Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Neues Anlagenkonzept für Mikro-Montageprozesse

RobotersteuerungenSchneider Electric: Barrieren auf Steuerungsebene müssen fallen

Integration von Robotersteuerungen

Mit Blick auf die Optimierung von Produktionsprozessen eröffnen Industrieroboter dem Maschinenbau in vielerlei Hinsicht interessante Perspektiven. Denn diese spielen zunehmend eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur intelligenten Produktion. Das hat auch Automatisierungsspezialist Schneider Electric erkannt.

…mehr

MotekNeues Anlagenkonzept für Mikro-Montageprozesse

Auf der diesjährigen Motek präsentiert Mitsubishi Electric gemeinsam mit Philips Innovation Services (PInS) Industrialization eine neuentwickelte Lösung für Mikro-Montageprozesse in Hochgeschwindigkeit. In dem Anlagenkonzept konnte die maximale Geschwindigkeit eines indexierenden Rundtakttisches von 100 auf bis zu 180 Takte pro Minute erhöht werden. Der Rundlauftisch für das Handling von Kleinstteilen in der Massenproduktion basiert auf der Mitsubishi Electric iQ Platform. Bei der auf der Motek gezeigten exemplarischen Applikation handelt es sich um ein Anlagenmodell speziell für Leckagetests, bei dem zwei Mitsubishi Electric Überkopf-SCARA-Roboter zum Einsatz kommen.
sep
sep
sep
sep
Motek: Neues Anlagenkonzept für Mikro-Montageprozesse

Mit ihrer neu entwickelten Automatisierungslösung hat die Maschinenbausparte der Royal Philips Electronics, Philips Innovation Services, Sparte Industrialization, die maximale Geschwindigkeit eines indexierenden Rundtakttisches für Mikro-Montageprozesse in der Massenproduktion um bis zu 80 Takte pro Minute erhöht. Bei diesem Konzept kommen die kompakten und leistungsstarken Mitsubishi Roboter und Steuerungen basierend auf der iQ Plattform zum Einsatz. Das für die Motek 2012 gebaute Anlagenmodell zeigt exemplarisch die industrielle Inline-Qualitätskontrolle von Produkten und Verpackungen auf Leckdichtheit in Hochgeschwindigkeit. Von der optimierten Taktung können sich die Messebesucher am Stand von Mitsubishi Electric überzeugen.

"Unser Ziel war es, die Geschwindigkeit eines Inline-Rundtakttisches von 100 auf einen maximal möglichen Output zu erhöhen, ohne dabei an Qualität einzubüßen. Das Ergebnis ist ein Hochgeschwindigkeits-Rundlauftisch, dessen Produktionseffizienz um 80 Prozent gesteigert werden konnte", beschreibt Business Development Manager Uwe Geick von PInS Industrialization, Aachen. Das Konzept eignet sich insbesondere für Unternehmen, die große Stückzahlen produzieren, kontrollieren und messen müssen, zum Beispiel in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, der pharmazeutischen Industrie, im Automobilsektor oder in der Feinmechanik wie der Medizintechnik.

Mitsubishi Electric bietet von der Robotersteuerung bis zum GOT-Bedienpanel alles einheitlich basierend auf der iQ Platform. Die Produkte sind genau aufeinander abgestimmt, wodurch eine besonders schnelle Synchronisation der Arbeitsvorgänge möglich ist. Uwe Geick erklärt weiter: "Wir können also mehr Leistung und mehr Geschwindigkeit aus der Maschine herausholen, als bei einer Vernetzung der Komponenten über offenes Ethernet. Dadurch erreichen wir ein Spitzenergebnis bei der Taktung. In der Modellanlage für die Motek sind außerdem zwei SCARA Roboter integriert, die aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit eine konstant hohe Taktung erlauben. In diesem Geschwindigkeitsbereich gibt es nicht viele SCARA Roboter, die platzsparend über Kopf eingebaut werden können."

Für die Steuerung und Regelung der Anlage sind die Komponenten von Mitsubishi Electric zuständig. In der ersten exemplarischen Leckage-Testeinheit für die Motek sind zwei Überkopf-SCARA-Roboter inklusive Steuerung verbaut. Die 4-Achs-Industrieroboter regeln die Zu- und Abfuhr der zu prüfenden Produkte. Die insgesamt vier CPUs - SPS-CPU, Motion-CPU und zwei Roboter-CPUs - sowie das GOT-Touch-Panel sind auf einen Baugruppenträger der iQ Platform montiert und kommunizieren über den Rückwandbus direkt miteinander. Außerdem stammt die komplette Servotechnik von Mitsubishi Electric. Hierzu zählen zwei digitale AC-Servoverstärker, die dafür sorgen, dass die Trägerplatte in der Mitte des Tisches rundläuft und den Kreislauf des Ein- und Aussetzens der Produkte schließen. Dabei halten sie die Geschwindigkeit synchron.

Der Leckage-Test ist ein möglicher Einsatzbereich des Anlagenkonzeptes und kann unter anderem die Haltbarkeit von in Schutzatmosphäre verpackten Lebensmitteln, die Dichtheit von Ampullen und Spritzen oder die einwandfreie Funktionsweise sicherheitsrelevanter Fahrzeugkomponenten wie zum Beispiel Bremsbaugruppen gewährleisten. Weitere Beispiele für Mikro-Montagearbeiten, auf die die Lösung angewendet werden kann, sind Fügeaufgaben wie Schweißen, Löten, Sintern, Kleben oder Bonden, aber auch Umformen, Beschichten, Reinigen oder Trennen. Dabei können auf einem Rundtakttisch auch verschiedene Prozessschritte kombiniert werden.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Digitalisierung

Interview„Appetit auf mehr“

Dem digitalen Wandel muss eine hohe Priorität zugeschrieben werden. Rockwell Automation unterstützt Unternehmen bei diesem Wandel und hat sich strategische Allianzpartner mit ins Boot geholt. So arbeiten Rockwell Automation und Cisco gemeinsam an industriellen Netzwerk- und Sicherheitslösungen. Über Hürden, Ziele  und Zukunftstechnologien befragte SCOPE-Redakteurin Caterina Schröder Cliff Whitehead, Global Business Development bei Rockwell Automation, und Scot Wlodarczak, Industrial Marketing Manager bei Cisco.

…mehr
Neues Vertriebsgebäude in Brüssel

Weitere EröffnungEndress+Hauser expandiert in Belgien

Rund 6,6 Millionen Euro hat die Endress+Hauser Gruppe in ein neues Vertriebsgebäude in Brüssel investiert.

…mehr
Balluff Produktion

AutomatisierungslösungenBalluff startet mit Wachstumssprung ins neue Jahr

Mit einem Umsatzplus von 3,3 Prozent auf 378 Mio. Euro (Vorjahr: 366 Mio. Euro) hat die Balluff Gruppe das Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen. Nach dem zweistelligen Wachstumssprung im Jahr 2015 zeigt sich die Geschäftsführung mit dem Zuwachs 2016 zufrieden. 

…mehr
ABB übernimmt B&R

IndustrieautomationABB übernimmt B&R

ABB hat heute die Übernahme von B&R angekündigt. Mit der Übernahme erweitert ABB sein Angebot in der Industrieautomation um B&Rs Lösungen in den Bereichen SPS, Industrie-PCs und Servo-Antriebe. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

…mehr
Mauro De Simon

AutomatisierungslösungenMauro De Simon leitet Zeltwanger Automation

Mauro De Simon ist neuer Geschäftsbereichsleiter der Zeltwanger Automation mit rund 50 Mitarbeitern. Der gebürtige Italiener war bisher Leiter des Schwesterunternehmens Zeltwanger Dicht­heits- und Funktionsprüfsysteme.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung