Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen> Schutz vor Chemiekalien und Radioaktivität

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Blockchain

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr

VollschutzanzügeSchutz vor Chemiekalien und Radioaktivität

Wenn es um die Beseitigung von gefährlichen Chemikalien oder die Arbeit in radioaktivem Umfeld geht, müssen Spezialschutzanzüge an den Mann gebracht werden. Für solche Aufgaben bietet die Firma 3S-Arbeitsschutz ihre Vollschutzanzüge der Pro-Chem-Reihe, die aus Tychem-Barrierematerialien von Dupont gefertigt werden. Diese Modelle wurden überarbeitet, wodurch Barriere- und Trageeigenschaften verbessert und zusätzliche Anwendungen – etwa als Bio-Barriere – möglicht werden.

sep
sep
sep
sep
Dienstleistungen (DI): Schutz vor Chemiekalien und Radioaktivität

Der Anzug Pro-Chem III hat ein Luftverteilungssystem für Fremdbelüftung. Es gewährleistet, dass die vorgeschriebene Luftmenge in den Haubenbereich geleitet wird. Eine spezielle Ausführung für Anwendungen mit gebläseunterstütztem Atemschutz wurde ebenfalls entwickelt. Zudem verbessert sich durch das neue Design wird der Tragekomfort dieser Vollschutzanzüge und es verlängert sich die Tragedauer. Diese Overalls befinden sich derzeit im Zertifizierungsprozess.

Das Modell Pro-Chem II ist um die Maskenöffnung jetzt wahlweise mit einer Neopren- oder Butyl-Manschette erhältlich, die eine verbesserte Dichtigkeit im Übergangsbereich Maske-Kapuze bietet. Und das der Anzug Pro-Chem I hat ein verbessertes Verschlusskonzept im Bereich der Reißverschluss-Abdeckblende. Durch das veränderte Design sind diese Anzüge noch robuster geworden und halten auch einem möglichen mehrfachen Einsatz stand – vorausgesetzt der Anzug wurde im Ersteinsatz nicht kontaminiert oder beschädigt.

Anzeige

Alle Varianten von Pro-Chem I und wurden nach EN 1073-2 (Schutz gegen Kontamination durch radioaktive Partikel) sowie EN14126:2003 (biologischer Schutz) zertifiziert worden. Pro-Chem III wird diese Schutzstufen ebenfalls erhalten. Außerdem bieten die für diese Schutzanzüge verwendeten Materialien eine gute Barriere gegen viele biologische und chemische Kampfstoffe, wie durch neutrale Tests bestätigt wurde. Auf diese Weise lassen sich die Anzüge auch als ABC Schutzanzüge nutzen. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Wirtschaftsfaktor „Gesundheit“: Vier Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter

Wirtschaftsfaktor „Gesundheit“Vier Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter

Gesunde Mitarbeiter sind produktive Mitarbeiter. Mitarbeiter, die krankheitsbedingt ausfallen, verursachen hingegen jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Kurzum: Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor; dennoch lauern unnötige Gesundheitsrisiken in deutschen Büros …

…mehr
Eco Web Desk.

ArbeitsschutzSoftware unterstützt bei Offline-Audits

Die Software für Arbeits- und Umweltschutz Eco Web Desk unterstützt die Anwender ab sofort bei Offline-Audits. Mit der aktuellen Software-Version 8.2.1 können Begehungen auch ohne Internet- und Intranetverbindung durchgeführt werden.

…mehr
Travel Tracker

TravelTracker von International SOSReiserisiken einschätzen

Der TravelTracker von International SOS und Control Risks unterstützt Unternehmen mit Auslandstätigkeit bei der Einschätzung von Reiserisiken und der Erfüllung ihrer Fürsorgepflicht. Das Tool ermöglicht es, im Krisenfall Geschäftsreisende oder entsandte Mitarbeiter schnell zu lokalisieren und über eine Plattform zu kommunizieren.

…mehr
Industrie 4.0: Herausforderungen für den Arbeitsschutz

Industrie 4.0Herausforderungen für den Arbeitsschutz

„Arbeiten 4.0“ beschäftigt sich mit Arbeitsformen und -verhältnissen in einer Arbeitswelt, die von Vernetzung, Digitalisierung, Flexibilisierung und einer zunehmenden Kooperation von Mensch und Maschine gekennzeichnet ist. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für den Arbeitsschutz im Zeitalter der Industrie 4.0? Ein Überblick.

…mehr
Schweißer bei der Arbeit

ForschungsprojektSchweißer-Schutzkleidung der Zukunft

Mehr Schutz, einen höheren Tragekomfort und eine ausreichende Waschbeständigkeit bei Schweißer-Schutzkleidung waren das Ziel eines gemeinsamen Forschungsprojekts (AiF-Nr. 17680 N) des Deutschen Textilforschungszentrums Nord-West (DTNW) in Krefeld und der Hohenstein-Institute in Bönnigheim.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung