Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Der richtige Draht

AnlagenwartungVirtueller Blick in die Maschine

Vijeo 360 auf dem Tablet

Die Schneider Electric Augmented Reality App Vijeo 360 ermöglicht es Anwendern, mithilfe von Augmented Reality, Prozessdaten und virtuelle Objekte auf einzelne Komponenten oder die gesamte Anlage zu projizieren.

…mehr

LichtwellenleiterDer richtige Draht

Die Stuttgarter Lapp-Gruppe hat ihr Portfolio im Bereich der Lichtwellenleiter deutlich erweitert und zugleich verbessert. Bei den bekannten Produkten wurden die mechanische Belastbarkeit sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis optimiert. Hinzu gekommen sind darüber hinaus mehrere Neuheiten für industrielle Outdoor-Anwendungen. Konkret: Für die Daten-Fernübertragung wurden die Hitronic-HQN 1500 Outdoor Cable und Hitronic HVN 5000 Outdoor Cable neu spezifiziert. Sie können direkt in der Erde verlegt werden und sind besonders robust ausgeführt.

sep
sep
sep
sep
Lichtwellenleiter: Der richtige Draht

Auch eine mechanisch verstärkte Variante mit einer zusätzlichen Armierung für harsche Anwendungen und Nagetierschutz (Hitronic HQW Armoured Outdoor Cable) steht den Kunden zur Verfügung. Für die direkte, drittrangige Verbindung in Gebäuden sowie für die Verbindung mit Endgeräten kommt hingegen das Hitronic Breakout Cable zum Einsatz.

Neuheiten gibt es zudem im Bereich der industriellen Ethernet-Verkabelung. Zum Beispiel der Epic Data CAT.6A 10G feldkonfektionierbare Steckverbinder, der für den erhöhten Bandbreitenbedarf von 10-Gigabit-Ethernet und für Übertragungsfrequenzen bis 500 MHz in der Industrie- und Gebäudevernetzung ausgelegt ist.

Anzeige

Durch sein Gehäuse aus Zinkdruckguss zeigt sich der Steckverbinder besonders robust und ist rundum abgeschirmt. Eine zusätzliche Staubschutzkappe schützt zudem das Steckgesicht und verhindert Verschmutzungen sowie Beschädigungen beim Transport, beziehungsweise im nicht gesteckten Zustand. Neu ist weiterhin das LAN-Kabel Unitronic LAN 1500 CAT.7A für die strukturierte Gebäudeverkabelung im Horizontalbereich, beispielsweise in einem Stockwerk mit verbesserter Leistung bis 1500 MHz. Zudem erfüllt es die Normen EN 50173 und ISO/IEC 11801.

Erstmals bietet das Stuttgarter Unternehmen auch LAN-Kabel für die Außenverlegung an. Die Unitronic LAN Outdoor CAT.7 gibt es in zwei Varianten für die direkte Erdverlegung oder aber für die Außenverlegung zwischen zwei Gebäuden. Beide Ausführungen sind UV-beständig; darüber hinaus besitzt die Variante mit Polyethylen-Aluminium-Schichtenmantel eine Diffusionssperre. Die maximale Übertragungsfrequenz liegt bei 1.000 MHz. Neue, vorkonfektionierte „Plug & Play“ Etherline Patchcords für lokale Netzwerke ergänzen das Automatisierungsprogramm.

Speziell für die Feldbus-Technologie warten die Stuttgarter mit einem umfassenden Produktprogramm auf. Das hat einen guten Grund: Aktuellen Untersuchungen zufolge sind in Deutschland noch rund 70 Prozent der Automatisierungslösungen klassisch parallel verdrahtet. Für all jene Kunden, die auf die wirtschaftlich sinnvollere Feldbus-Technologie umsteigen wollen, macht das Unternehmen deshalb mit dem AS-Interface Bus-Leitungssortiment einen einfachen Wechsel möglich. Geradezu ideal dafür geeignet ist die neue Unitronic AS-Interface Long Distance (2,5 Quadratmillimeter) für die Kommunikation auf der Sensor/Aktor-Ebene. Sie besticht durch ihren größeren Ader-Querschnitt, ihrer Interoperabilität mit anderen Standard-AS-Interface-Leitungen und durch ihren PUR- oder Gummi-(EPDM-)Außenmantel, der die Leitung besonders robust macht.
Neu im Leitungs-Programm des renommierten Unternehmens sind nicht zuletzt eine rote, ölresistente Unitronic AS-Interface Leitung zur Kennzeichnung von besonderen Hilfsspannungen innerhalb des AS-Interface-Netzwerks, ein Epic-Data-Profibus-Vollmetall-Industriesteckverbinder, passend zu den fertig konfektionierten Profibus M12 Leitungen, sowie 8-polige M12 Sensor-Aktor-Leitungen und positionierbare Wanddurchführungen. kf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Isolation von Datenleitungen

Kompakte Kabel für RoboterNicht mit Kupfer knausern

Je enger Menschen mit Robotern zusammenarbeiten, desto kleiner und kompakter werden die kollaborierenden Assistenten. Das hat Konsequenzen für die Anbieter von Verbindungslösungen, denn sie müssen ihre Leitungen und Steckverbinder ebenfalls auf Diät setzen.

…mehr
Ursula Ida Lapp

Lapp Gruppe: GenerationswechselAndreas Lapp wird Vorsitzender des Aufsichtsrats

Andreas Lapp trat zum 1. Juli 2017 die Nachfolge seiner Mutter Ursula Ida Lapp als Aufsichtsratsvorsitzender an. Die Geschäftsführung des Familienunternehmens übernimmt Matthias Lapp.

…mehr
Lapp Firmenhauptsitz in Stuttgart-Vaihingen

Arbeitswelt 4.0Eröffnung der neuen Europazentrale von Lapp in Stuttgart

Am 22. Juni eröffnete Lapp mit rund 500 geladenen Gästen im Rahmen eines Kundentags die neue Europazentrale in Stuttgart.

…mehr
Fertigungssysteme der Emag Gruppe mit Servokonfektionen von Lapp

KabelServokonfektionen aus einem Guss

Viele Maschinenbauer suchen nach innovativen Lösungen, um ihre Produkte und Prozesse zu optimieren. Das betrifft auch den Einsatz von C-Teilen. Attraktiv ist in dem Zusammenhang die Konfektion der Verkabelung direkt durch den Hersteller – denn der hat als Spezialist besondere Vorteile.

…mehr
Korea Train eXpress (KTX)

Robuste BahnkabelLapp tritt in den Markt für Schienenfahrzeuge ein

Weltweit wird kräftig in den Ausbau des Schienenverkehrs investiert. Experten gehen von einem jährlichen Marktvolumen von 162 Milliarden Euro aus. „Der Schienenverkehr ist ein riesiger Wachstumsmarkt. Da wollen wir dabei sein“, sagt Georg Stawowy, Vorstand für Innovation und Technik bei der Lapp Gruppe.
…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung