Spezialschmierstoffe

Mara Hofacker,

Rhenus Hybridfette verbessern Lagerschmierung

Schmierstoffhersteller Rhenus Lub hat mit den Hochleistungsschmierfetten Rhenus XPN 15 und Rhenus XPC 2 zwei Hybridfette in einer neuen Rezeptur entwickelt, die die besten Eigenschaften verschiedener Verdickertypen kombinieren.

Rhenus EP-Hybridfette sind insbesondere für den Einsatz in Holzpelletierungsanlagen, Baumaschinen und Bergbau-Geräten sowie allen hochbelasteten Lagern geeignet. © Rhenus Lub

Geht es um Druckaufnahme bei gleichzeitiger Bewegung in Maschinen und Anlagen, spielen Wälz- und Gleitlager eine entscheidende Rolle. Doch erst mit einer leistungsstarken Schmierung werden Lager zu einer wesentlichen Erfolgskomponente der Maschine. Damit Konstrukteure und Anwender das Maximum an Leistung und Lebensdauer abrufen können, verfolgt der Schmierstoffhersteller Rhenus Lub mit den Premium-EP-Fetten Rhenus XPN 15 und Rhenus XPC 2 einen vollkommen neuartigen Ansatz: Im Gegensatz zu Standardfetten nutzen die neuen Hochleistungsschmierfette die besten Eigenschaften verschiedener Verdickertypen und kombinieren diese mit weiteren leistungsstarken Bestandteilen in einer vollkommen neuen Rezeptur. Damit sind die Fette auf Basis der Hybridtechnologie insbesondere für den Einsatz in Holzpelletierungsanlagen, Baumaschinen und Bergbau-Geräten sowie allen hochbelasteten Lagern prädestiniert, die stoßartigen Belastungen und Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

Mehr Leistung durch Spezial-Hybrid-Verdicker

Leistungsgarant von Rhenus XPN 15 und Rhenus XPC 2 ist die innovative Formulierung auf Grundlage der neuen Rhenus-Spezial-Hybrid-Verdickertechnologie. Im Vergleich zu gängigen Lithium- oder Calcium-verdickten Fetten profitieren Anwender dadurch von einem vielfach verbesserten Performancelevel und weiteren Anwendungsvorteilen. Dazu Dr. Marco Pfeiffer, Leiter Produktmanagement & Vertrieb Fette bei Rhenus Lub: „Als anerkannter Entwicklungspartner wissen wir sehr genau, was für Konstrukteure und Anwender beim Schmierfett wirklich zählt: herausragende Lagerstandzeiten, eine reduzierte Nachschmiermenge, mehr Leistung und insgesamt sinkende Instandhaltungskosten – auch bei erschwerten Betriebsbedingungen.“ Dr. Pfeiffer weiter: „Unsere Testreihen belegen, dass uns die Umsetzung mit unseren Hochleistungs-EP-Fetten sehr gut gelungen ist." Laut Unternehmensangaben schützen Rhenus XPN 15 und Rhenus XPC 2 auf Basis teilsynthetischen Öls vor Korrosion, sind wasserbeständig und gut haftend. Als mechanisch sehr stabile Produkte sollen sie auch unter extremen Druckanforderungen und Vibrationen sehr gut arbeiten – und das, verglichen mit herkömmlichen Fetten, bei reduziertem Verbrauch.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schmieröle

Besser synthetisch

Als Grundflüssigkeiten für Metallbearbeitungsschmierstoffe werden noch immer zu circa 65 bis 70 Prozent Mineralöle verwendet. Es gibt aber auch gute Alternativen zu Mineralölen.

mehr...

Digitalisierungskampagne

Rhenus Lub ausgezeichnet

Schmierstoffhersteller Rhenus Lub gehört zu den Gewinnern der bundesweiten Kampagne „We do digital“ der Organisation der Industrie- und Handelskammern (IHK), bei der herausragende Erfolgsgeschichten rund um die Digitalisierung prämiert wurden.

mehr...

Euroblech

Neue Schmierstoffe zur Blechumformung

Mit drei neuen Multidraw-Umformschmierstoffen ist Zeller + Gmelin auf der Euroblech. Der Schmierstoffhersteller präsentiert sein Schmierstoffsortiment für die Blechumformung am Gemeinschaftsstand der Europäischen Forschungsgesellschaft für...

mehr...
Anzeige

Wire 2018

Alles für den Draht

Der Schmierstoffhersteller Zeller+Gmelin ist auf der Wire mit Produkten speziell zur Drahterzeugung und -verarbeitung vertreten. Die Hochleistungs-Drahtziehmittel der Multidraw-Produktreihe, in denen mehr als 60 Jahre kontinuierliche Forschung und...

mehr...