Schlagwerkzeuge

Erwin Halder übernimmt Picard und Ruthe

Zum 1. Juli 2017 übernimmt die Erwin Halder KG, Achstetten, den Hammerhersteller Joh. Hermann Picard GmbH & Co. KG, Wuppertal. In die Übernahme einbezogen ist die 100-prozentige Picard-Tochter Ruthe Hammerfabrik GmbH & Co. KG. Die Marken werden eigenständig weitergeführt.

Wie die beiden Geschäftsführer der Unternehmen, Frank Simon bzw. Stefan Halder, mitteilen, erfolgt die Übernahme in Form eines sogenannten Asset Deals, bei dem Picard und Ruthe zum 1. Juli 2017 in die vor kurzem neu gegründete Picard GmbH überführt werden. Operativ verantwortlicher Geschäftsführer der GmbH ist Frank Simon. Damit wird die Kontinuität der erfolgreichen Unternehmensentwicklung bei Picard in den letzten Jahren sichergestellt.

Komplettes Sortiment an Schlagwerkzeugen

Durch die Übernahme sehen beide Unternehmen erhebliche Synergien vor allem in der vertrieblichen Zusammenarbeit. Bereits vor der jetzt erfolgten Akquisition durch die Erwin Halder KG haben beide Unternehmen kooperativ im Bereich Vertrieb vor allem in Nordamerika, davon ausgehend aber auch in anderen Märkten agiert. Dies wird jetzt weiter intensiviert. Dem Handel stehen somit in Kürze beispielsweise verschiedene gewerkebezogene Präsentationslösungen für die gezielte Ansprache spezifischer Zielgruppen zur Verfügung. Das Sortiment der Marken Halder, Picard und Ruthe ergänzt sich nahezu überschneidungsfrei und umfasst die komplette Bandbreite der Schlagwerkzeuge. Während die Wuppertaler ein breites Spektrum unterschiedlichster Hämmer einbringen, steuert Halder das Produktprogramm der vom Unternehmen entwickelten und vom Gründungsprodukt, dem Simplex-Hammer, ausgehende Sortiment der Schonhämmer bei. Gemeinsam ist den Marken die hohe Wertschöpfungstiefe „made in Germany“ der Qualitätsprodukte.

Anzeige

Einblick in die Picard-Fertigung

Investitionen in den Standort Wuppertal

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen erfolgte aber nicht allein im Bereich
Vertrieb, auch auf Seiten der Produktion. Seit über zehn Jahren lässt die Erwin
Halder KG Produkte in der Wuppertaler Fertigung schmieden. Die Produktion am Standort Wuppertal-Cronenberg wird nach der erfolgten Übernahme weitergeführt und ausgebaut. Mit einem Investitionsvolumen von mindestens zwei Millionen Euro in Betriebsmittel und Produktionsanlagen durch die Erwin Halder KG wird der eingeschlagene Weg der Modernisierung fortgesetzt und die Zukunftsfähigkeit gesichert.

„Wir freuen uns über die neue Konstellation“, betont der weiterhin verantwortliche Geschäftsführer Frank Simon, „die Marken ergänzen sich hervorragend und Picard und Ruthe erfahren durch die Übernahme eine deutliche Stärkung.“

Mit einer Größe von 300 Mitarbeiter/innen und einem weltweiten Umsatz von rund 60 Mio. Euro bietet die Erwin Halder KG die Infrastruktur, der neuen Picard GmbH mit derzeit 70 Mitarbeiter/innen und einem Jahresumsatz von ca. acht Millionen Euro Rückhalt und ein großes Potenzial für Synergien. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schonhammer

Sicherheitsrisiken verhindern

Speziell für die Flugzeugwartung – aber auch für viele andere Anwendungen – hat Erwin Halder einen fluoreszierenden Supercraft-Schonhammer entwickelt. Grund: Ist die Wartung an einem Flugzeug abgeschlossen, ist es notwendig, dass jedes Werkzeug...

mehr...

Aufsitzspanner

Werkstücke sicher fixieren

Beim Spannen offenbart jedes Werkstück schnell seine Tücken. Wenn sich die Spannpratze aufgrund der Teilegeometrie nicht zum Spannpunkt drehen lässt, wird es knifflig. Von Erwin Halder kommt mit dem innovativen Aufsitzspanner eine Lösung, mit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hallenheizung

Wärme zugfrei verteilen

Vor allem aufgrund der niedrigen Investitions- und Betriebskosten zählen deckenmontierte Dunkelstrahler wie die von Vacurant zu den Favoriten als Heizung von Industriehallen und Werkstätten.

mehr...