Cebit

ERP-Lösung für den Versandhandel

Mit der Versandhandelslösung Mail-Order-IT zeigt Prisma Informatik auf der Cebit ein zukunftsfähiges Komplettsystem für B2B- und B2C-gerichtetes E-Commerce.

Mail-Order-IT unterstützt als ERP-Branchenlösung E-Commerce-Prozesse im B2B und B2C.

Die Lösung ist in Microsofts ERP-System Dynamics NAV eingebettet. Durch ihren enormen Funktionsumfang und eine breite Modulpalette ist Mail-Order-IT hoch skalierbar und kann auch international eingesetzt werden. Mit der Branchenlösung kann ein Anbieter seine Produktivität erheblich steigern, unter anderem weil sich die Prozesse für jegliche Verkaufsformen abbilden lassen. Neben den typischen Versandhandelsprozessen im Online-Shop sowie mehreren Verkaufsplattformen unterstützt die Lösung auch den Verkauf im Ladengeschäft oder die Prozesse in Großhandels- und Industrieunternehmen. Die hohe Integrationsmöglichkeit mit beliebigen E-Commerce-Plattformen verhilft dazu, das Geschäft breiter aufzustellen und die Kunden unter ihren bevorzugten Shopping-Adressen wie ebay, Amazon und weiteren Plattformen zu erreichen. Zur Anbindung der Webshop-Lösung OXID eShop stellt prisma informatik zudem eine flexible Integration bereit, die ohne manuelle Eingriffe eine vollständige Integration beider Systeme ermöglicht.

Mail-Order-IT kann im eigenen Haus ("on premise") installiert werden oder - in Kürze - alternativ über ein Betreibermodell aus der Cloud genutzt werden. Mit der Branchenlösung lassen sich die Daten direkt aus dem ERP-System für den Webshop sowie alle anderen Plattformen bereitstellen. Ein wesentlicher Nutzen ist, dass Artikeldaten inklusive Lager-Verfügbarkeit und Preis damit nur an einer Stelle eingegeben und gepflegt werden müssen. "Gerade beim Verkauf über einen Webshop sind sehr viel höhere Anforderungen zu erfüllen, als wenn der Verkauf über den Vertrieb oder am POS erfolgt. Unter anderem benötigt man eine bessere Beschreibung und aussagekräftige Bilder. Daneben sind Klassifizierung, Attribute und Kategorien elementar, damit sich ein Artikel über die Suchfunktion auch einfach finden lässt", erläutert Jens Thamer, Geschäftsführer der prisma informatik. Bei dieser anspruchsvollen Aufgabe unterstützt Mail-Order-IT die Pflege von Artikeldaten sowohl mit als auch ohne ein separates Produktinformationsmanagement-System (PIM).

Im Backend werden die Auftragseingänge einheitlich abgewickelt. Unabhängig davon, in welchem Frontend bestellt wurde, werden die Aufträge in die Auftragssteuerung von Mail-Order-IT übergeleitet und konsolidiert. Entsprechende Status- und Feedback-Informationen spielt die Versandhandelslösung wiederum an den Webshop oder die entsprechende E-Commerce-Plattform zurück. Zum Beispiel gehören hierzu einfache Informationen über den Zahlungs- und Auslieferungsstatus via Trackingnummer im B2C-Geschäft. Für B2B-spezifische E-Commerce-Prozesse können darüber hinaus weitere relevante Daten aus dem ERP-System in einem Online-Konto des Kunden bereitgestellt werden, wie etwa Rechnungen oder eine Übersicht über alle bisherigen Aufträge. "Insgesamt werden mit Mail-Order-IT die Prozesse im Backend zu einem größtmöglichen Grad automatisiert. Auf diese Weise ist es durch eine effiziente Weiterverarbeitung der Aufträge möglich, die eigenen Margen zu optimieren", skizziert Jens Thamer die Zielsetzung in typischen Versandhandelsprojekten. Gleichzeitig ist es wichtig, Ausnahmen im Weiterverarbeitungsprozess immer aktuell im Blick zu haben. Dies ist etwa der Fall, wenn Kundenadressen unbekannt sind, ein möglicher Betrugsverdacht bei bestehenden Kunden vorliegt, Probleme im Zahlungsprozess aufgetaucht sind oder ein Kunde bei der Bestellung womöglich eine Frage oder Bemerkung in ein Freifeld eingegeben hat. Diese und weitere Sonderfälle monitort das System zuverlässig. Der zuständige Prozessmanager wird sofort informiert, sodass schnell reagiert werden und - wo nötig - Kontakt mit dem Kunden aufgenommen werden kann.

Mail-Order-IT unterstützt unterschiedlichste Zahlungsmethoden von der Rechnungsstellung, Lastschrift oder Kreditkarte bis hin zu Paypal. Auch der Versand kann über alle bekannten Logistikdienstleister abgewickelt werden. Ein großes Plus für einen optimalen Kundenservice ist zudem die Möglichkeit, Retouren und Reklamationen zügig und transparent abzuwickeln: Hier bietet das System einen standardisierten Prozess, in dem Retouren, Garantiefälle oder Reklamationen eindeutig zugeordnet werden können. Telefonische Rückfragen lassen sich dadurch sofort beantworten. Zusätzlich erfolgen unter anderem automatisierte Statusmeldungen an den Kunden über relevante Zustände in der Prozesskette, beispielsweise wenn seine Ware eingetroffen ist und er nun eine Gutschrift erhält.

Die Basis zur Steuerung und zielgerichteten Ausweitung des eigenen Versandhandelsgeschäfts bietet schließlich die Erweiterung NAV-Discovery für Mail-Order-IT. Mit dem von Prisma Informatik entwickelten Connector wird das Business-Discovery-Tool QlikView an die Versandhandelslösung angebunden. Die ERP-Daten lassen sich mit dem modernen Verfahren der Datenanalyse sehr schnell und vor allem aussagekräftig bewerten. Alle Zusammenhänge, Vergleiche und Auswirkungen sind vom Fachanwender klar erkennbar. Entscheidungen können somit auf Basis einer soliden Grundlage getroffen werden.

Halle 4, Stand A 26 / P60 (Microsoft)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Produktdatenmanagement

Stimmige Daten für alle

Wie stellt der rein kundenspezifisch arbeitende Werkzeug-, Modell- und Formenbau sicher, dass Produktentwicklung und Auftragssteuerung mit einheitlichen Daten arbeiten? Die Ausgangsbasis dafür könnte kaum anspruchsvoller sein.

mehr...

ERP-System

Altsystem abgelöst

Das PSI-Tochterunternehmen PSI Automotive & Industry wurde von der Amsbeck-Maschinentechnik mit der Implementierung des ERP-Systems Psipenta im eigenen Werk sowie bei der Amsbecker Beton Guss beauftragt.

mehr...