Schutzbekleidung

Für Hünen wie Vulcanus

ist die Schutzbekleidung Brand X gemacht. Sie schützt Anwender in den Größen 44 bis 64, 90 bis 110 und 25 bis 28 vor Hitze, Flammen und Metallspritzern. Die Kollektion, bestehend aus Blouson, Bund- und Latzhose, ist nach den EN-Normen für hitzeexponiertes Arbeiten (EN 531 A, B1, C1, E2, EN 533 Index 3), Schweißen und verwandte Verfahren (DIN EN 470-1) zertifiziert. Sie erfüllt außerdem die Normen für den Schutz gegen Störlichtbogen (ENV 50354 Klasse 1) und Elektrostatisches Verhalten (EN 1149-3). Das hier eingesetzte Mischgewebe - 64 Prozent Baumwolle, 35 Prozent Polyester, einem Prozent Antistatikfaser - mit Probanausrüstung hat sich in der Praxis weltweit bewährt. Es verbindet den Komfort von Naturfasern mit der zusätzlichen Sicherheit einer flammverzögernden Ausrüstung. Blouson, Bund- und Latzhose gewährleisten Rundumschutz an Hitzearbeitsplätzen. Besonders belastungsfähig zeigen sich die Kleidungsstücke gegenüber Eisenspritzern, wie die Einstufung E 2 belegt.

Durch den Einsatz von 340 g/m2 schwerem Gewebe und durch robuste Nähte halten die Kleidungsstücke auch den hohen mechanischen Beanspruchungen in Schlossereien sowie im Karosserie-, Werkzeug- und Fahrzeugbau sehr gut Stand. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schutzbekleidung

Noch mehr Hitzeschutz

Das Unternehmen Hugo Josten zählt hierzulande zu den führenden Herstellern von Berufs- und Schutzbekleidung und hat zur diesjährigen A+A sein Programm erweitert. Es bietet nun auch Multifunktions-Schutzbekleidung aus Protex-Baumwolle nach EN ISO...

mehr...

Keramifaser-Produkte

Wenn der Mensch

oder ein technisches Artefakt oder aber eine Umgebung vor extremer Hitze und anderen physikalischen oder chemischen Beeinträchtigungen geschützt werden müssen, leisten Keramikfaser-Produkte heute wertvolle Dienste.

mehr...
Anzeige