Akkreditierungserweiterung

Kalibiererweiterung verkürzt Ausfallzeiten

Nach einer Akkreditierungserweiterung können im DAkkS-Kalibrierlabor von Jumo jetzt auch Temperaturanzeigegeräte ohne Temperatursensor kalibriert und mit einem Kalibrierschein ausgeliefert werden.

Akkreditierungserweiterung im DAkkS-Kalibrierlabor von Jumo

Der akkreditierte Temperaturbereich für die Kalibrierung von Temperaturanzeigegeräten liegt zwischen –270 bis +2500 °C. Die kleinste angebbare Messunsicherheit liegt zwischen 0,03 K und 0,60 K. Die Kalibrierung der Temperaturanzeigegeräte erfolgt entweder im hauseigenen akkreditierten Kalibrierlabor oder direkt vor Ort beim Kunden. So können die Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen minimiert sowie Zeit und Kosten gespart werden. Idealerweise wird das Temperaturanzeigegerät zusammen mit dem Temperatursensor als komplette Einheit kalibriert. Ist dies nicht möglich, kann man auch die einzelnen Komponenten getrennt voneinander rückführbar auf die nationalen Normale kalibrieren. Diese „getrennte“ Kalibrierung wird zum Beispiel bei Wärmebehandlungsprozessen oft gefordert. Ein Temperaturanzeigegerät wandelt das elektrische Signal vom Temperatursensor in einen äquivalenten Temperaturwert um.

Beim Kalibrieren wird der Temperatursensor durch einen Spannungsgeber oder Widerstandsgeber ersetzt. Mit Hilfe von genormten Grundwerttabellen wird die elektrische Ausgangsgröße des Sensors für den gewünschten Kalibrierpunkt bestimmt und am Messwertgeber eingestellt. Diese simulierte Eingangstemperatur wird mit dem Anzeigewert verglichen, die Abweichung bestimmt und in einem international anerkannten DAkkS-Kalibrierschein dokumentiert. Mit dem neuen Service erfüllt das Unternehmen auch als externer Kalibrier-Dienstleister die strengen Anforderungen der Automobil- oder der Luftfahrtindustrie. sw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kalibrierung

Streng nach Norm

Eine Schraubverbindung hält nur dann, wenn die Schraube und das Zusammenspiel von Drehmoment und Vorspannkraft einwandfrei funktionieren. Um das zu testen, ermöglicht Schatz Analyse-Prüfungen nach internationalen Normen. Werkskalibrierschein oder...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Messmittel kalibrieren

Was leistet Kalibrierung?

Bestehende Normen für Qualitätsmanagementsysteme fordern eine unabhängige und rückführbare Überprüfung der Mess- und Prüfmittel. Der Kernpunkt jeder Überwachung von Mess- und Prüfmitteln ist dabei die fachgerechte und anwendungsorientierte...

mehr...
Anzeige

Prüfcenter

Werkzeuge vor Ort prüfen

Zur Durchführung von Montageprozessen mit hochwertigen Qualitätsergebnissen ist es notwendig, dass nur Werkzeuge eingesetzt werden, die eine nachgewiesene Leistungsfähigkeit besitzen, was wiederum über eine entsprechende Prüfung belegt wird.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kalibrierdienstleistungen

Ipetronik wechselt zu Trescal

Trescal ist der neue Kalibrier- und Messtechnik-Partner von Ipetronik in Europa. Der Spezialist für Kalibriertechnik und Prüfmittelüberwachung übernimmt für Ipetronik das Kalibrieren und Justieren der von Ipetronik entwickelten und vertriebenen...

mehr...

Kalibrierung

Horizontale Längenmessgeräte kalibrieren

Das DAkkS-/DKD-Labor von Mahr in Göttingen ist akkreditiert für die Kalibrierung horizontaler Längenmessgeräte. Damit bietet der Applikationsspezialist für Fertigungsmesstechnik weltweit die Dienstleistung an, DAkkS-/DKD-Kalibrierscheine für...

mehr...