Cold Plate

Frequenzumrichter effizient kühlen

Zur effizienten Abführung von Verlustleistungen in Schaltschränken mit hoher Schutzart, bei denen die Verwendung von herkömmlichen Kühlmedien nicht möglich oder sinnvoll ist, gibt es jetzt eine neuartige Kühltechnologie. Mit der Cold-Plate-Technik von Rittal lassen sich Komponenten der Leistungselektronik wie Frequenzumrichter, Servoregler, Motorregler, Bremswiderstände, Netzfilter und Motordrosseln effizient über eine mit Flüssigkeit durchströmte Teilmontageplatte kühlen. Installieren kann der Anwender die Cold Plate zum einen als Cold Plate mit Systembefestigung aus T-Nuten und Klemmbügel – dadurch entfallen zusätzliche Bohrungen auf der Kühlplatte. Zum anderen gibt es die Cold Plate auch mit komplett freier Oberfläche für kundenseitige Gewindebohrungen. So lassen sich unterschiedliche Komponenten flexibel montieren. Beide Varianten sind mit unterschiedlichen Kühlmittelinfrastrukturen lieferbar: In einer Low-Cost-Version mit Schrankverschlauchungen und Verteiler oder als High-End-Version mit Edelstahlsteigleitungen im Schaltschrank. Voraussetzung ist lediglich der Anschluss an einen vorhandenen Kühlwasserkreislauf oder einen Rückkühler. Insgesamt ergibt sich durch die Cold Plate-Temperatur von weniger als 35 Grad Celsius eine Erhöhung der Lebensdauer der Leistungselektronik.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehrwegkreislauf

Mietsystem für Putztücher

Das Mewa-Putztuchsystem ist sowohl umweltschonend als auch bequem für die Kunden: Sie mieten die saugstarken Tücher, die der Anbieter zum vereinbarten Zeitpunkt abholt, wäscht und frisch gewaschen wieder anliefert. Die aufwendige Entsorgung, die...

mehr...