Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Ein hoher Informations- und Kommunikationsbedarf

RobotersteuerungenSchneider Electric: Barrieren auf Steuerungsebene müssen fallen

Integration von Robotersteuerungen

Mit Blick auf die Optimierung von Produktionsprozessen eröffnen Industrieroboter dem Maschinenbau in vielerlei Hinsicht interessante Perspektiven. Denn diese spielen zunehmend eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur intelligenten Produktion. Das hat auch Automatisierungsspezialist Schneider Electric erkannt.

…mehr

Profinet IOEin hoher Informations- und Kommunikationsbedarf

besteht sowohl in dezentral als auch modular konzipierten Maschinen- und Anlagen. Für die Automatisierung mit Profinet bietet Weidmüller zwischen Sensor-/ Aktorebene und Steuerung ein aufeinander abgestimmtes Produktprogramm. Hier stehen sechs verschiedene SAI-Aktiv Universal-Module zur Verfügung. Die kompakten und robusten Module sind in der IP6X-Welt zuhause und werden direkt vor Ort in die Maschine oder Anlage montiert.

sep
sep
sep
sep
Profinet IO: Ein hoher Informations- und Kommunikationsbedarf

Unterscheiden lassen sich die Varianten in Module mit M12-Anschlüssen (8 x M12 A-kodiert) oder Module mit M8-Anschlüssen (16 x M8, 3 polig) sowie ein Gateway. Die M12-Varianten gibt es als Modul mit 16 digitalen Eingängen; 16 digitalen Eingängen und 8 digitalen Ausgängen sowie ein Modul mit 4 analogen Eingängen, 2 analogen Ausgängen und 4 digitalen Signalen. Bei den M8-Varianten stehen 16DI- und 16DI/8DO-Module zur Verfügung. Ein M12 Gateway mit 16 digitalen Eingängen ergänzt das Programm. Alle Module besitzen einen Siemens Ertec 200 Chip. Sie lassen sich in RT-Netzwerken als Slave einsetzen und sind kompatibel zu IRT-Netzwerken – bildbar als Linien-, Stern- oder Baum- Netzwerkstrukturen.

Anzeige

Die SAI-Aktiv Universal Module mit Profinet IO-Anschaltung sammeln die Sensorsignale ein. Die Verbindungen zwischen Modul und Sensoren stellen umspritzte M8- bzw. M12-Sensorleitungen her. Sie sind in verschiedenen Standardlängen – 1,5 m; 3,0 m; 5,0 m; 10 m und variabel – mit geraden oder gewinkelten Steckverbindern in unterschiedlichen Leitungsqualitäten erhältlich. Diese Module geben die Signale der Steuerung auch an die Aktoren, wie z.B. den Magnetventilen, aus. Auch in diesem Bereich bietet Weidmüller entsprechende Leitungen, die einsatzfertig mit Ventilstecker und angeschlagenem M12-Steckverbinder bzw. mit freiem Leitungsende zu beziehen sind. Applikationsabhängig kommen Ventilstecker der Bauformen A, B, C nach DIN und Industriestandard zum Einsatz. Freikonfektionierbare Ventilstecker runden das Angebot ab. Die Datenverbindung vom SAI-Aktiv Modul erfolgt in der IP6X-Welt bis zum Schaltschrank mit geschirmten Ethernetleitungen.

Die Ethernet-Schnittstelle zwischen IP-6X im Feld und der IP-20 Welt im Schaltschrank bildet ein gewinkelter respektive gerader Adapter zur direkten Montage in die Schaltschrankwand. Feldseitig ist er mit einer M12-Buchse, D-codiert ausgestattet, schaltschrankseitig mit einer RJ 45-Buchse. Die Adapter ermöglichen bei Industrial Ethernet eine problemlose Umsetzung von M12- in RJ 45-Umgebungen. Kompakte ein- und dreiphasige Stromversorgungen stellen die Verfügbarkeit des Profinet-Systems sicher. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

"Die Energiewende wird sich zum Exportschlager entwickeln": IACO: Dr. Peter Köhler im Amt bestätigt

"Die Energiewende wird sich zum...IACO: Dr. Peter Köhler im Amt bestätigt

Dr. Peter Köhler, Vorstandsvorsitzender des Elektrotechnikspezialisten Weidmüller, ist für die kommenden drei Jahre in den Engeren Vorstand des ZVEI gewählt worden. Zudem wurde er als Vorsitzender des IACO im Amt bestätigt.

…mehr

NewsWeidmüller Interface: Geschäftsführung erweitert

Ralf Hoppe zum Geschäftsführer bestellt…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Fiori App

Gateway für IT-IntegrationTransparenz schaffen

Der Erlanger Automatisierungsspezialist Heitec vernetzt mit HeiTPM Werkzeugmaschinen, bindet sie an ERP-Systeme an und integriert sie so in die Managementebene.

…mehr
Integration von Robotersteuerungen

RobotersteuerungenSchneider Electric: Barrieren auf Steuerungsebene müssen fallen

Mit Blick auf die Optimierung von Produktionsprozessen eröffnen Industrieroboter dem Maschinenbau in vielerlei Hinsicht interessante Perspektiven. Denn diese spielen zunehmend eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur intelligenten Produktion. Das hat auch Automatisierungsspezialist Schneider Electric erkannt.

…mehr
Jürgen Lieber

Interview mit Jürgen Lieber„Roboter müssen kommunikativer werden“

Roboter gelten als Schlüsselfaktor innovativer Internet-of-Things-Konzepte und als Wegbereiter intelligenter Automatisierungsprozesse. Jürgen Lieber, Offer Manager OEM Solutions/PacDrive bei Schneider Electric, erläutert, welches die aktuellen Entwicklungen am Markt sind.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung