Härteöle und Abschreckmedien

Abschreckende Wirkung

Härteöle und Abschreckmedien spielen eine wichtige Rolle bei der Wärmebehandlung von metallischen Werkstücken. Der Mannheimer Hersteller Fuchs besitzt ein umfassendes Programm an leistungsfähigen Härteölen und Abschreckmedien, das aktuell durch ein synthetisches Hochleistungshärteöl ergänzt wurde.

Die Qualität und die späteren Einsatzbereiche von metallischen Werkstücken werden vor allem von Eigenschaften wie Härte, Festigkeit oder Zähigkeit bestimmt. Beim Herstellungsprozess spielen Härteöle und Abschreckmedien eine wichtige Rolle für die spätere Eignung der Teile. Einer der führenden Anbieter auf diesem Gebiet ist das Mannheimer Unternehmen Fuchs Schmierstoffe, der für diesen Einsatzbereich ein neues Polymerabschreckkonzentrat entwickelt hat.

Das Härteöl Thermisol QHY 150 ist ein synthetisches Hochleistungshärteöl, das sich „in idealer Weise für das Abschrecken verzugsgefährdeter Werkstücke eignet und sich somit der Abkühlprozess fertigungstechnisch optimieren lässt“, betont der Hersteller. Wichtig: Aufgrund seiner Umweltverträglichkeit wird sein Einsatz staatlich gefördert.

Fuchs sieht das Härteöl als eine leistungsstarke Alternative zu niedrigviskosen Hochleistungshärteölen für Bereiche mit besonders hohen Anforderungen an den Arbeitsschutz. Das Produkt ist nicht brennbar und ist frei von Bakteriziden. Das Polymerabschreckmittel erlaubt in Abhängigkeit von seiner Konzentration eine unterschiedliche Abkühlcharakteristik, die optimal auf jeden Werkstoff angepasst werden kann. Die Abkühlintensität von reinem Wasser wird so gezielt abgemildert und gleichzeitig wird eine gesteuerte Wärmeabfuhr vom Werkstück gewährleistet. „Der Einsatz von synthetischen Fuchs-Hochleistungshärteölen wie Thermisol QZS 150 eröffnet dem Anwender die Möglichkeit, den Abkühlprozess nicht nur werkstoffkundlich, sondern auch fertigungstechnisch zu optimieren“, sagt Carmen Freiler, Leiterin Produktmanagement Kühlschmierstoffe bei Fuchs. Das Polymerabschreckmedium ist insbesondere zum Abschrecken in offenen Bädern geeignet. Einsatzbereiche: Unlegierte und niedriglegierte Stähle, Vergüten von Schmiedeteilen oder Halbzeugen. „Mit Thermisol QHY 150 haben wir ein modernes Härteöl formuliert, das wesentlich verdampfungsärmer als äquiviskose Hochleistungshärteöle auf Mineralölbasis ist“, versichern die Mannheimer. Diese Eigenschaft trage wesentlich dazu bei, dass sich die Belastungen für Umwelt und Arbeitsplatz drastisch reduzieren. Der biologisch schnell abbaubare Schmierstoff steht auf der Positivliste der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Damit wird sein Einsatz im Rahmen des Markteinführungsprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums finanziell gefördert.

Anzeige

Der Anwendungstemperaturbereich des Härte- und Anlassöls liegt zwischen 60 ºC und 260 ºC, der Flammpunkt bei 317 ºC. Es zeichnet sich durch seine schroffe Abschreckwirkung sowie extrem kurze Dampfhautphase aus und sorgt für gleichmäßige, verzugsfreie Ergebnisse. Das Produkt kann universell in offenen und geschlossenen Anlagen bei der Wärmebehandlung von unlegierten und legierten Einsatz-, Vergütungs- und Werkzeugstählen eingesetzt werden. Fuchs-Produkte für die Wärmebehandlung werden auf Wunsch in ihrer Formulierung an die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst und von führenden Unternehmen ihrer Branche verwendet.

Stefan Graf / graf@hoppenstedt.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Korrosionsschutz

Schützendes Wachs

Unter der Bezeichnung CPX-Technologie präsentiert Schmier- stoff-Spezialist Fuchs Europe eine neue Methode der Wachs- konservierung. Ihre Vorteile reichen von der einfachen Appli- kation über die Wasser- und Lösemittelfreiheit bis hin zu ihrer ...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Service und Wartung

Effizientes Ersatzteilmanagement

Fehlende oder falsche Ersatzteile sind der häufigste Grund für Zweitanfahrten im technischen Kundendienst. Dies schlägt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit und Servicekosten nieder und beeinflusst die First-time-fix-rate eines Unternehmens.

mehr...
Anzeige

Service und Wartung

Effizientes Ersatzteilmanagement

Fehlende oder falsche Ersatzteile sind der häufigste Grund für Zweitanfahrten im technischen Kundendienst. Dies schlägt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit und Servicekosten nieder und beeinflusst die First-time-fix-rate eines Unternehmens.

mehr...
Anzeige

Leichtbau

Die Mobilität von morgen

Längst geht es im Leichtbau nicht mehr allein darum durch ein niedrigeres Fahrzeuggewicht Nutzlasten zu erhöhen und den Kraftstoffverbrauch zu senken. Dank Konzept-Leichtbau eröffnen sich neue Möglichkeiten.

mehr...