Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Passive Sicherheitstechnik integriert

SMC und Vetter Automation starten KooperationAusbau erfolgreicher Zusammenarbeit

Ausbau erfolgreicher Zusammenarbeit

Mit einer Kooperation bauen SMC und Vetter Automation ihre Zusammenarbeit weiter aus und haben jetzt eine Premium-Partnerschaft vereinbart.

…mehr

E/A-ModulePassive Sicherheitstechnik integriert

Hersteller von Maschinen und Anlagen entwickeln und bauen Steuerungen auf der Basis von DIN EN 954-1. Die stets komplexer werdenden Steuerungsabläufe erfordern immer häufiger den Einsatz fehlersicherer Elektronik, die auch sicherheitstechnischen Anforderungen Rechnung trägt. Murrelektronik hat sein Produktprogramm um Feldbus-E/A Module mit sicheren Ausgängen erweitert. Diese arbeiten nach dem Prinzip der passiven Sicherheitstechnik, sind TÜV zertifiziert und erfüllen die Anforderungen gemäß DIN EN 954-1, Kategorie 3. Die gängige Praxis im Maschinen- und Anlagenbau zeigt, dass die sicherheitstechnischen Anforderungen zu 90% Kategorie 3 entsprechen. Diese kann kostengünstig mit passiver Sicherheitstechnik erreicht werden. Lediglich die höchste Sicherheitskategorie, Kategorie 4, fordert zwangsläufig die aktive Sicherheitstechnik.

sep
sep
sep
sep
Automatisieren (AU): Passive Sicherheitstechnik integriert

Durch die Verknüpfung der bestehenden Sicherheitstechnik mit den bekannten Feldbusmodulen des Unternehmens ergibt sich für den Anwender der entscheidende Vorteil, dass bekannte und bewährte Sicherheitskonzepte und –prinzipien in der Installationstechnik beibehalten werden können. Alle Module besitzen Schutzart IP67 beziehungsweise IP68 und sind mit steckbaren Anschlüssen ausgestattet. M12 Steckplätze der sicheren Ausgänge besitzen zwei Kanäle. Das macht die Installation von Einzel-/Doppelventilen besonders einfach. Farbig codierte Steckplätze der sicherheitsrelevanten Funktionen schaffen Transparenz bei der Installation, im Service und bei der Wartung. Die Versorgung der sicheren Ausgänge erfolgt über eine separate Anschlussleitung, die sichere Abschaltung 2-kanalig über ein NOT-AUS Relais im Schaltschrank. Ventilanschaltungen der Baureihe Cube67 unterstützen bis zu vier Sicherheitskreise, wodurch sich besonders effiziente Installationen realisieren lassen. st

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

E/A-Modul PSSu K F EI von Pilz

AutomatisierungssystemNeues Modul für die Bewegungsüberwachung

Pilz erweitert den Leistungsumfang seines Automatisierungssystem PSS 4000 für die sichere Bewegungsüberwachung: Das neue kompakte E/A-Modul PSSu K F EI überwacht sichere Geschwindigkeit, Bewegungsrichtung und Stopp-Funktionen.

…mehr
E/A Module: Die digitale Erweiterung

E/A ModuleDie digitale Erweiterung

der Baureihe MVK-Metall um digitale I/O-Module mit ProfiNet-Schnittstelle ist eine Weltneuheit. Der in diesen Modulen von Murrelektronik integrierte Ethernet-Switch macht die Feldinstallation besonders einfach und übersichtlich.

…mehr
E/A-Modul für Werkzeugmaschinen: Kosten und Verkabelungsaufwand  bei Werkzeugmaschinen

E/A-Modul für WerkzeugmaschinenKosten und Verkabelungsaufwand bei Werkzeugmaschinen

senkt ein neues Terminal Typ E/A-Modul von GE Fanuc Automation. Das Modul wird durch den seriellen Hochgeschwindigkeitsbus Fanuc I/O Link mit einer beliebigen GE Fanuc CNC verbunden. Jedes Modul bietet 24 Eingänge und 16 Ausgänge.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

MVP12 Metall

Verteiler MVP12 SteelAnlagen in der Lebensmittelindustrie dezentral versorgen

Komponenten in Maschinen und Anlagen der Lebensmittelindustrie müssen einfach zu reinigen sein. Darum ist der neue Verteiler MVP12 Steel von Murrelektronik aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Er eignet sich hervorragend, um in Maschinen und Anlagen der Lebensmittelindustrie dezentrale Ansätze zu verwirklichen.

…mehr
News: Murrelektronik erweitert Logistikzentrum

NewsMurrelektronik erweitert Logistikzentrum

Murrelektronik vergrößert sein Logistikzentrum am Firmensitz in Oppenweiler. Das bestehende Gebäude wird um elf Meter verlängert. "Dadurch erhöhen wir die Kapazität unseres automatischen Lagers um 50 Prozent", sagt Stefan Grotzke, der als Geschäftsführer "Operations" für den Bereich Logistik zuständig ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung