Spanngerät

Saugt spannend

Die etwas andere Art der Fügetechnik: Erst wird gesaugt, dann gespannt und schließlich fugendicht verbunden. So wächst zusammen, was zusammen gehören soll. Im Bild wirds deutlich: Saugnäpfe aufsetzen, Spindeln anziehen und irgendwelche Kunststoffplatten mit glatter Oberfläche lassen sich mit dem Plattenspanner PS 55 von Bessey problemlos verleimen oder verschweißen.

Und das muss nicht auf polymere Werkstoffe beschränkt bleiben. Das können auch Holz-, Stein- oder Glasplatten sein. Selbst im Metallbereich lässt sich der Plattenspanner bei Verbindungen von Edelstahl-, Messing- und Aluminiumplatten verwenden. Das Vakuum der Saugnäpfe bringt eine Spannkraft von immerhin 220 kN auf. Allerdings sollten die Flächen, an denen die Saugnäpfe ihre saugenden Kräfte entfalten müssen, frei von Staub und Fett sein. Aber dann sollte es klappen. Das nur rund anderthalb Kilo schwere Spanngerät kostet etwas mehr als 100 Euro, die sich rasch amortisieren sollten.sh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kniehebelspanner

Spannweite passt sich an

Das Unternehmen Bessey bringt bei seinen variablen Kniehebelspannern eine neue Baureihe in zwei Typen und drei Fußvarianten. Alle Modelle der Serie STC – neu und alt – zeichnen sich durch eine stufenlos automatische Anpassung der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige