Zange

Kraftvoll zukneifen

Eine neue Zangen-Generation mit Schwer­punkt auf Ergonomie hat Werkzeug-Spezialist Wiha entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem IAO Stuttgart (Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation) ist es dem Hersteller gelungen, hohe Funktionalität und gelungenes Design in einem Produkt zu vereinen. Die um 23 Grad abgewinkelte Form der Zange ermöglicht gesundes Arbeiten. Denn das Werkzeug bildet eine optimale Verlängerung des Hand-Arm-Systems ohne Abknicken des Handgelenks. Diese Haltung schont Gelenk, Sehnen und Muskeln des Anwenders. Durch die parallele Bewegung der Zangenschenkel können über den gesamten Öffnungsbereich gleichzeitig alle fünf Finger zugreifen. So lassen sich 25 Prozent mehr Kraft einleiten.

Für die Herstellung der Inomic-Zangen setzt Wiha eine neue Technologie ein: MIM – Metal Injection Moulding – ermöglicht bisher unbekannte Ausführungen der Zangenköpfe. Diese Technologie ermöglicht die Fertigung komplexer Grundkörper in höchster Qualität und mit innovativen Zangenbackenfunktionen. Der Rohstoff für die komplexen Grundkörper ist ein Metallpulver, aus dem auch hochwertige, zuverlässige Kugellager hergestellt werden. „Umfangreiche Studien und Anwendertests belegen, dass die Zangen in 72 Prozent aller Anwendungsfälle besser greifen, halten und schneiden“, betonen die Schonacher.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige