Drehmomentschlüssel

Für niedrige Drehmomente

Stahlwille bietet mit dem Sensotork 701 einen elektronischen Drehmomentschlüssel für niedrige Drehmomente. Der kompakte elektronische Drehmomentschlüssel erlaubt Arbeiten auf kleinem Raum und mit niedrigen Drehmomenten.

Möglich wird dies durch eine fest verbaute Feinzahnknarre – Arbeitswinkel 4,5° – und ein Display, das Drehmomente im Bereich von einem bis 20 Nm mit einer Abweichung von +/– 4 Prozent anzeigt. Selbst geringe Drehmomente, wie sie etwa für den Schraubenanzug an Karbon- und Aluminiumteilen erforderlich sind, werden laut Anbieter eingehalten und für spätere Audits nachvollziehbar dokumentiert. Ein Überschreiten der voreinstellbaren Toleranzgrenze signalisieren in das Werkzeug integrierte LEDs mittels Ampelfarben, akustischem Signal und Vibration. Die Messung erfolgt unabhängig vom Kraftangriffspunkt und beugt so verfälschten Messergebnissen vor.

Über eine Eintastensteuerung stehen dem Nutzer drei Betriebsarten zur Verfügung: Im Track-Modus zeigt der Sensotork 701 den momentan gemessenen Wert an. Der Modus „Peak Hold“ signalisiert den gemessenen Spitzenwert. Im User-Modus schließlich lassen sich in Verbindung mit der kostenfreien Stahlwille Software Sensomaster 4 und einem PC zusätzliche Funktionen nutzen, beispielsweise Schraubfälle vorab definieren.

Für Arbeiten unter Spannungen bis 1.000 V bietet Stahlwille den mechanischen Drehmomentschlüssel namens Manoskop 1000V. Seine Besonderheit: Er ist mit austauschbaren Einsteckwerkzeugen versehen und erlaubt ein Nachjustieren durch den Anwender, ohne dass der Drehmomentschlüssel an den Hersteller eingeschickt werden muss. Hierfür verfügt das Manoskop 1000V über eine Doppelisolation, die die Justagepunkte mit Hilfe wiederverschließbarer Öffnungen zugänglich macht.

Anzeige

Und landen herkömmliche, isolierte Drehmomentschlüssel bei einer Beschädigung der Knarre im Herstellerservice oder direkt in der Entsorgung, können defekte Einsteckknarren in Eigenregie ausgetauscht werden. Der Manoskop 1000V ist für die Drehmomentbereiche 4–25 Nm und 5–50 Nm erhältlich und verfügt über die „QuickSelect“-Schnelleinstellung zur Wahl des Drehmomentes. Für die Feineinstellung ist ein Skalenring am hinteren Ende des Schlüssels vorgesehen. cs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gedore auf der Motek

Präzise und vernetzt

Gedore präsentiert auf der diesjährigen Motek erstmals drei neue Ausführungen des elektronischen Drehmomentschlüssels E-torc Q. Der Analyseschlüssel, der im vergangenen Jahr erstmals präsentiert wurde, wird um drei Versionen mit Messgrößen von 0,25...

mehr...
Anzeige

Schatz-Certest-W

Drehmomentschlüssel überprüfen

In der Produktion eingesetzte Drehmoment-/Drehwinkelschlüssel müssen an der Montagelinie regelmäßig dynamisch überprüft werden, damit sichergestellt ist, dass die beiden wichtigen Montagegrößen Drehmoment und Drehwinkel akkurat ermittelt werden.

mehr...
Anzeige