Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Das Porträt> "Nur im Team sind wir stark"

Netzwerk-Komponenten, Steckverbinder"Nur im Team sind wir stark"

Interview mit Rüdiger Prill, Geschäftsführer von Harting Deutschland

sep
sep
sep
sep
Das Porträt: "Nur im Team  sind wir stark"

Flexibilität und Verfügbarkeit sind die Schlagwörter in der Produktion. Gehen die Uhren in einem so großen Firmenverbund nicht eher langsamer?

Das Wichtigste ist für uns die Kundenorientierung. Das heißt, dass wir bedarfsgerecht produzieren müssen, um die Bedürfnisse der Kunden termingerecht zu erfüllen. Kurze Reaktionszeiten und schwankende Stückzahlen sind dabei an der Tagesordnung. Die Schlüsselelemente für uns sind daher hohe Verfügbarkeit aller Ressourcen und geringe Durchlaufzeiten in der Fertigung. Um dies zu gewährleisten, benötigen wir eine große Flexibilität in der gesamten Prozesskette. Unsere internationalen Fertigungsstandorte, die untereinander bestens vernetzt sind, tragen erheblich dazu bei.

Die ausländischen Märkte werden von Harting stetig ausgebaut, wie beispielsweise die Fertigung in Sibiu/Rumänien, oder die neue Produktionsstätte in Zhuhai/China. Welche Planungen gibt es hinsichtlich Erweiterungen und neuen Produktionsstätten am Standort Deutschland?

Anzeige

Unser Unternehmen hat in den vergangenen Jahren die Produktionsstätten im In- und Ausland konsequent ausgebaut. Allein im vergangenen Geschäftsjahr haben wir daher insgesamt 425 neue Arbeitsplätze im Konzern geschaffen. Diesen Ausbau werden wir weiterführen, und zwar national und international. Dabei sind auch immer unsere deutschen Standorte ein ganz klarer Fokus. Das Herz unserer Innovation ist und bleibt Deutschland.

Harting ist ein Systemanbieter. Ein Wort, das von Firmen immer häufiger genutzt wird – nur um „präsent“ zu sein. Was ist das Besondere am Portfolio Ihres Unternehmens, das diese Bezeichnung rechtfertigt?

Für uns ist das kein Schlagwort, es ist vielmehr eine Selbstverpflichtung. Unsere Kunden vertrauen nicht nur den Technologien, die wir anbieten, sie legen auch großen Wert auf unser übergreifendes Know-how in der Entwicklung kundenindividueller Lösungen. Wir beraten unsere Kunden in der Entwicklungs- oder Projektierungsphase in allen Fragen der Verbindungstechnik und Vernetzung. Neben der Lieferung der passenden Komponenten übernehmen wir daher auf Wunsch auch die Entwicklung und Fertigung von Subsystemen, um die Wertschöpfung des Kunden zu erhöhen.

Produkte von führenden Herstellern werden gerne kopiert. Welche Lösungen haben Sie?

Harting wird schon seit über 40 Jahren kopiert, von deutschen und internationalen Herstellern. Aber noch keinem ist es gelungen, uns unsere Marktführerschaft bei Industrie-Steckverbindern streitig zu machen. Der Grund ist einfach: Unsere Stärke heißt Innovation und Qualität. Auch heute stellen Qualität und Langzeitverhalten unserer Steckverbinder einen USP dar, der unterstützt wird durch professionelle Einsatzberatung, hohe Verfügbarkeit sowie große Produktvielfalt.

Welchen Stellenwert haben die Aus- und Weiterbildung in Ihrem Unternehmen?

Wir investieren sehr intensiv in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Um die Ausbildung an unserem Standort Espelkamp weiter zu stärken, erfolgt derzeit der Ausbau eines neuen Ausbildungszentrums. Ziel der Investition von mehr als zwei Millionen Euro ist die Integration aller Ausbildungsbereiche und damit die Steigerung der Qualifikationen des Harting Nachwuchses. Zu unserem Ausbildungskonzept gehört auch das Duale Studium, in dem die Studierenden neben dem praxisorientierten Ingenieursstudium gleichzeitig eine Berufsausbildung zum Mechatroniker absolvieren. Und mit dem unternehmenseigenen „Potenzialkräfte-Entwicklungs-Programm“ bieten wir ein unternehmensweites Programm zur Förderung von Führungskräften.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Leiterplattensteckverbinder

LeiterplattensteckverbinderWire-to-board-Verbindung

RS Components führt neue Leiterplattensteckverbinder von Phoenix Contact auf Basis der innovativen SKEDD Plug-In-Technologie.

…mehr
Jörg Scheer

Interview mit Jörg Scheer„Erfüllung des Bedarfs“

Das Unternehmen Weidmüller unterstützt seine Kunden in 80 Ländern im Bereich Industrial Connectivity. Oft entstehen dabei serienreife Produkte aus kundenspezifischen Anforderungen. Jörg Scheer, Leiter der Division Device Manufacturer bei der Weidmüller Gruppe, berichtet SCOPE über die wachsende Bedeutung der engen Zusammenarbeit mit Kunden.

…mehr
Steckverbinder: Hartnäckiges Schwergewicht

SteckverbinderHartnäckiges Schwergewicht

Die schweren Steckverbinder Heavycon Advance von Phoenix Contact eignen sich für besonders hohe Anforderungen in aggressiven Umgebungen, wie in der Bahn- oder Chemieindustrie sowie in Offshore-Anlagen.

…mehr
Dr. Matthias Kirchherr

Dr. Matthias Kirchherr"Verbindungslösungen sind die Synapsen für die vernetzte Fabrik"

Von Anfang an war Lapp als Aussteller auf der Nürnberger Fachmesse für elektrische Automatisierung SPS IPC Drives vertreten. 2016 war der Führende Anbieter für integrierte Verbindungslösungen aus Stuttgart mit einem 320 Quadratmeter großen Stand vertreten. Dr. Matthias Kirchherr, Chief Sales Officer Europe / EMEA, resümiert.

…mehr
Lapp Kabel Unitronic Robust

SPS IPC Drives 2016Lapp zeigte neue Stecker und Leitungen

In der Industrie geht der Trend zu fertig konfektionierten Lösungen, die sich sofort in Maschinen und Anlagen einbauen lassen. Die Lapp Gruppe trägt diesem Trend Rechnung und baut ihr Portfolio für konfektionierte Verbindungslösungen weiter aus.

…mehr

Neue Stellenanzeigen