Sicherheitsschrank

Sicherheitsschrank spart Aufwand

Zwei Fragen beschäftigten die Asecos-Ingenieure bei der Entwicklung ihres neuen Sicherheitschranks: Zum einen, wollten sie wissen, wie sie die Ergonomie ihrer Sicherheitsschränke noch verbessern konnten. Zum anderen gingen sie der Frage nach, wie sich die Anwendung weiter optimieren lässt. Dazu ließen sie sich zwei technische Neuerungen einfallen.

Die erste Erfindung tauften sie AGT, was für asynchron gekoppelter Türantrieb mit innovativer Kulissenführung steht. Für den Anwender bedeutet dass: Beide Schranktüren lassen sich gleichzeitig mit einem Handgriff öffnen. Für eine hohe Leichtgängigkeit sorgt dabei die Asynchronisation der Türen. Erst öffnet sich die rechte Tür und danach folgt – fast wie von Zauberhand geführt – die linke Tür. Die Trägheitsmasse zweier Türen muss also nicht gleichzeitig überwunden werden.

Die zweite Neuerung ist eine Türschließ-Automatik für das selbsttätige Schließen der Türen ohne Stromzufuhr. Hier wirken Mechanik und Pneumatik zusammen: Ein Schließelement mit negativer Federkennlinie sorgt dafür, dass sich die Türen leicht öffnen lassen und in der letzten Phase des Schließvorganges mit starker Kraft in die Dichtungselemente gezogen werden. Eine pneumatische Dämpfungseinheit gewährleistet das sanfte Schließen der Türen. 60 Sekunden nach der Türöffnung löst ein mechanischer, zeitgesteuerter Impulsgeber (siehe Bild) einen vorgespannten Bolzen aus seiner Fixierung. Dieser gibt den Impuls zum Lösen der Türarretierung und die Türen des Sicherheitsschrankes schließen. Freilich kann der Schließvorgang jederzeit unterbrochen werden und das manuelle Schließen der Türen ist immer möglich. Der Hersteller hat errechnet, das seine Neuerungen dem Anwender 60 Prozent jener Zeit spart, die er sonst für die Bedienung eines herkömmlichen Sicherheitsschranks benötigt.

Anzeige

Bei Nichtgebrauch sind die Türen permanent geschlossen, Dämpfe können nicht in den Raum entweichen und eine dauerhaft wirksame Be- und Entlüftung im Schrank ist gewährleistet (bei technischer Abluft). Die Schränke lassen sich auch in Ex-Bereichen aufstellen und sind nach EN 14470-1 Typ 90 geprüft.ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitsschränke mieten

Mieten rechnet sich

Seit kurzem bietet der Hersteller Asecos Sicherheitsschränke von Typ 90 zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten zur Miete an. Im Vergleich zum Einmalpreis kann diese Alternative langfristig durchaus mithalten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehrwegkreislauf

Mietsystem für Putztücher

Das Mewa-Putztuchsystem ist sowohl umweltschonend als auch bequem für die Kunden: Sie mieten die saugstarken Tücher, die der Anbieter zum vereinbarten Zeitpunkt abholt, wäscht und frisch gewaschen wieder anliefert. Die aufwendige Entsorgung, die...

mehr...