Trennverstärker

Hohe Signalvielfalt

ob Prozess-, Abwasser- und Energietechnik oder Maschinen- und Anlagenbau, der Universal-Trennverstärker (857-402) aus der Jumpflex-Familie findet mit seinem frei skalierbaren Messbereich in vielen Branchen Verwendung. Die möglichen Eingangssignale reichen von ± 0,3 mA bis ± 100 mA und ± 60 mV bis ± 200 V. Bis zu 456 Signalkombinationen sind werksseitig kalibriert und haben gleich bleibende Genauigkeitswerte, auch nach einer Bereichsumschaltung. Der Zero-Span-Abgleich erfolgt komfortabel über ”Teach-in”-Schalter. Damit ist der Trennverstärker über den gesamten Messbereich ohne Einschränkungen skalierbar. Da keine Potentiometer verwendet werden, schränkt auch kein Endanschlag den Messbereich ein. Das Gerät kann in vibrierenden Applikationen eingesetzt werden, da das Modul samt ”Teach-in”-Schalter rüttelsicher ist. Der Universal-Trennverstärker kann mit der Funktion ”Clipping” zwischen begrenzendem und analogem Verhalten umgeschaltet werden. In dieser Betriebsart wird das Ausgangssignal auch bei einer Überschreitung des Messbereiches auf dem Minimal- bzw. Maximalwert eingefroren. Eine reversible Sicherung schützt den Eingangsstrombereich effektiv vor Überlastung. Der Universal-Trennverstärker ist mit seinen Eigenschaften der flexibelste seiner Klasse.

Zwei neue KTY- und Ni-Messumformer (857-820 und 857-818) erfassen Signale von KTY- und Ni-Sensoren. Sie decken die komplette Bandbreite der Temperaturkoeffizienten ab und unterstützten alle Anschlusstechniken. Konfiguriert werden sie über DIP-Schalter, wobei Start- und Endwert der Temperatur frei eingestellt werden können. Diese Messumformer lassen sich durch ihr spezielles Gerätekonzept kostenbewusst einsetzen. Die Jumpflex-Relaisbausteine (857-3xx) sind ab sofort mit einer höheren Schaltleistung ausgestattet und schalten 8 A. Sie bleiben dennoch mit 6mm-Baubreite kompromisslos kompakt. Darüber hinaus ergänzt ein Baustein mit zwei Schließerrelais (857-1330), ein Optokoppler mit 2-fach-Wechsler (857-1494) sowie ein Doppeloptokoppler (857-1430) das Jumpflex-Produktprogramm. Abschließend bietet eine neue Einspeise- und Durchgangsklemme (857-979) die Übertragung bereits galvanisch getrennter Signale. Sie kann mit dem Interface-Adapter kombiniert werden.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Trennverstärker

Perfekt aufeinander abgestimmt

sind die neuen Trennverstärker, Messumformer, Relaisbausteine, und das nicht nur äußerlich. Die sechs Millimeter flachen Trennverstärker und Messumformer sind nicht nur absolut konturengleich; auch die durchgängig brückbaren Anschlüsse für...

mehr...

Datenerfassung

Wago und MPDV starten Transparenzoffensive

Im Rahmen der Hannover Messe haben Jürgen Schäfer, Chief Sales Officer bei Wago Kontakttechnik, und Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH, ihre bestehende Lieferantenbeziehung intensiviert und eine...

mehr...

Querbrücker

Jede zweite Klemmen brücken

Brücker sind gefragt, wenn Klemmen miteinander verbunden oder Potentiale vervielfältigt werden sollen. Als besonders praktikabel erweisen sich immer wieder Endlosbrücker, mit denen sich in nur einer Brückerspur unendlich viele Klemmen miteinander...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige

Service und Wartung

Effizientes Ersatzteilmanagement

Fehlende oder falsche Ersatzteile sind der häufigste Grund für Zweitanfahrten im technischen Kundendienst. Dies schlägt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit und Servicekosten nieder und beeinflusst die First-time-fix-rate eines Unternehmens.

mehr...

Service und Wartung

Effizientes Ersatzteilmanagement

Fehlende oder falsche Ersatzteile sind der häufigste Grund für Zweitanfahrten im technischen Kundendienst. Dies schlägt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit und Servicekosten nieder und beeinflusst die First-time-fix-rate eines Unternehmens.

mehr...
Anzeige

Leichtbau

Die Mobilität von morgen

Längst geht es im Leichtbau nicht mehr allein darum durch ein niedrigeres Fahrzeuggewicht Nutzlasten zu erhöhen und den Kraftstoffverbrauch zu senken. Dank Konzept-Leichtbau eröffnen sich neue Möglichkeiten.

mehr...