Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Ergänzung zum Leistungssteckverbinder

Deep LeraningAudi-Innovationsprojekt: Neuronales Netz generiert hochpräzises 3D-Umfeldmodell

AI Audi Intelligence

Audi gibt auf dem Weg zum autonomen Fahren weiterhin Vollgas: Auf der weltweit wichtigsten Fachkonferenz für Künstliche Intelligenz (KI) – der „NIPS“ im kalifornischen Long Beach (USA) – zeigte das Unternehmen ein innovatives Vorentwicklungsprojekt. Dabei handelt es sich um eine Monokamera, die durch KI ein hochpräzises 3D-Modell der Fahrzeugumgebung generiert.

…mehr

Feedback-SteckverbinderErgänzung zum Leistungssteckverbinder

Die Hauptanwendungsgebiete der neuen Feedback-Steckverbinder sind dort zu finden, wo Steuereinheiten mit einem elektrischen Antrieb verbunden sind. Das Basisprogramm in metallischer Gehäuseausführung ist auf Feedback-Anwendungen im Bereich der elektrischen Antriebstechnik abgestimmt: Kabel- und Kupplungsstecker, gerader Flansch mit Isolierkörper zum Einrasten von der Geräteseite und drehbarer Winkelflansch. Um die Kabelmontage so einfach und schnell wie möglich zu bewerkstelligen, wurden Schirmauflage und Kabelklemmung komplett neu entwickelt. Die gesamte Funktionseinheit besteht nunmehr nur noch aus dem Kabelklemmkorb mit Dicht- O-Ring und Kabeldichtung sowie einer einfachen Schirmhülse. Der Kunde nimmt nur noch zwei Teile in die Hand. Der Vorteil besteht darin, dass der Schirm nur noch geringfügig aufgespleißt werden muss – das spart Zeit. Je nach Schirmstärke kann der Schirm einfach nach hinten umgestülpt und ohne Kürzung verarbeitet werden. Die Abmantellänge des Kabels kann großzügig erfolgen, also ohne Nachmessen. Der Kabelklemmbereich ist mit maximal 13 Millimeter Kabeldurchmesser (geschirmt) großzügig bemessen.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Automatisieren (AU): Ergänzung zum Leistungssteckverbinder

Wesentliche Neuerungen betreffen auch die Isolierkörper, die pro Polbild sowohl einen Millimeter Stift- als auch Buchsekontakte aufnehmen, sowie die Art der Kontaktverriegelung im Kontaktträger. Zunächst werden die Kontakte seitlich eingeclipst. Nach Einführen des Kontaktträgers in die Isolierkörperhülse wird diese durch eine rechtsdrehende Schraubbewegung verriegelt. Die Hülse des Isolierkörpers ist über einen Codiersteg codiert. Es können aber auch zusätzliche Codieroptionen realisiert werden, zum Beispiel mit zwei Codierstegen für 0° und ±20°. Die Bedruckung des Isolierkörpers erfolgt individuell mittels einer Laserbeschriftung sowohl von der Frontseite als auch in jeder einzelnen Kontaktkammer. Das erleichtert die Konfektion und vermeidet Fehlbestückungen. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Steckverbinder

SteckverbinderSteckverbinder für Einkabellösungen

TE Connectivity (TE) nutzt die SPS IPC Drives, um seine Lösungen zur Leistungssteigerung datengesteuerter industrieller Anwendungen vorzustellen.

…mehr
Leiterplattensteckverbinder

LeiterplattensteckverbinderWire-to-board-Verbindung

RS Components führt neue Leiterplattensteckverbinder von Phoenix Contact auf Basis der innovativen SKEDD Plug-In-Technologie.

…mehr
Jörg Scheer

Interview mit Jörg Scheer„Erfüllung des Bedarfs“

Das Unternehmen Weidmüller unterstützt seine Kunden in 80 Ländern im Bereich Industrial Connectivity. Oft entstehen dabei serienreife Produkte aus kundenspezifischen Anforderungen. Jörg Scheer, Leiter der Division Device Manufacturer bei der Weidmüller Gruppe, berichtet SCOPE über die wachsende Bedeutung der engen Zusammenarbeit mit Kunden.

…mehr
Steckverbinder: Hartnäckiges Schwergewicht

SteckverbinderHartnäckiges Schwergewicht

Die schweren Steckverbinder Heavycon Advance von Phoenix Contact eignen sich für besonders hohe Anforderungen in aggressiven Umgebungen, wie in der Bahn- oder Chemieindustrie sowie in Offshore-Anlagen.

…mehr
Dr. Matthias Kirchherr

Dr. Matthias Kirchherr"Verbindungslösungen sind die Synapsen für die vernetzte Fabrik"

Von Anfang an war Lapp als Aussteller auf der Nürnberger Fachmesse für elektrische Automatisierung SPS IPC Drives vertreten. 2016 war der Führende Anbieter für integrierte Verbindungslösungen aus Stuttgart mit einem 320 Quadratmeter großen Stand vertreten. Dr. Matthias Kirchherr, Chief Sales Officer Europe / EMEA, resümiert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung