Korrosionsschutz

Schraubenschützer

Hoch leistungsfähige Systeme für den stetig wachsenden Markt der Windkraftindustrie entwickelt das auf Korrosionsschutz spezialisierte Unternehmen Dörken MKS-Systeme. Bewährte und spezifizierte Systemlösungen wie der Schichtaufbau aus dem Basecoat Delta-Tone und dem Topcoat Delta-Seal werden seit über 15 Jahren im Windkraftanlagenbau vor allem bei der Rotorblatt-Verschraubung verbaut und sind weltweit von den führenden Herstellern freigegeben.

Für den Einsatz bei der Windturmmontage, bei dem es neben hohen Korrosionsschutzanforderungen vor allem auf optimale Verschraubbarkeit der Verbindungselemente auf der Baustelle ankommt, bietet das Unternehmen – als Alternative zur Feuerverzinkung – ein neues System aus dem Basecoat Delta-Protekt KL 105 und dem Topcoat Delta-Protekt VH 351 GZ.

Die Zinklamellen-Beschichtung erreicht bei einer Schichtdicke zwischen 6 und 8 µm bereits Korrosionsstandzeiten von ≥ 720 Stunden ohne Rotrost in der Salzsprühnebelprüfung (DIN EN ISO 9227-NSS). In Kombination mit dem Topcoat mit integriertem Gleitmittelzusatz liegt die Reibungszahl im geforderten Bereich. Durch die besonders hohe mechanische Belastbarkeit des Systemaufbaus sind Mehrfachverschraubungen bei konstanten Reibzahlen möglich. Die Kraftschlüssigkeit der Schraubverbindung bleibt auch unter Hitzebelastung erhalten. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Paint Expo in Karlsruhe

Effizienter und flexibler

Auf der einen Seite steigende Qualitätsansprüche, andererseits zunehmender Kostendruck – dieser Spagat lässt sich auch beim Pulverbeschichten nur durch konsequente Prozessoptimierung bewältigen. Welche neuen Entwicklungen bei der Anlagen- und...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Glattmotoren

Mit Oberflächenveredelung

Nord Drivesystems stellt neue Glattmotoren vor. Die aus Aluminium gefertigten Motoren erhalten mit der Oberflächenveredelung nsd tupH einen Korrosionsschutz ähnlich Edelstahlantrieben. Das vom Hersteller entwickelte Verfahren erfüllt die...

mehr...
Anzeige

Nitratfreie Beizpasten

Für Großtechnik-Anwendungen

Große, freistehende Edelstahlflächen werden zwecks Korrosionsschutz oft durch Aufsprühen oder -streichen von Beizpasten behandelt, die meist zur Freisetzung nitroser Gase führen, verbunden mit einer Gefährdung für Umwelt und Gesundheit.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Indikationsfarbe

Temperaturkontrolle und Korrosionsschutz

Farbreaktive Spezialfarben sind eine einfache Möglichkeit, um in der Verfahrenstechnik das Erreichen von Temperaturgrenzen – etwa an Reaktionsbehältern – zu überwachen. Kager bietet dazu eine funktionelle Kombinationslösung aus der Indikationsfarbe...

mehr...

Deckschichten

Schichten fürs Schrauben

Zum Korrosionsschutz mit der Zinklamellen-Technologie Geomet bietet das Unternehmen NOF Metal Coatings Europe zwei neue Deckschichten für Verbindungselemente. Dabei handelt es sich um die Produkte Plus VLH sowie um die Geokote Produktreihe.

mehr...

Harteloxal-Beschichtung

Atomare Kräfte

Das Unternehmen Groschopp entwickelt, produziert und vertreibt Antriebslösungen für die Investitionsgüterindustrie – unter anderem auch für Anlagenbauer im Bereich Lebensmittelverarbeitung. Ein neues Getriebe für diesen Einsatzbereich erreicht...

mehr...