Kompensationsanlagen

Blindleistungen

und Oberschwingungen in elektrischen Industrie- und Verteilungsnetzen erhöhen einerseits die Betriebskosten; andererseits verringern diese Phänomene die Zuverlässigkeit und Lebensdauer von elektrischen Anlagenteilen und Betriebsmitteln in den Netzen.

Lösen lässt sich dieses Problem durch die Installation von Kompensationsanlagen beziehungsweise Filterkreissystemen. Dabei sind für eine störungsfreie Energieversorgung energieintensiver Prozesse beispielsweise in der Automobil-, Chemie-, Gas-, Gießerei-, Öl-, Papier-, Stahl- und Zementindustrie Kompensationssysteme oder Filterkreisanlagen erforderlich, die im Falle eines Störlichtbogens Kurzschlussstromwerte bis zu 40 kA beherrschen. Das machte den Einsatz kompakter Anlagen in diesen Branchen bisher unmöglich, woraus hohe Investitionen für den Bau speziell abgesicherter Betriebsräume resultierten.

Mit dem Pocos-System stehen nun Kompensationsanlagen zur Verfügung, die die Anforderungen nach kompaktem Anlagendesign und störlichtbogengeprüfter Ausführung bis 40 kA nach IAC kombinieren und daher kostengünstig in bestehende Schaltanlagenräume integriert werden können.

Die modular aufgebauten Kompensationsanlagen zum Einsatz in der Mittelspannungsebene sind in Schrankbauweise konzipiert. Neben den zur Kompensation erforderlichen Komponenten wie Kondensatoren und Drosselspulen sind alle funktionsbedingt notwenigen Schalt-, Schutz- und Regeleinrichtungen in das Schranksystem integriert. Die Anlagen werden als mehrstufige, automatisch gestaltete Systeme zu Verbesserung des Leistungsfaktors cos phi und zur Verringerung von Oberschwingungen eingesetzt. Dabei ermöglichen das Erscheinungsbild, schaltanlagenspezifische Abmessungen, die hohe Funktionalität und vor allem die nach IAC geprüfte Störlichtbogensicherheit die Integration in elektrische Betriebsräume zusammen mit Standardschaltanlagen.
Pocos-Kompensationsanlagen stehen als freistehende, rundum begehbare Anlagen sowie als Systeme mit Lichtbogendruckkanal mit Störlichtbogenqualifikation gemäß IEC 62271-200:2003-11 zur Verfügung. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schaltanlagen

Neuheiten im Mittelspannungsbereich

Das Unternehmen Igel stellte jüngst eine designoptimierte Weiterentwicklung seines Mittelspannungs-Schaltanlagensystems MV-CS vor. Darüber hinaus geht der Hersteller den nächsten Schritt in der Trennung von Leistungs- und Regelelektronik.

mehr...

Schaltschrankbau

Cloud weist den Weg

Die Serienproduktion von Schaltanlagen ab Losgröße eins ist für Blumenbecker prädestiniert, um den Industrie-4.0-Gedanken in die Realität zu bringen. Von großer Bedeutung für die flexible und vernetzte Produktion ist dabei die Daten-Cloud.

mehr...
Anzeige

Kundendienst

Schaltanlagen prüfen

Die Energieverteilung in Deutschland befindet sich im Wandel: Intelligente Netze sind die Folge zunehmend dezentraler Einspeisungen. Diese Entwicklung erhöht die Service-Anforderungen an Unternehmen, die Ormazabal mit seiner neuen Fahrzeugflotte...

mehr...

CAE/CAM, Schaltanlagenbau

Effizient konfiguriert

Eine gute Marktstellung im Schaltanlagenbau hat das österreichische Unternehmen GW St. Pölten Integrative Betriebe durch seine Fähigkeit, trotz schneller Reaktion auf Kundenwünsche eine gleichbleibend hohe Fertigungsqualität zu gewährleisten.

mehr...

ZVEI

Roland Bent im Amt bestätigt

Die Mitgliederversammlung des ZVEI-Fachbereichs Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen hat Roland Bent (Phoenix Contact) für weitere drei Jahre als Vorsitzenden bestätigt.

mehr...