftlicher und qualitativ hochwertiger Fahrzeuge für den Flotteneinsatz.“ Besonders hoch im Kurs stehen übrigens derzeit wegen ihres geringen Verbrauchs und CO2-Ausstoßes die „grünen“ Ecoflex-Modelle des Rüsselsheimer Unternehmens.
Gerade für mittelständische Unternehmen sind auch kompakte Transporter wie der Combo eine interessante Leasing-Option. Die neueste Modellgeneration rollt in diesen Tagen zu den Händlern und zeigt sich recht variabel.

Pkw oder Transporter

Die Auswahl an Karosserieversionen umfasst zwei Radstände (2755 und 3105 Millimeter) mit den Fahrzeug-Gesamtlängen 4,39 beziehungsweise 4,74 Meter sowie den zwei Dachhöhen (1,84 und 2,10 Meter). Zur Verfügung steht der neue Combo wahlweise als teil- oder vollverglaste Pkw-Variante in fünf- oder siebensitziger Ausführung (ab 14.832 Euro) mit reichlich Platz für Gepäck, Einkäufe und Nachwuchs.

Der Kastenwagen (ab 13.750 Euro) hingegen hat einen komplett geschlossenen oder auch teilverglasten Laderaum. Dieser Kleintransporter ist eine typische Fahrzeug-Lösung für die Bereiche Service, Handwerk, Ersatzteile oder Baustelle – um nur einige Beispiele zu nennen. Für einen bedarfsgerechten Zugang zum Laderaum der Transporter-Versionen sorgen eine asymmetrische Heckflügeltür oder eine Heckklappe; die seitliche Beladung erfolgt durch eine oder zwei Schiebetüren. Recht komfortabel ist die niedrige Ladekante von gerade mal 54,4 Zentimetern. Die Laderaumlänge beträgt bis zu 3,40 Meter und bringt es auf 4,6 Kubikmeter Ladevolumen (dieser Wert gilt bei umgeklapptem Beifahrersitz und langem Radstand). Besonders erwähnenswert: Mit maximal einer Tonne Nutzlast beim 2,4 Tonnen-Kastenwagen erreicht der Combo einen Spitzenwert in seinem Segment. Das ist also ein richtiger kleiner Lastesel.

Ein weiterer Pluspunkt, mit dem dieser Kastenwagen den Arbeitsalltag erleichtert ist die optionale Leiterklappe. Die erlaubt es nämlich, langes Ladegut wie etwa Rohre, Stangen oder eben die obligatorische Leiter nach hinten oben aus dem Fahrzeug herausragen zu lassen. Wem das nicht gefällt und wer nicht will, dass die Leiter aus dem Dach gen Himmel ragt, kann sie zusammengeklappt in einem Ablagesystem direkt unter dem Laderaumdach verstauen – eine echt coole Lösung! Hauptvorteil dieses optionalen Systems: Man muss sperriges Ladegut nicht aufs Dach wuchten. Das spart Zeit und schützt Material und Werkzeug vor Wind und Wetter – oder auch neugierigen Blicken, hinter denen üble Absichten stecken.

Aber genug über den Combo und zurück zur Zusammenarbeit von Opel und ALD im Bereich des Geschäftswagen-Leasings. Für die neue Kooperation liefern ALD Lease Finanz und ALD Autoleasing D – als große und freie Leasingunternehmen in Deutschland – das Knowhow für sämtliche Facetten des Finanz- und Full-Service-Leasings sowie des modernen Flottenmanagements zu. Auf diese Weise entsteht ein recht umfangreiches Leistungsangebot.

Im Bereich der Leasingverträge gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Kilometerverträge mit offener und geschlossener Abrechnung abzuschließen sowie auch Restwertverträge oder Verwaltungsverträge, das heißt also Full-Service-Dienstleistungen selbst- oder fremdfinanzierter Fahrzeuge. Hinzu kommt die praktische Variante des Sale-and-Lease-Back-Verfahrens. Das bedeutet: OFL kauft die Fahrzeuge des künftigen Leasingnehmers und verleast sie an ihn zurück. Daraus ergibt sich der grundsätzliche Vorteil, dass sich die Liquidität des Kunden erhöht und dass OFL nach Vertragsende dann für eine professionelle Vermarktung der Gebrauchtwagen sorgt.

Insgesamt aber reichen die Dienstleistungen weit über das eigentliche Leasing hinaus. Denn der Begriff Full-Service beinhaltet bei Opel Firmenkunden Leasing auch die Module Technik-Service, Reifen-Service, Schadensmanagement, Rent-Service, Tank-Service sowie Kfz-Steuer/GEZ-Gebühr und Berichts-Service. Ja, sogar das Strafzettel-Management und die obligatorische Führerschein-Kontrolle sind mit eingebunden. Hinzu kommen zahlreiche weitere Dienste, die einem Unternehmen die Fuhrpark-Verwaltung erheblich erleichtern können.

Dieses noch junge und sehr breit aufgestellte Portfolio eröffnet jedem Firmenkunden einen ausgesprochen großen Gestaltungsspielraum und bietet immer auch die Möglichkeit, ein Leasing- und Servicepaket zu schnüren, dass tatsächlich die eigenen individuelle Maßstäbe widerspiegelt. Michael Stöcker

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Flottenmanagement

Betriebskosten senken5 Tipps zum strategischen Maschinenflottenmanagement

Die Finanzierungs- und Leasing-Experten von DLL haben einen Routenplan zusammengestellt, der zeigt, dass die effiziente und strategische Zusammenarbeit von operativem Geschäft und Finanzabteilung unerlässlich für das erfolgreiche Management der geleasten oder gemieteten Maschinenflotte ist: Hängen doch die Gesamtbetriebskosten eng damit zusammen, wie gut diese beiden Bereiche miteinander kommunizieren.

…mehr
Rechenbeispiel - Wieviel Kleidung braucht ein Mitarbeiter

Berufskleider-Leasing„Wie viel Kleidung muss ich für jeden Mitarbeiter anschaffen?“

„Bei der Anschaffung zählt gute Planung“, erklärt Alexander J. Neuzerling, Verkaufsleiter der Itex Gaebler-Industrie-Textilpflege. Denn selten reicht eine Ausstattung pro Mitarbeiter. Damit die Anschaffung nicht zu teuer wird, rät der Experte zu einem Leasingmodell.

…mehr

LeasingFlexibel finanzieren

Kurzlebige Trends erfordern auch in der Industrie eine hohe Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und bedürfen damit einer flexiblen Finanzierung. SüdLeasing hat daher den SL-Flex-Leasingvertrag entwickelt, bei dem die geplante Vertragslaufzeit in drei Leasingperioden aufgeteilt wird: die Grundmietzeit, die Anschlussmietzeit und die sogenannte dritte Periode.

…mehr
Anlagen leasen: Flexibel am Ende der Laufzeit

Anlagen leasenFlexibel am Ende der Laufzeit

Im Rahmen des Leasingkonzepts Fair Market Value (FMV) bietet der De Lage Landen Leasing (DLL) die Option, Anlagen und Betriebsmittel über eine vereinbarte feste Laufzeit für einen monatlich oder quartalsweise zu zahlenden Betrag zu nutzen.

…mehr

NutzfahrzeugeGebrauchte per Mausklick leasen

Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet privaten und gewerblichen Einzelkunden in Deutschland ab sofort die Möglichkeit, junge Gebrauchtwagen über das Internet zu leasen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung