Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Das Porträt> "Immer einen Schritt voraus"

Lagertechnik"Immer einen Schritt voraus"

Welche Innovationen, Ideen oder Ereignisse haben zur Gründung und zum Erfolg der Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH maßgeblich beigetragen?

sep
sep
sep
sep
Lagertechnik: "Immer einen Schritt voraus"

Seit der Gründung vor über 160 Jahren steht die Produktinnovation bei Bito im Vordergrund. Im letzten Jahrhundert war dies die fugenlos hergestellte Kugel, die als Schmuckstück eingesetzt wurde. In unserem heutigen Geschäftsfeld, der Lagertechnik, mit der wir uns seit über 50 Jahren beschäftigen, sind die herausragenden Erfolgsprodukte die Durchlaufregaltechnik und der Mehrwegbehälter.

Wofür sehen Sie den Namen Bito als Unternehmen besonders stehen?

Bito = Kompetenz und Qualität. Das sind unsere wichtigsten Werte und damit unser Wettbewerbsvorteil.

Wie reagieren Sie auf den hohen Kostendruck in Ihrer Branche?

Zuerst einmal bieten wir unseren Kunden mit unseren umfangreichen Serviceleistungen einen Zusatznutzen, der einen höheren Preis rechtfertigt.Trotzdem müssen wir natürlich dem Wettbewerbsvergleich auch beim Preis standhalten. Deshalb optimieren wir ständig unsere Produktionsabläufe. Der wichtigste Faktor jedoch sind unsere hoch motivierten Mitarbeiter.

Anzeige

Die Produkte von führenden Anbietern einer Branche werden gerne kopiert. Wie begegnen Sie dieser Herausforderung?

Wir sind immer einen kleinen Schritt voraus mit unserer Produktentwicklung und unseren Fertigungsmethoden.

Was schätzen Sie an dem Produktionsstandort Deutschland – und wo sehen Sie die Herausforderungen?

Das Positive - unsere sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter. Trotz „Pisa-Diskussion“ haben wir immer noch einen Vorteil und wir alle müssen daran arbeiten, damit dies auch so bleibt. Das Negative - die politischen Rahmenbedingungen könnten wirtschaftsfreundlicher sein. Ständig neue Vorschriften machen es notwendig, sich immer mit neuen Detailfragen auseinander zusetzen. Ein kleines von tausenden Beispielen: Die Versteuerung des Fahrgeldes der ersten zwanzig Kilometer für die Mitarbeiter. Die Unternehmen müssen trotz dieser Widrigkeiten versuchen, ihre „große“ Linie einzuhalten.

Wie beeinflusst die Globalisierung Ihr Geschäft?

Die Bito-Gruppe beschäftigt heute Mitarbeiter mit zwanzig verschiedenen Nationalitäten. Mit anderen Worten wir leben die Globalisierung. Es macht keinen Sinn, darüber zu diskutieren, denn wir leben nun einmal in einer globalisierten Welt, ob es gefällt oder nicht. Als Unternehmen nutzen wir die Chancen, auch in anderen Märkten als dem einheimischen erfolgreich aufzutreten. Unter anderem bauen wir zurzeit ein Produktionswerk in Indien.

Welchen Stellenwert haben Aus- und Weiterbildung bei Bito?

Wir haben heute ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm mit einem eigenen Schulungsteam.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Mitarbeitern?

Nicht die Führung bringt die Leistung, sondern jeder einzelne Mitarbeiter muss täglich eine Topleistung bringen. Das geht am besten, wenn sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen, den Produkten und den Werten identifizieren. Das haben wir bei Bito erreicht.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Vecoplan AG

Förder- und LagertechnikVecoplan: Positiver Blick auf das Geschäftsjahr 2017

Die Vecoplan Group, Anbieter von Lösungen, die Primär- und Sekundärrohstoffe im Produktions- und Wertstoffkreislauf zerkleinern, fördern und aufbereiten, kann 2017 die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen. Aufgrund von Großaufträgen und weil das Unternehmen mit steigender Ertragskraft arbeitet, wird die Firmenleitung schon zum jetzigen Zeitpunkt den Mitarbeitern eine vorzeitige Gewinnbeteiligung für das Jahr ausschütten. 

…mehr
Standort Chicago

Smart Factory in ChicagoNeues Trumpf-Technologiezentrum

Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf hat ein neues Technologiezentrum in Chicago eröffnet. Es ist die erste, komplett mit digital vernetzten Produktionsprozessen geplante Smart Factory für Industrie 4.0-Lösungen.

…mehr
Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing & Service (CSO)

Still-Aufsichtsrat verlängert VertragThomas A. Fischer bis 2022 Geschäftsführer

Der Aufsichtsrat der Still GmbH hat den Vertrag von Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing & Service (CSO), um weitere vier Jahre verlängert.

…mehr
Zusammenspiel autarker Systeme: iShelf und iGo sichern Just-in-Time-Versorgung bei Still

Zusammenspiel autarker SystemeiShelf und iGo sichern Just-in-Time-Versorgung bei Still

Ohne aufwändige Programmierung agieren zukünftig im Still-Werk Hamburg das RFID-gestützte iShelf-System von Würth mit dem autonomen Fahrzeug Still iGo neo CX 20 zusammen, damit eine Just-in-Time-Versorgung der Produktionslinien mit C-Teilen im Werk sichergestellt ist.

…mehr
Armin Stolzer

Armin Stolzer„Drastisch sparen“

In der Intralogistik lässt sich durch energieeffiziente Lösungen viel Geld sparen. Wie – das erfragt SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz bei Armin Stolzer, Geschäftsführender Gesellschafter Kasto.

…mehr

Neue Stellenanzeigen