Miniatur-Flüssigkeitsventil

Effiziente Kreisläufe entwerfen

Mit dem neuen R6 Membran-Absperrventil begegnet Parker Hannifin den Anforderungen der Life Science-Industrie nach besonders kompakten und zugleich leistungsfähigen Komponenten.

R6 Membran-Absperrventil von Parker Hannifin.

Das Membran-Absperrventil steigert die Performance von Systemen für klinische Diagnostik und analytische Chemie, die einen präzisen Durchfluss benötigen. Die Dosierung erfolgt in sehr kleinen Einheiten. Ganze 6,4 Millimeter breit, lässt es sich einfach und platzsparend auf Mikroplatten montieren. Wird es beispielsweise auf einer Grundplatte montiert, ermöglicht das R6 Ventil mit extrem kleiner Grundfläche, aufgrund eines geringen Platzbedarfs und verkürzten Kanälen, kompakte und effiziente Flüssigkeitskreisläufe.

Damit eignet sich das Miniatur-Flüssigkeitsventil optimal für anspruchsvolle analytische und klinische Anwendungen sowie Verfahren zum Nachweis von Erregern. Das Ventil ermöglicht es, Flüssigkeitskreisläufe zu entwerfen, die weniger Platz benötigen und zugleich effizienter sind. Dank seiner kompakten Abmessungen kann das Ventil in einem Abstand von sieben Millimetern vom Zentrum angebracht werden. Das Miniatur-Flüssigkeitsventil punktet bei Anwendungen wie In-vitro-Diagnostik, Hämatologie, Molekulardiagnostik, Durchflusszytometrie, Genomik, Proteomik, Liquid Handling, Probenaufbereitung, Chromatographie und immer dann, wenn eine präzise Durchflussregelung gefordert ist. jg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Faltenbalg-Absperrventile

Das Euro Chlor-Zertifikat

hat der Maxdorfer Armaturenhersteller W.T. Armatur für seine Baureihe der Faltenbalg-Absperrventile zum Einsatz in flüssigem und trockenem Chlorgas erhalten. Weltweit wurden von Euro Chlor in Brüssel lediglich vier Hersteller zertifiziert, die damit...

mehr...
Anzeige

Armaturen

Tropfende Hähne

können ganz schön nerven. Zeit diese auszutauschen. Reichelt Chemietechnik stellt mit seinem neuen Handbuch Thomafluid V eine umfangreiche Publikation vor, die sich ausschließlich mit Armaturen aus Edelstahl und Messing sowie einem breit angelegten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Motek 2019

Neuer Werkstoff für Keilwellen

Mit neuen Keilwellen aus 42CrMo4-Vergütungsstahl erweitert Mädler sein Sortiment an Keilwellenverbindungen. Das neue Material sorgt dafür, dass sich entweder die Dimensionierung der Keilwellen verringern oder ihre Belastbarkeit erhöhen lässt.

mehr...