IoT-Datenbank

Andreas Mühlbauer,

Neue Version vorgestellt

Crate.io, Entwickler und Anbieter der für den Einsatz in IIoT-Umgebungen optimierten CrateDB, hat die Version 4.0 der Datenbank vorgestellt.

Jodok Batlogg (li.) und Christian Lutz, die beiden Gründer von Crate.io. © Crate.io

Das neue Release ist robuster als der Vorgänger, unterstützt mehr SQL-Funktionen sowie PostgreSQL-Tools und bietet neue Optionen für die Arbeit mit Zeitreihen. Entsprechend den Anforderungen der Kunden liegt der Fokus der Entwicklung auf der sicheren und einfachen Speicherung große Datenmengen sowie deren hocheffizienter zeitbasierter Analyse in Realtime.

Die CrateDB ist eine verteilte SQL-Datenbank, die auf einer NoSQL-Architektur aufsetzt und dadurch den Komfort von SQL für das Processing jedweder strukturierten oder unstrukturierten Datentypen nutzen kann. Die Architektur erlaubt eine horizontale Skalierung durch das Zusammenschalten von Servern zur Erfassung von Millionen von Daten pro Sekunde und Hunderte von Terabyte Clustergröße. Die Version 4.0 steht zum Download bereit.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Intelligente Fabrik

Die datengetriebene Produktion

Wenn zwei technologische Welten aufeinanderprallen, erzeugt dies in der Regel Friktionen, kann aber im besten Falle auch zu neuen Lösungen führen, die deutlich mehr sind als die Summe der Teile. Es kommt darauf an, aus operativen Daten Informationen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Data Warehouse

Modernisieren oder neu aufsetzen?

Müssen Fachabteilungen in Ihrem Unternehmen lange auf BI-Auswertungen warten? Möchten Sie IoT- Projekte durchführen oder neue Geschäftsmodelle entwickeln? Dann wird es höchste Zeit, einmal zu prüfen, ob Ihr Data Warehouse noch den aktuellen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite