Anlage für Solarmodule

Flexibel in Form, Farbe und Größe

Weg von der ausschließlichen Standardmodul-Produktion, hin zur auftragsbezogenen Herstellung kristalliner Hochleistungs-Photovoltaikmodulen, die individuelle Wünsche hinsichtlich Abmessungen, Formen und Farben berücksichtigt. Und das sowohl in konventioneller Folie-Glas als auch in Glas-Glas-Technik. Dieses Ziel hat sich PV Products in Österreich gesetzt. Wirtschaftlich umsetzen lässt es nur mit einem extrem flexiblen und teilautomatisierten Produktionssystem. Mit ACI Ecotec fand das Unternehmen einen Partner, der mit seinem Anlagenkonzept S30M eine maßgeschneiderte Lösung bietet. Die derzeitige Ausbaustufe dieser Anlage ermöglicht es Solarmodule mit einer Kapazität von rund 30 MW/a zu fertigen. Um für zukünftige Anforderungen gerüstet zu sein, wurde die Integration eines zweiten Stringers im Anlagenkonzept ebenso berücksichtigt wie weitere Roboter für die Herstellung der Querverschaltung. Damit lässt sich die Produktionskapazität auf rund 60 MW/a erhöhen.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...