ESD-Zangen

Arbeiten an sensibler Elektronik

erleichtert ein neues Präzisions-ESD-Zangensortiment (ESD = electrostatic discharge) von Weidmüller. Es besteht aus ESD Seitenschneidern mit ovalem oder spitzem Kopf, ESD Schrägschneider, ESD Flachzange und ESD Spitzzange.

Alle Zangen verfügen über einen EGB/ESD-sicheren, zweifarbigen Zweikomponenten-Kunststoffgriff. Die verwendeten Griff-Materialien entsprechen allen Anforderungen an den EGB-Schutz für Handwerkzeuge (EGB = elektrostatisch gefährdete Bauelemente). Zur Unterscheidung von anderen Zangen ist jede ESD-Zange von Weidmüller an den Griffen mit dem Schriftzug ESD versehen.

Die ESD-Zangen sind auf den Einsatz in der Elektronik – elektronische Schaltungen/ Bauteile – sowie in der Feinmechanik abgestimmt. Die 120 mm langen ESD-Zangen sind einzeln oder als vierteiliges Set – Seitenschneider mit spitzem Kopf, Schrägschneider, Flachzange, Spitzzange – erhältlich. ESD-Zangen sind nicht geeignet für Arbeiten an spannungsführenden Bauteilen oder Baugruppen.

Elektrostatische Entladung ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Elektronik. Die Übertragung oder Entladung von elektrostatischer Ladung kann erhebliche Schäden verursachen.

Für die Beschädigung von empfindlichen Bauteilen reichen Potenziale von weniger als 100 Volt aus. Solche ESD (electrostatic discharge sensitive devices) mit Spannungen unter 2.000 Volt nehmen Menschen jedoch nicht wahr.

Anzeige

Für ein Arbeiten an Bauteilen, die empfindlich gegen elektrostatische Entladungen sind, bedarf es – neben einem elektrostatikfreien Arbeitsplatz – besonders ausgelegter Werkzeuge.

Das ESD-Zangensortiment von Weidmüller ist entsprechend konzipiert: Die Griff-Materialien von ESD-Zangen beinhalten spezielle Zusatzstoffe, die eine sehr geringe Leitfähigkeit aufweisen und entstehende Ladungen gefahrlos ableiten.

Nur das Arbeiten mit ESD-Zangen garantiert, dass empfindliche Elektronik nicht zerstört wird und einschlägige Normen und Vorschriften eingehalten werden.

ESD-Elektronikzangen sind dank ihrer kompakten Abmessungen besonders für Arbeiten an elektronischen Bauteilen geeignet. Ein Federmechanismus für die Zangenöffnung erlaubt ein feinfühliges – auch einhändiges und schnelles – Arbeiten.

Sie dienen dem Arbeiten bei kleinen und mittleren Serien, bei Versuchen und Reparaturen. Flach- und Spitzzangen gehören allgemein zu den sogenannten greifenden Zangen und kommen beim Greifen, Halten und Biegen, zum präzisen Positionieren und Justieren von Bauteilen, Adern bzw. Kabeln zum Einsatz. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige