zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Cybersecurity

Andrea Gillhuber,

Notfallplan gegen Ransomware

Schnelles Handeln und gezielte Hilfe sind im Falle eines Cyber-Angriffs wichtig. Der VDMA hat deshalb eine Übersicht an Notfallmaßnahmen und Kontaktdaten zu Behörden und Dienstleistern zusammengefasst.

Notfall-Hilfe bei Ransomware-Angriffen: VDMA veröffentlicht Notfallhilfe-Papier. © Pixabay

Es ist nicht die Frage, ob ein Unternehmen Opfer einer Cyber-Attacke wird, sondern wann. Im Maschinen- und Anlagenbau haben Angriffe mit Ransomware im Jahr 2019 stark zugenommen. Unter Ransomware versteht man grundsätzlich die Infektion mit Schadsoftware, die komplette Datensätze und IT-Systeme verschlüsselt. Die Angreifer fordern dann hohe Geldsummen von den Geschädigten, damit die Verschlüsselung aufgehoben wird. Mit solchen Angriffen können sämtliche Systeme von der Verwaltung über Webserver bis hin zur Produktion lahmgelegt werden. Der Schaden kann dabei schnell in den zweistelligen Millionenbereich wachsen und die Auswirkungen solcher Angriffe können betroffene Unternehmen noch auf Jahre hinaus beschäftigen.

„Es reicht nicht aus, sich nur auf die Abwehr von Cyber-Angriffen zu fokussieren“, erläutert Steffen Zimmermann, Leiter Competence Center Industrial Security. „Jedes Unternehmen muss sich auf den Ernstfall vorbereiten.“ Besonders bedroht seien kleine und mittelständische Unternehmen: „Hier fehlen oft die notwendigen Notfallvorsorgekonzepte und Krisenpläne, um bei Ransomware-Angriffen zu wissen, welche Schritte zu tun sind.“

Notfallplan aufstellen

Sobald es zu einem Ransomware-Angriff kommt, ist schnelle Handeln und rasche Hilfe das A und O. Insbesondere die schnelle Wiederherstellung der betrieblichen Systeme in einen sichern und stabilen Arbeitsmodus ist von großer Bedeutung. Um Unternehmen hier zu unterstützen, hat der VDMA eine Übersicht von Notfallmaßnahmen und Kontaktdaten zu Behörden und Dienstleistern zusammengestellt.

Anzeige

Mit dem Notfallhilfe-Papier hat der VDMA gemeinsam mit Experten des Maschinen- und Anlagenbaus aus dem Arbeitskreis „Informationssicherheit“ die Antworten auf grundlegende Fragen nach einer Ransomware-Infektion zusammengeführt:

  1. Woran erkenne ich einen Angriff?
  2. Wann rufe ich einen Ransomware-Notfall aus?
  3. Wie gehe ich im Ransomware-Notfall vor?
  4. Was sollte ich vermeiden?
  5. Wen kann ich im Notfall um Unterstützung bitten?
  6. Welche Maßnahmen kann ich vornehmen, damit es nicht (nochmal) passiert?

Das Ransomware-Papier ist kostenfrei beim VDMA unter industrialsecurity.vdma.org verfügbar.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Ist der schon drin oder was?

Erinnern Sie sich noch an Stuxnet? Im Jahr 2010 sorgte der Computerwurm für Aufsehen, der speziell für Siemens Simatic S7 entwickelt wurde und das iranische Atomprogramm sabotieren sollte.

mehr...

Cybercrime

Die Evolution von Ransomware

Der Ausbruch der Petya-Ransomware Ende Juni ist das jüngste Ereignis in einer Ära der Ransomware, die vor einigen Wochen durch den WannaCry-Ausbruch angeführt wurde. Aber Petya hat die Gefahr noch einmal verschärft, indem es eine Methode nutzt, um...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite