Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen> Spezialisiert auf Probleme

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Blockchain

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr

Forschung und Ausbildung ­KunststofftechnikSpezialisiert auf Probleme

der Kunststofftechnik ist das Institut für angewandte Kunststofftechnologie (IAK) in Chur. Dort sitzen Experten, die sich der wissenschaftlichen, zugleich aber praxisnahen Arbeit verschrieben haben. Über die Netzwerke des Unternehmens und die strategische Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern – etwa der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur – erfolgt eine Zusammenarbeit im Bereich Ausbildung und angewandte Forschung und Entwicklung. Den Kunden möchte man die Möglichkeit bieten, schnell auf wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Systemlösungen zugreifen zu können.

sep
sep
sep
sep
Dienstleistungen (DI): Spezialisiert auf Probleme

Das Kerngeschäft der IAK liegt auf den Gebieten Produktentwicklung (Entwicklung, Simulationen, Füllstudien), Prozessoptimierung (Potentialanalyse, Wärmebilduntersuchungen), Automationstechnik (Lasten-/Pflichtenheft, Simulationen, Amortisationsrechnungen) und Technisches Benchmarking (Marktstudien zur Verfahrenstechnik).

In Zusammenarbeit mit anderen deutschen und schweizerischen Unternehmen werden nicht nur Spritzgießwerkzeuge oder Automationsanlagen entwickelt, sondern es wird auch die Weiterbildung für Ingenieure angeboten. Dieses Ausbildungsprogramm sieht sechs Schwerpunkte der Ingenieurtätigkeit in der Kunststofftechnik vor und wird ergänzt durch Betriebswirtschaft, Innovationsmanagement, Strategische Planung, Projektmanagement und Businessplanung. In dieser Form wurde dieses modulare Ausbildungskonzept von ISK, Iserlohn, entwickelt und in Zusammenarbeit mit Professor Paul Thienel bisher nur in Deutschland angeboten.

Anzeige

Mit ihrem Leistungsprogramm möchten die Schweizer die Automotive-Branche ansprechen sowie die Hersteller aus den Bereichen Haushaltsgeräte, technische Präzisionsteile und Kunststoffverarbeitung. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Antrieb ohne Zukunft?

AutomobilindustrieAtradius prognostiziert steigende Zahlungsrisiken

Atradius sieht in der aktuellen Debatte um Diesel- und Benzinmoto­ren erhöhte Liquiditätsgefahren für Automobilzulieferer. Nach Einschätzung der Risikoanalysten des Kreditversicherers drohen in absehbarer Zeit mehrere spezialisierte Komponenten- und Einzelteilanbieter in Zahlungsschwierigkei­ten zu geraten, sollte der Anteil von Dieselzulassungen in Deutschland  im selben Tempo zurückgehen wie zuletzt. 

…mehr
Whitepaper zur DSGVO

DatenschutzgrundverordnungWarum auch kleine und mittlere Unternehmen sich jetzt fit machen sollten

Bereit für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)? Was sich bei Abreitsabläufen und IT-Systemen ändern muss und welches die häufigsten Irrtümer weind, weiß die Abas Software AG.

…mehr
Globaler Transportversicherungsservice

TransportversicherungGlobaler Transportversicherungsservice

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, hat seine All-Risk-Transportversicherung auf Ghana, Kenia, Marokko und Mosambik ausgeweitet.

…mehr
Blockchain

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr
2nd-Hand-Software

Einsparmöglichkeiten2nd-Hand-Software

Die Unternehmen der Maschinenbaubranche zögern nach wie vor bei der Nutzung von gebrauchter Software, obwohl sich hier Einsparungsmöglichkeiten von bis zu 50 % gegenüber Neuware ergeben können.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung