Datenanalyse

Im Zeichen des Z

Neue Dokumentenscanner von PFU sollen Produktivität steigern
Generation Z: Vier neue Desktopscanner von PFU sollen hohe Effizienz und niedrigere Gesamtkosten in der Dokumentenerfassung ermöglichen.
PFU Imaging Solutions, Hersteller der Fujitsu-Scanner, erweitert seine Scan-to-Process-Strategie mit der neuen Z-Generation, die bislang vier neue Geräte umfasst.

Der Anwender hat zukünftig die Wahl: Zum ersten Mal überhaupt kann er die Fujitsu-Dokumentenscanner der Business-Klasse maßgeschneidert auf seine Büro-Bedürfnisse anpassen: Mit nur einem einzigen Knopfdruck können Dokumente entweder in einen Geschäftsprozess integriert (Scan-to-Process) oder an einen PC gesendet (Scansnap-Produktivitätsmodus) werden. Als Vorteile verspricht der Hersteller gestraffte Geschäftsabläufe und erhöhte Produktivität, Flexibilität sowie Effizienz. Die neuen Scanner der Z-Generation werden außerdem mit einer neuen Software für verbesserte, intuitive Bedienung, automatische Auftragsunterscheidung und eine optimierte Bildverarbeitung ausgeliefert.

Mit einem neuen „Produktivitätsmodus“ können Anwender ihre Arbeitsplatzscanner für zusätzliche Einzelaufgaben wie dem direkten Scanner zu Anwendungen wie Word oder Dateiformaten wie pdf konfigurieren. Dies soll die Produktivität deutlich steigern. Die neuen Modelle scannen bis zu 120 Seiten pro Minute (A4, farbig, 200 dpi) und zählen damit zu den schnellsten Scannern für den Desktop- und Arbeitsplatzeinsatz. Um sensible Dokumente zu schützen, bieten die Scanner zudem einen neuen Mechanismus, der besonders zuverlässig mögliche Staus erkennt und Papierbeschädigungen verhindert. Darüber hinaus enthalten die Z-Generation-Modelle eine neue zentrale Verwaltungskonsole, welche die Installation und Fehlerbehebung vereinfacht und so die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership – TCO) merklich reduziert. Die neuen, stark erweiterten Softwarefunktionen sind als Upgrade auch für andere Modelle der fi-Serie erhältlich.

Anzeige

Verbesserte Verwaltung

Für Systemadministratoren soll die Verwaltung mehrerer Scanner im Unternehmen nun deutlich einfacher werden. Die neuen Modelle der Z-Generation lassen sich laut PFU einfacher in gängige IT-Management-Umgebungen integrieren. Über die Verwaltungssoftware Scanner Central Admin können Administratoren Updates oder Anpassungen sowie die Definition und Vergabe von Jobprofilen für jeden einzelnen Z-Generation-Scanner im Unternehmen gleichzeitig und zentral durchführen. Fehlermeldungen und der Status von Verbrauchsmaterialien der Scanner werden ebenfalls in Echtzeit zentral angezeigt.

Den Betriebsmodus wählt die neue Z-Generation auf Wunsch vollautomatisch. Wenn der Scanner im Leerlauf ist und nicht durch eine Geschäftsanwendung genutzt wird, die im Pull-Modus Dokumente über Scandall Pro und die integrierten Twain- oder Isis-Schnittstellen einliest, können Anwender nun auch persönliche Scanvorgänge – etwa das Erzeugen von pdf- oder Word-Dateien – anstoßen, mit nur einem Klick auf den Scan-Knopf.

„Bislang haben unsere Kunden unsere Scanner der fi-Serie nur für dedizierte Abläufe mit hohem Scanvolumen und hohen Geschwindigkeiten eingesetzt – etwa dem Einlesen von Rechnungen oder Belegen und herkömmliche Dokumenten-Management-Aufgaben. Die digitalisierten Dokumente wurden oft ausschließlich an ECM- oder ERP-Systeme weitergeleitet. Nun eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten: Ab sofort können Dokumente mit nur einem Klick auch an einen E-Mail Account, Drucker oder Applikationen wie Word, Excel, PowerPoint oder SharePoint gesendet werden“, erklärt Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA bei PFU. -sg-

PFU Imaging Solutions GmbH, München Tel. 089/32378-0, http://www.fdg.fujitsu.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PLM-System

Dokumentenmanagement über Grenzen hinweg

Anwendern der abgekündigten PLM-Lösung Product Stream Professional (PSP) von Autodesk bietet die Procad mit Pro.File eine leistungsfähige und zukunftssichere Alternative zur PSP. Das Produktdaten- und Dokumentenmanagement-System unterstützt jetzt...

mehr...
Anzeige

Dokumenten-Management

DMS ins ERP-System integrieren

Durch die Integration des Dokumenten-Management-Systems (DMS) von DocuWare in das bestehende Enterprise Resource Planning (ERP)-System greifen Mitarbeiter beim Audiotechnik-Großhändler Synthax heute direkt aus dem laufenden Arbeitsprozess auf...

mehr...

Dokumenten-Management

DMS ins ERP-System integrieren

Durch die Integration des Dokumenten-Management-Systems (DMS) von DocuWare in das bestehende Enterprise Resource Planning (ERP)-System greifen Mitarbeiter beim Audiotechnik-Großhändler Synthax heute direkt aus dem laufenden Arbeitsprozess auf...

mehr...

HS auf der Cebit

ERP-Software für KMU

HS - Hamburger Software (HS) präsentiert auf der Cebit unter anderem eine neue Fertigungssoftware und eine neue Lösung zur grafischen Darstellung von Unternehmenskennzahlen.

mehr...

ECM/DMS

ECM in der sechsten Generation

Der ECM-Spezialist windream hat die aktuelle Version seiner Software in der sechsten Generation vorgestellt. Diese wird unterscheidet sich nicht nur in technologischer, sondern auch in funktionaler Hinsicht deutlich von früheren windream-Releases.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite