Kennzeichnung ovaler Produkte

Mara Hofacker,

Orbiter-Modul etikettiert präzise

Für eine präzise Etikettierung von ovalen oder konischen Produkten hat der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme die neue Etikettieranlage Geset 314 mit Orbiter entwickelt.

Etikettieranlage Geset 314 mit Orbiter. © Bluhm Systeme

Ovale oder konische Verpackungen werden herkömmlicherweise während des Kennzeichnungsprozesses von einem Grund- und Kopfband fixiert. Mit sehr hoher Etikettiergenauigkeit wischt die Etikettieranlage dabei Vorder- und Rückseitenetiketten auf die Produkte auf. Um eine noch präzisere Etikettierung zu realisieren, wurde die Geset 314 zusätzlich zum Grund- und Kopfband mit einem sogenannten Orbiter-Modul versehen. Die Greifer dieses Orbiters entsprechen jeweils exakt der Negativform der individuellen Produkte. Unmittelbar vor der Etikettierung erfasst und umschließt das Modul das heraneilende Gebinde, das durch das individuelle Format genau ausgerichtet wird. 

Um Produktwechsel zu vereinfachen und Rüstzeiten zu reduzieren, können im Vorfeld spezifische Etikettierparameter in der SPS der Geset 314 abgespeichert werden. Auf Knopfdruck lassen sich die jeweiligen Parameter wie Position, Neigungsgrad und Abstand der Etikettenspender abrufen und die Anlage stellt sich mit Hilfe von zahlreichen kleinen Stellantrieben vollautomatisch auf die neue Etikettiersituation ein. Eine digitale Anzeige schafft zusätzliche Sicherheit: Nur, wenn alle Etikettierparameter korrekt eingestellt wurden, gibt die SPS „grünes Licht“ für den Etikettiervorgang. Als zusätzliche Sicherheitsstufe wurde eine Anwesenheitskontrolle in der Etikettieranlage verbaut. Im Anschluss an die Etikettierung prüft diese Kontrolleinheit das Vorhandensein und den Sitz der Etiketten. Nicht korrekt etikettierte Verpackungen werden sofort ausgeschleust. In der Geset 314 mit Orbiter sitzen zwei Alpha HSM Etikettenspender, mit denen die Produkte vorder- und rückseitig etikettiert werden. Dank einer separaten Vorabrollung können Etikettenrollen mit maximal 500 Millimetern Durchmesser verarbeitet werden. Je nach Produktgröße arbeitet die Serienetikettieranlage mit Taktraten von bis zu 120 Produkten pro Minute.

Anzeige

Der Bereich Geset Serien- und Sonderetikettierung von Bluhm Systeme konstruiert und fertigt maßgeschneiderte Lösungen, mit denen sich eckige, runde und ovale Produkte auf der Vorder- und Rückseite, oder auch zylindrische und konische Produkte vollständig oder partiell rundum etikettieren lassen. Die Spendetechnik kommt für vorgedruckte Etiketten zum Einsatz. Sollen vor dem eigentlichen Etikettiervorgang variable Daten auf die Etiketten geschrieben werden, lassen sich andere Technologien – Tintenstrahldruck, Laser oder Thermotransferdruck – mit den Systemen kombinieren. Die zahlreichen Funktionsbaugruppen sind standardisiert und können in allen Varianten zusammengesetzt und auch erweitert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industriedrucker

Leibinger baut Mexiko-Geschäft aus

Im vergangenen Jahr konnte Idicsa, ein wichtiger mexikanischer Vertriebspartner von Leibinger, den Absatz von Industrie-Tintenstrahldruckern um 21 Prozent steigern. Der Industriedrucker-Hersteller Leibinger baut nun sein Mexiko-Geschäft aus.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige