Finanzierungsplanung

„Ehrlich zu sich selbst sein“

Leasing erhöht die Liquidität und ist bilanzneutral. Es gibt Planungssicherheit während und erhält den finanziellen Spielraum am Ende der Laufzeit. Auf dem Weg zum Leasingvertrag gilt es jedoch, manchen Stolperfallen auszuweichen. Welchen, erklärt Ralf Marquardt, Gründer und Geschäftsführer der FML Finanzierungs- und Mobilien Leasing, SCOPE-Redakteurin Caterina Schröder.

Ralf Marquardt, Gründer und Geschäftsführer der FML Finanzierungs- und Mobilien Leasing.

SCOPE: Was sollten Unternehmer bei der Finanzplanung vorab beachten?

Ralf Marquardt: Unternehmer sollten nicht nur überlegen, was sie leasen möchten, sondern auch, ob sie nicht Investitionen zusammenfassen wollen. Wenn Sie mehrere Objekte anschaffen, lohnt sich oftmals ein Pool-Leasing. So wird die Vielzahl kleinerer Investitionen über einen festgelegten Zeitpunkt zusammengefasst und in einen Leasingvertrag eingebunden. Aufgrund des höheren Volumens verbessern sich so die Leasingkonditionen.

SCOPE: Kurz- oder Langzeitplanung: Was würden Sie Unternehmern empfehlen?

Marquardt: Unternehmerische Erfolge von morgen basieren auf den Investments von heute. Dabei ist eine voraus-schauende Planung wichtig. Wir stellen immer wieder fest, dass sich viele zu spät mit dem Thema Finanzierung beschäftigen. Außerdem ist seit der Bankenkrise die Finanzierung zunehmend schwieriger geworden und sollte daher rechtzeitig vorbereitet werden.

SCOPE: Welche Punkte spielen bei der Kalkulierung eine wichtige Rolle?

Anzeige

Marquardt: Ob Anzahlung ja oder nein und welche Laufzeit, muss jeder Leasingnehmer selbst entscheiden. Wobei natürlich die Rahmenbedingungen der Leasingerlasse zu beachten sind. Bei der monatlichen Leasingrate gilt, ehrlich zu sich selbst sein: Was kann ich wirklich aufbringen? Und, im Falle von Teilamortisations-Verträgen (TA): Was ist das Leasing-Objekt am Ende der gewünschten Leasingdauer noch wert?

SCOPE: Wie schnell ist Leasing?

Marquardt: Manchmal erhalten wir sehr spontane Anfragen. Ein kurzfristiger Bankkredit ist in diesen Fällen fast unmöglich: Die Angebote sind meist unflexibel und bis zum Vertragsabschluss können Wochen vergehen. Bei Leasingverträgen indes sind die Vorlaufzeiten und der Vertragsabschluss deutlich kürzer und vor allem unkomplizierter: Wir reagieren auf eine Online-Anfrage in der Regel innerhalb von 24 Stunden mit einem Finanzierungsentwurf. Die Prüfung der Bonität eines Neukunden kann, je nach Projektgröße, allerdings auch schon mal eine Woche dauern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leasing von Maschinen

Leasingangebote im Handumdrehen

Finanzierung durch Leasing eröffnet Unternehmen finanzielle Freiheit und ist auch für kleine und mittlere Investitionen möglich. Über das Portal "Leasing2go" von dlb Die Leasing Beratung können jederzeit Angebote für das Wunschobjekt eingeholt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kreditvergabe

Ohne Kredite keine Wettbewerbsfähigkeit

Zur Finanzierung ihrer Investitionen in die digitale Transformation, aber auch zur Finanzierung des Tagesgeschäfts benötigen Unternehmen häufig kurzfristige Darlehen. Bürokratie sowie heterogene IT-Strukturen auf Bankenseite erschweren jedoch die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Finanzierung

Stille Reserven aktivieren

Ist die Eigenkapitaldecke dünn, wird es für Unternehmen schwieriger, Kredite aufzunehmen. Neben den unterschiedlichsten Kreditarten oder dem Factoring ist Sale & Lease Back ein probates Finanzierungsmittel.

mehr...