Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Automatisierung als Schlüssel zum Erfolg

AnlagenwartungVirtueller Blick in die Maschine

Vijeo 360 auf dem Tablet

Die Schneider Electric Augmented Reality App Vijeo 360 ermöglicht es Anwendern, mithilfe von Augmented Reality, Prozessdaten und virtuelle Objekte auf einzelne Komponenten oder die gesamte Anlage zu projizieren.

…mehr

AnwenderberichtAutomatisierung als Schlüssel zum Erfolg

Die Herstellung von Automobil-Schaltgabeln erfordert höchste Präzision. Um diese zu gewährleisten und die Produktion der Teile dennoch zu beschleunigen, entschied sich die ISE Automotive GmbH aus Duisburg für die Automatisierung eines Teilbereichs der Herstellung. Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH entwickelte und konstruierte dafür eine individuelle hochpräzise Lösung - mit einer Längstransferfräseinrichtung sowie einem Richt- und Prüfautomaten.
sep
sep
sep
sep
Schaltgabel-Herstellung: Automatisierung als Schlüssel zum Erfolg

Wie lassen sich Richtprozesse in 3-D an eng tolerierten Getriebeteilen effizient und wirtschaftlich automatisieren? "Mit dieser Frage sind wir an mehrere Unternehmen herangetreten. AMI war schließlich der einzige Anbieter, der sich dieser Aufgabe gestellt hat - und das sehr erfolgreich", resümiert Torsten Krachhel, Werkleiter bei der ISE Automotive Duisburg. Ziel der Umstellung waren die Reduzierung der kostenintensiven manuellen Schaltgabel-Herstellung und die Optimierung der Qualitätsprüfung. AMI analysierte gemeinsam mit den Verantwortlichen von ISE zunächst die Prozesse und entwickelte das Konzept für eine automatisierte Lösung, die den produktionstechnischen und wirtschaftlichen Anforderungen Rechnung trägt.

Anzeige

Aufgabenstellung und Lösung

Bisher lief der nun automatisierte Herstellungsprozess folgendermaßen ab: In einem vorgelagerten Arbeitsschritt wurden einzelne Komponenten der Schaltgabel zusammengeschweißt. Ein dabei verbleibender Schweißbutzen musste anschließend abgefräst werden. Damit verbunden war eine Prüfung der Frästiefe, der Schweißnähte sowie des gesamten Werkstücks im Hinblick auf die Einhaltung der vorgegebenen Abmessungen. Diese Arbeitsschritte wurden bisher manuell getätigt. Die Sondermaschine von AMI setzt nun direkt nach dem Schweißvorgang an. Die geschweißten Komponenten werden in die Längstransferfräseinrichtigung eingelegt. Diese übernimmt automatisch das Fräsen, misst die Frästiefe und schleift anschließend die vom Schweißen verbliebenen Schweißperlen ab. Im nächsten Arbeitsschritt werden die Werkstücke nochmals geprüft und nach Gut- und Schlechtteilen getrennt. Fehlerhafte Komponenten schleust die Anlage an dieser Stelle aus der Produktion aus. Die Gutteile gelangen dann automatisch zum Richt- und Prüfautomaten, in den sie lagerichtig von der zuführenden Fördertechnik eingelegt werden. Zunächst prüft diese Maschine die korrekte Ausführung des Bolzenblechs im Toleranzbereich von 0,01 mm genau. Daraufhin erfolgt das Aufrichten sowie die Kontrolle der vier Schaltgabel-Beine mit einer Genauigkeit von 0,04 mm. Teile, die die Prüfkriterien nicht erfüllen, werden nach diesem Arbeitsschritt aussortiert. Für alle fehlerfreien Komponenten erfolgt danach die Endmontage.

Pro Tag fertigt ISE etwa 3.000 bis 3.500 Schaltkomponenten. "Der Aufwand für die Fertigung und Prüfung ist durch die Anlage von AMI spürbar gesunken. Die Prozesssicherheit ist insgesamt gestiegen und wir erfüllen die Nullfehlerziele unserer Kunden wesentlich effizienter als vorher", führt Christof Wech, Projektleiter bei der ISE Automotive Duisburg, die Vorteile der Automatisierung auf. Die AMI-Lösung ermöglicht ISE darüber hinaus größtmögliche Flexibilität in der Fertigung: In Zukunft können problemlos Getriebeteile weiterer Hersteller produziert werden. Die Anlage lässt sich dafür entsprechend umrüsten und anpassen. lg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Prüf- und Sortierautomaten Video Check VVC120

Prüf- und Sortierautomat100%-Kontrolle in der Massen- und Serienteileproduktion

Vester Elektronik stellt mit dem neuen Prüf- und Sortierautomaten Video Check VVC120 den Nachfolger der erfolgreichen VVC110 Serie vor.

…mehr
Felgen-Identifizierung: Edle Alu-Felgen

Felgen-IdentifizierungEdle Alu-Felgen

durchlaufen während ihrer Produktion allerlei Stationen. Damit an den diversen Bearbeitungsstationen immer die passenden Typen ankommen, entwickelte Syscon schon vor Jahren seinen Design Sweeper 1.0, der Aluminiumfelgen anhand ihres Designs identifiziert und sortiert.

…mehr
Linear- und Transfersysteme, Prüf- und Sortierautomaten: Partnersuche mit Happy End

Linear- und Transfersysteme, Prüf- und...Partnersuche mit Happy End

Schuster, bleib bei Deinen Leisten!“ Eine vielzitierte, aber oft missachtete Volksweisheit. Diese zwei Unternehmen folgen der Regel und bauen seit fünf Jahren auf eine verlässliche und fruchtbare Partnerschaft: Der Maschinenbauer Minitec, bekannt für seinen gut sortierten Profilbaukasten, Linear- und Transfersysteme, und Syscon, spezialisiert auf industrielle Bildverarbeitung und Lasermesstechnik.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsLogi Mat 2011: AMI zeigt Trends und aktuelle Entwicklungen der Fördertechnik

Automatisierungslösungen zur Effizienzsteigerung und Fehlerreduktion sind gefragter denn je. Diesen Trend unterstreicht auch die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH. Auf der 9. internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss "Logi Mat" präsentiert sie daher ihre neuen Lösungen in diesem Bereich. Die Spezialisten zeigen vom 8. bis 10. Februar am Stand 201 in Halle 1 unter anderem, wie mit Roboterapplikationen hohe individuelle An­orderungen gemeistert werden können. Neben den Neuheiten stellt das Unternehmen hier auch seine bewährten Fördertechniklösungen aus.

 

 

…mehr
Deckelabstapelstation: Deckel ab

DeckelabstapelstationDeckel ab

dafür sorgt ein Roboter der AMI Förder- und Lagertechnik. Die Lösung für das automatisierte Handling von Versand- und Kommissionierbehältern hilft, wertvolle personelle Kapazitäten an anderen Orten einsetzbar zu machen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung