Gedore Werkzeugfabrik

Christian Dowidat übernimmt Produktionsleitung

Mit Christian Dowidat hat jetzt die vierte Generation der Gründerfamilie Dowidat operative Verantwortung in der Gedore Gruppe übernommen.

Christian Dowidat, Sohn der Gesellschafterin Karen Dowidat, ist seit 2013 in der Unternehmensgruppe tätig. Seit Ende 2014 ist er Gesellschafter und Miteigentümer der Gedore Gruppe. Im Februar dieses Jahres hat er zudem die Produktionsleitung der Gedore Werkzeugfabrik mit Standorten in Remscheid und Waldkirchen/Niederbayern übernommen.

Seit Generationen ist Gedore im Besitz der Gründerfamilie Dowidat. Um den Erfolg des 1919 gegründeten Herstellers von hochwertigen Hand- und Spezialwerkzeugen langfristig zu sichern, hat die Familie die Nachfolge frühzeitig geregelt.

Christian Dowidat, Sohn der Gesellschafterin Karen Dowidat, ist seit 2013 in der Unternehmensgruppe tätig. Seit Ende 2014 ist er Gesellschafter und Miteigentümer der Gedore Gruppe. Im Februar dieses Jahres hat er zudem die Produktionsleitung der Gedore Werkzeugfabrik mit Standorten in Remscheid und Waldkirchen/Niederbayern übernommen.

In dieser Funktion verantwortet Christian Dowidat unter anderem die Fertigungssteuerung und die Arbeitsorganisation. „Eine effiziente, termingerechte Fertigung bei hoher Produktqualität hat für mich höchste Priorität“, betont der studierte Chemieingenieur. „Zudem kooperieren mein Team und ich eng mit dem Vertrieb, um unseren Kunden genau die hochwertigen, bedarfsgerechten Werkzeuglösungen zu bieten, die ihr Geschäft voranbringen.“

Gemeinsam mit Karen Dowidat sowie den Geschäftsführern Chris Metzler und Volker Ebbinghaus verfolgt Christian Dowidat das Ziel, die weltweit bedeutende Position von Gedore weiter auszubauen und damit Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern. „Wer sicheres und qualitativ hochwertiges Werkzeug benötigt, soll zuerst an Gedore denken“, betont Christian Dowidat. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeuge

Gedore bündelt Marken

Der Werkzeughersteller Gedore fährt seit Jahresbeginn eine neue Markenstrategie: Statt bislang neun Marken gibt es seit Januar 2016 drei Marken in der Gruppe: Gedore, Carolus und Ochsenkopf.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugbeschichtungen

PVD-Schichten bis zu 12 µm Dicke

Cemecon bietet Werkzeugherstellern neue Perspektiven, wenn es um sehr dicke PVD-Schichten geht. Mit dem neuen Schichtwerkstoff FerroConQuadro sind bis zu 12 µm haftfest realisierbar, was für die Bearbeitung von Guss und Stahl neue Möglichkeiten...

mehr...