Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik> Energie kommt aus der Umgebung

RobotersteuerungenSchneider Electric: Barrieren auf Steuerungsebene müssen fallen

Integration von Robotersteuerungen

Mit Blick auf die Optimierung von Produktionsprozessen eröffnen Industrieroboter dem Maschinenbau in vielerlei Hinsicht interessante Perspektiven. Denn diese spielen zunehmend eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur intelligenten Produktion. Das hat auch Automatisierungsspezialist Schneider Electric erkannt.

…mehr

FunktechnologieEnergie kommt aus der Umgebung

Eine hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Produktionsanlagen gelten grundsätzlich als wesentliche Faktoren für den Erfolg in der Industrie. Moderne Funktechnologien können dazu einen wichtigen Beitrag leisten. So lassen sich mit Hilfe von Sensoren und Aktoren selbst große, weitläufige Produktionsanlagen rund um die Uhr überwachen. Störungen und Unregelmäßigkeiten können meist frühzeitig erkannt werden.

sep
sep
sep
sep

Allerdings müssen die meisten Funk-überwachungssysteme in der Regel aufwändig verkabelt werden. Naja, und gute Kabel sind eben nicht gerade billig, mitunter recht unflexibel und sie können an unzugänglichen Orten oft nur schwierig oder gar nicht eingesetzt werden. Genau hier bietet nun die batterielose Funktechnologie aus dem Hause Enocean eine echte Alternative im Rahmen der Überwachung und Steuerung von Industrieanlagen.

Das Nette daran: Diese Funkmodule gewinnen die für ihren Betrieb nötige Energie ausschließlich aus ihrer Umgebung. Das heißt: Aus Licht, Bewegung oder Temperaturdifferenzen. Dabei können die Produkte und Systeme mit der energieautarken Funktechnologie laut Anbieter in alle gängigen Kommunikationssysteme integriert werden – wie beispielsweise LON, KNX, Bacnet, TCP/IP oder Ethernet.
Bei der Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen erfassen batterielose Sensoren beispielsweise die Daten zum Verschleiß, zu den Verbrauchswerten oder über nötige Wartungsintervalle, und sie melden Abweichungen oder Unregelmäßigkeiten. Der besondere Vorteil: Die batterielosen Lösungen lassen sich an jeder beliebigen Stelle anbringen. Das heißt: Auch an beweglichen Maschinenteilen. Und sie lassen sich selbstvertsändlich auch wieder versetzen.

Anzeige

Auf diesem Weg erhalten die Anlagenbetreiber besonders zuverlässige Werte, die teuren Produktionsausfällen vorbeugen können. Darüber hinaus kann die Technologie auch eingesetzt werden, um Schranken zu kontrollieren und die Entriegelung von Toren sicherzustellen. Auch die Überwachung von Kühlketten oder Zuständen von Containern auf dem Transportweg sind denkbare Einsatzgebiete. Durch den batterieunabhängigen Betrieb entfällt dabei jegliche Wartung, sodass selbst unzugängliche Stellen mit den nötigen Geräten leicht ausgestattet werden können.

Ein aktuelles Beispiel für den sinnvollen Einsatz der batterielosen Funktechnologie in der Industrie ist das Verbundprojekt Energieautarkes Condition Monitoring System (Ecomos), das energieautarke und miniaturisierte Funksensorknoten entwickelt. Auf Basis dieser Funksensoren wird derzeit ein Sensornetzwerk zur Maschinendiagnose in einer Papierfabrik aufgebaut und vor Ort erprobt. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Fiori App

Gateway für IT-IntegrationTransparenz schaffen

Der Erlanger Automatisierungsspezialist Heitec vernetzt mit HeiTPM Werkzeugmaschinen, bindet sie an ERP-Systeme an und integriert sie so in die Managementebene.

…mehr
Integration von Robotersteuerungen

RobotersteuerungenSchneider Electric: Barrieren auf Steuerungsebene müssen fallen

Mit Blick auf die Optimierung von Produktionsprozessen eröffnen Industrieroboter dem Maschinenbau in vielerlei Hinsicht interessante Perspektiven. Denn diese spielen zunehmend eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur intelligenten Produktion. Das hat auch Automatisierungsspezialist Schneider Electric erkannt.

…mehr
Jürgen Lieber

Interview mit Jürgen Lieber„Roboter müssen kommunikativer werden“

Roboter gelten als Schlüsselfaktor innovativer Internet-of-Things-Konzepte und als Wegbereiter intelligenter Automatisierungsprozesse. Jürgen Lieber, Offer Manager OEM Solutions/PacDrive bei Schneider Electric, erläutert, welches die aktuellen Entwicklungen am Markt sind.

…mehr
Leiterplatten

Skalierbares AutomatisierungskonzeptFlexibel mit Standards

Damit es bei Leiterplatten gelingt, immer mehr Leistung auf kleinere Fläche zu packen, arbeiten Entwickler von Steckverbindern daran, mehr Stromleistung und dichtere Kontakte in leichteren und kleineren Steckverbindern unterzubringen. Zur Sicherung von Qualität und Flexibilität setzt das britische Unternehmen Harwin plc auf Automatisierungslösungen von Festo.

…mehr
Sensorlösungen von Sick

Kommunikative SensorenSensorlösungen für die Smart Factory

Auf der SPS IPC Drives 2017 präsentiert Sick intelligente und kommunikative Sensoren und Sensorlösungen für die Smart Factory. Arbeitsstationen können damit ihre Abläufe und Funktionen eigenständig koordinieren.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung