Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Kleinster OPC-UA Server

AutomatisierungstechnikFesto zum dritten Mal "Global Preferred Supplier" von Bosch

Festo Pressebild Bosch Preferred Supplier

Zum dritten Mal in Folge erhält Festo die Auszeichnung "Preferred Supplier" der Bosch-Gruppe für die Materialgruppe Standardized Pneumatical Devices. Bosch zeichnet damit wichtige Lieferanten für besondere Leistungen bei Innovationsfähigkeit, Qualität und Zuverlässigkeit aus.

…mehr

MikroelektronikKleinster OPC-UA Server

Forscher des Lemgoer Instituts für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL haben die weltweit kleinste OPC-Schnittstelle realisiert, die über ein Steuerungsmodul, Smartphone oder Tablet direkt mit dem Anwender kommuniziert.

sep
sep
sep
sep
Mikroelektronik: Kleinster OPC-UA Server

Im künftigen Internet der Dinge, also der Vernetzung und Interaktion von Maschinen, Geräten und Alltagsgegenständen, muss Mikroelektronik nicht nur kleiner werden, entscheidend ist ebenfalls eine geeignete Kommunikationsschnittstelle. Während sich auf der physikalischen Ebene Technologien wie Ethernet, WLAN oder Bluetooth breit durchgesetzt haben, ist die Softwareintegration aufgrund der Schnittstellenvielfalt immer noch aufwendig.

Bisher ist der Einsatz von OPC-UA Servern auf eingebettete Systeme mit ausreichender Speichergröße beschränkt, doch jetzt ist die Kommunikation auch mit Mikrochips möglich. Unter der Leitung von Professor Dr. Jürgen Jasperneite, Leiter des Lemgoer Fraunhofer-Anwendungszentrums für industrielle Automation (IOSB-INA) und des inIT, wurde der kleinste OPC-UA Server entwickelt. Grundlage ist das sogenannte Nano Embedded Device Server Profile der OPC-Foundation - binäre Transportprofile werden genutzt und die Authentifizierung mit Hilfe von Zertifikaten unterstützt. Für die Serverfunktion mit bis zu vier Diensten oder Messwerten, werden lediglich 15 Kilobytes RAM und 10 Kilobytes ROM benötigt. "Nach unserem Kenntnisstand ist das einer der weltweit kleinsten OPC-UA Server. Damit ist eine einfach Softwareintegration von simpelsten Geräten in das Internet der Dinge möglich", so Jasperneite. Ihre Erfahrungen wollen die Forscher nun in die so genannte OPC-UA for Devices (DI)-Spezifikation einbringen. "Mit OPC-UA steht eine sehr skalierungsfähige Lösung zur Verfügung, um von der physikalischen Kommunikationstechnik zu abstrahieren und den Software-Anwendungen eine generische Kommunikationsschnittstelle zu bieten", erklärt Jasperneite. Mittlerweile sind bereits viele Implementierungen von OPC-UA, unter anderem auch für Smartphones, verfügbar.

Anzeige

Über das inIT

Das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL in Lemgo ist eine der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Prozessinformatik und beschäftigt derzeit mehr als 60 Mitarbeiter in den Kompetenzfeldern: industrielle Echtzeitkommunikation, industrielle Bildverarbeitung und verteilte Echtzeit-Software. Das inIT ist eine der Forschungseinrichtungen in dem BMBF-Spitzencluster "Intelligente technische Systeme OstwestfalenLippe it's OWL". Beheimatet ist das Institut im Centrum Industrial IT (CIIT), eines im Jahr 2010 auf Basis einer Public Private Partnership gegründeten Forschungs- und Entwicklungszentrums für die Automation. kf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Industrie 4.0: OPC-UA Server in der Maschinenkommunikation

Industrie 4.0OPC-UA Server in der Maschinenkommunikation

Das Thema Standardisierung, vor allem hinsichtlich Maschinenkommunikation, ist eine der großen Herausforderung bei der Umsetzung von Industrie-4.0-Maßnahmen.

…mehr
Thomas Michels, Leiter Produktmanagement bei Eplan Software & Service

SPS IPC DrivesEplan und Sick zeigen neue Wege in der Maschinenkommunikation

Eplan und Sick präsentieren zur diesjährigen SPS IPC Drives neue Möglichkeiten der Maschinenkommunikation. Auf dem Gemeinschaftsstand „Automation meets IT“ zeigen beide Partner gemeinsam erste Industrie 4.0-Konzepte.

…mehr
Entwicklungsprogramm: Gewohnte Umgebung

EntwicklungsprogrammGewohnte Umgebung

Benutzerfreundlicher zeigen sich jetzt die Entwicklungs-Toolkits der OPC Foundation, nachdem Softing die OPC UA-Beispiel-Implementierung übernommen und entsprechend dem eigenen Standard weiter entwickelt hat.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Festo Pressebild Bosch Preferred Supplier

AutomatisierungstechnikFesto zum dritten Mal "Global Preferred Supplier" von Bosch

Zum dritten Mal in Folge erhält Festo die Auszeichnung "Preferred Supplier" der Bosch-Gruppe für die Materialgruppe Standardized Pneumatical Devices. Bosch zeichnet damit wichtige Lieferanten für besondere Leistungen bei Innovationsfähigkeit, Qualität und Zuverlässigkeit aus.

…mehr
Vera Schneevoigt

Interview zum Thema "Digitale Fabrik"„Viele kleine Schritte“

Mit dem Blick auf den Fujitsu-Campus in Augsburg erfuhr SCOPE von Vera Schneevoigt, Head of Product Supply Operations bei Fujitsu, warum eine komplette Automatisierung keinen Sinn macht und wie der digitale Wandel von den Mitarbeitern aufgenommen wird.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung