Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen> Leasing-Investitionen besser planen

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Blockchain

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr

Deutsche LeasingindexLeasing-Investitionen besser planen

Investitionen sind im Gegensatz zur Bewegung von Börsenkursen realwirtschaftliche Vorgänge. Aus Volumen und Art der Investitionen müssen sich also bessere Rückschlüsse auf die Bewegungen in den Märkten ziehen lassen als aus anderen Faktoren. Aus diesem Grund wurde mit dem Deutsche Leasing Investitionsindex ein Instrument geschaffen, das qualifizierte Prognosen zum Investitionsverhalten unterstützen soll. Ziel ist es, über subjektive Gewinneinschätzungen oder Spekulationen hinaus Aussagen über das gesamtwirtschaftliche Investitionsverhalten in Deutschland zu gewinnen. Über Investitionen in die eigenen Produktionsanlagen – und deren Finanzierung – lässt sich einfacher entscheiden, wenn die künftigen Entwicklungen der Kundenbranchen präziser abgeschätzt werden können.

sep
sep
sep
sep
Dienstleister Teil B: Leasing-Investitionen besser planen

Der Investitionsindex orientiert sich an den Bruttoanlageinvestitionen, gegliedert nach Gütergruppen. Diese umfassen Käufe neuer Güter aus dem In- und Ausland sowie die Eigenleistung der Investoren. Der Index berücksichtigt die Gütergruppen, die einen wesentlichen Einfluss auf die Ausrüstungsinvestitionen und damit auf die gesamtwirtschaftlichen Investitionen haben. Über ein Gewichtungsschema werden sie zum Investitionsindex zusammengefasst. Zusätzlich fließen die Auftragseingänge des verarbeitenden Gewerbes ein. Diesen misst man eine Frühindikatorfunktion in Bezug auf künftige Investitionen bei.

Anzeige

Die Darstellung erfolgt ab dem Jahr 1995 (= 100 Prozent). Dabei wird der Jahreswert für das aktuelle Jahr jeweils prognostiziert und diese Prognose wird monatlich aktualisiert. Damit werden wirtschaftliche Trends, die die Entwicklung des zukünftigen Jahreswertes der Investitionen beeinflussen, zeitnah berücksichtigt.

Sechs Gütergruppen bilden die Basis des Index: Straßenfahrzeuge, Maschinen und betriebliche Einrichtungen, Informations- und Kommunikationstechnik, Multimedia, Energie und Infrastruktur. Dazu kommen Werte der Auftragseingänge. Sie gelten als ein wichtiger Indikator für Investitionen. So umfasst beispielsweise den Teilindex Straßenfahrzeuge die Gütergruppe ,,Kraftwagen und Kraftwagenteile" des Statistischen Bundesamtes. Erfasst werden alle nicht privaten Investitionen in Pkw und kleinere Nutzfahrzeuge wie Kleintransporter etc.

Maschinen und betriebliche Einrichtungen

In den Teilindex Maschinen und betriebliche Einrichtungen fließen zum einen die Gütergruppe ,,Maschinen", zum anderen die Gruppe "Medizintechnik, mess-, steuerungs- und regelungstechnische Erzeugnisse" ein. Dieser Teilindex ist aufgrund der vielen unterschiedlichen Teilmärkte verhältnismäßig hoch aggregiert. Ein Anteil von fast 17 Prozent der gesamten Brottoanlageinvestitionen unterstreicht das volkswirtschaftliche Gewicht dieser Güter in Deutschland. Darum wird dieser Zahl eine wichtige Indikatorfunktion beigemessen, um einen Abgleich der einzelnen Segmente mit dem Gesamttrend in diesem Bereich durchführen zu können.

Leasing von Maschinen und betriebliche Einrichtungen bilden ein Kerngeschäftsfeld. Marktspezialisten betreuen deshalb besonders die Spezialmärkte Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme, Druckmaschinen, Kunststoffmaschinen und Baumaschinen.

Dynamisch: Informations- und Kommunikationstechnik

In den letzten Jahren hat der Markt für Informationstechnik eine besondere Dynamik entwickelt. Dieser Teilindex umfasst die Investitionen in Hardware und in Software. Beide Gütergruppen werden getrennt erfasst und über eine festgeschriebene Gewichtung in dem Teilindex zusammengefasst. Neben dem Leasing von Hard- und Software steht heute eine Vielzahl zusätzlicher Dienstleistungen zur Verfügung, um auch größere IT-Projekte kompetent zu begleiten.

Der Teilindex Multimedia fasst die Investitionen in Rundfunk- und Nachrichtentechnik zusammen. Die Abgrenzung zum Bereich Informations- und Kommunikationstechnik besteht darin, dass nicht die interne Infrastruktur im Vordergrund steht, sondern die externe Nutzung, auch ,,Off-house" genannt.

Energie in der Industrie

Für produzierende Unternehmen spielen die Energiekosten eine maßgebliche Rolle. Hier wird investiert, um Einsparpotenziale nutzen zu können. Das Investitionsvolumen im Energiebereich wird im Teilindex Energie durch die Bruttoanlageinvestitionen aus der Energieversorgung und der Wasserversorgung widergespiegelt. Beide Bereiche gehen über eine festgelegte Gewichtung in diesen Teilindex ein. Die Deutsche Leasing begleitet seit Jahren Investitionsprojekte in diesem Bereich.

Der Teilindex Infrastruktur stellt die Investitionen in Luft- und Schienenfahrzeuge und in Schiffe dar. Die speziellen Investitionsobjekte in diesem Bereich verlangen ein vertieftes Know-how, um Investitionen sinnvoll zu planen und effizient umzusetzen.

Auftragseingänge zeigen das wahre Bild

Die Auftragseingänge des verarbeitenden Gewerbes sind ein wichtiger Frühindikator für die Geschäftsentwicklung vieler Branchen. Sie sind eine klar spezifizierbare Größe, die als notwendiger Vorlauf von künftigen Investitionen zu sehen ist. Sie sind besonders bei der Prognose eine sinnvolle und adäquate Ergänzung zu Aussagen zum gesamtwirtschaftlichen Investitionsverhalten.

Wer heute investieren will, kann auf eine Fülle von Daten aus unterschiedlichsten Quellen zugreifen. Deren Qualität ist jedoch sehr unterschiedlich und zudem häufig von sehr hohen Anteilen von Vermutungen und subjektiven Einschätzungen geprägt. Zwar kann auch der Deutsche Leasing Investitionsindex keine eindeutigen Ja-Nein-Entscheidungen für eigenen Investitionen liefern. Mit diesem Index steht jedoch ein Instrument zur Verfügung, um Branchen- und Unternehmenszahlen besser einordnen zu können.Meinolf Droege

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Whitepaper zur DSGVO

DatenschutzgrundverordnungWarum auch kleine und mittlere Unternehmen sich jetzt fit machen sollten

Bereit für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)? Was sich bei Abreitsabläufen und IT-Systemen ändern muss und welches die häufigsten Irrtümer weind, weiß die Abas Software AG.

…mehr
Globaler Transportversicherungsservice

TransportversicherungGlobaler Transportversicherungsservice

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, hat seine All-Risk-Transportversicherung auf Ghana, Kenia, Marokko und Mosambik ausgeweitet.

…mehr
Blockchain

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr
2nd-Hand-Software

Einsparmöglichkeiten2nd-Hand-Software

Die Unternehmen der Maschinenbaubranche zögern nach wie vor bei der Nutzung von gebrauchter Software, obwohl sich hier Einsparungsmöglichkeiten von bis zu 50 % gegenüber Neuware ergeben können.

…mehr
CWS-boco und Initial starten Joint Venture

Berufskleidung, Waschraumhygiene und ReinraumCWS-boco und Initial starten Joint Venture

CWS-boco und Initial werden unter dem Dach der CWS-boco Gruppe unter der Leitung von CEO Thomas Schmidt zusammengeführt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung