WIG-Inverter

Als kraftvolle Leichtgewichte

für das WIG-Schweißen bietet Lorch seine neuen Inverter T 250 und T 300. Die mobilen WIG-Inverter-Schweißanlagen sind mit 250 und 300 Ampere für den Betrieb am 400 V-Netz ausgelegt. Mit nur 16 Kilogramm setzen Sie den neuen Gewichtsmaßstab in dieser Leistungsklasse. Darüber hinaus verfügen sie über die komplette Profi-WIG-Funktionalität sowie praxisgerechte, industrieoptimierte Leistungseigenschaften. Erhältlich sind die Maschinen in DC- oder AC/DC-Ausführung.

Bei der Bedienung hat der Schweißer die Wahl zwischen der Basic Plus- und der Control Pro-Variante. Beiden gemeinsam ist die amperegenaue, digitale Schweißstromanzeige und das Drei-Schritte-und-Schweißen-Bedienkonzept. Die Lorch Expertendatenbank Smart Base, die den Lichtbogen optimal regelt, sorgt in beiden Fällen für gute WIG-Schweißeigenschaften.

Die Control Pro-Version beinhaltet darüber hinaus den Tiptronic-Jobspeicher für bis zu 100 Schweißaufgaben, eine Digitalanzeige für die Schweißspannung sowie einen vollwertigen Lorchnet-Anschluss. Lorchnet erlaubt unter anderem die Integration des Kaltdrahtvorschubgeräts Lorch Feed, das auch bei der Brennerführung von Hand eine automatisierte Zufuhr des Zusatzwerkstoffes über den Brenner ermöglicht. Dies führt zu einer deutlich höheren Produktivität beim WIG-Schweißen, insbesondere über längere Arbeitszeiträume. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schweißtechnik

Verschweißt und kontrolliert

Mosa stellt neue Schweißaggregate für Elektrodenschweißen TS EVO vor und führt damit seine TS-Serie fort. Kennzeichnend ist in erster Linie das Kontrollsystem des Schweißstroms über eine elektronische Karte.

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Schweißtechnik

Prüfen nach Plan effizient vorbereiten

Das von Vogt-Ultrasonics entwickelte PHAsis.one-Handprüfgerät wurde zur präzisen Prüfung widerstandsgeschweißter Punkte entwickelt. Es eignet sich für die Prüfung verschweißter Stahl- oder Aluminiumbleche mit Einzelblechstärken von 0,7 mm bis 5 mm.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung der Schweißtechnik

Vernetztes Fügen

Das Sammeln von Schweiß-Daten, das Interpretieren und das sofortige Reagieren erfordert eine extrem schnelle Datenübertragung innerhalb des Schweißsystems. Die Entwickler müssen offene Schnittstellen schaffen, die den Import von bauteilspezifischen...

mehr...