Industrie-4.0-Lösungen

Andreas Mühlbauer,

Den konkreten Nutzen demonstriert

Balluff demonstrierte auf der Hannover Messe mit seinem Machine-Vision-Portfolio Lösungen für die Objekterkennung, Identifikation und Qualitätssicherung.

Die optoelektronischen Mini-Sensoren der Baureihe BOS Q08M und BOS R01 benötigen wenig Platz. © Balluff

Die optoelektronischen Mini-Sensoren der Baureihe BOS Q08M und BOS R01 benötigen wenig Platz. Ihre Tastweite und Hysterese lassen sich ohne zeitaufwändige Justage des Abstands von Sensor und Objekt direkt über IO-Link einfach und genau einstellen. Darüber hinaus liefern sie Informationen wie Diagnosedaten und Betriebsstunden.

Ein anderes Beispiel ist ein neuer optischer Multifunktionssensor. Er vereint vier optoelektronische Sensorprinzipien in einem Gehäuse und lässt sich per IO-Link einfach umschalten, um je nach Applikation die zuverlässigste Erkennungsmethode zu nutzen. Die Detektionssignale werden schon im Sensor aufbereitet und vorverarbeitet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Low-Cost-Applikation

4- bis 5-Achs-Roboter aus Kunststoff

Neue Ansätze für Low-Cost-Automatisierung zeigte Igus auf der diesjährigen Hannover Messe: Das „Rohboter“-Konzept besteht aus einen Robolink-DC-Gelenkarm aus Kunststoff sowie einem Marktplatz-Modell, das den Anwendern online dabei hilft, die für sie...

mehr...

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite