Messgerät für explosive Gase

Mara Hofacker,

Verbesserter Multigas-Detektor

GMI, ein Unternehmen der Personal Safety Division von 3M, stellt eine verbesserte Version des Multigas-Detektors PS 200 vor.

Der Multigas-Detektor PS 200 erfasst beliebige Kombinationen von explosiven Gasen, Sauerstoff, Kohlenmonoxid und Schwefelwasserstoff. © 3M Gas & Flame Detection

Ab sofort ist der nach Unternehmensanmeistverkaufte tragbare Multigas-Detektor von GMI mit nützlichen Zusatzfunktionen ausgestattet. Dazu gehört zum Beispiel eine leistungsstarke Speicherfunktion. Sie hat genug Kapazität, um alle relevanten Kalibrier- und Messdaten über einen Zeitraum von sechs Monaten zu speichern. Das vereinfacht aus Anwendersicht den Zugang zu den Daten und macht es leichter, vor Ort Entscheidungen zu treffen.

Eine weitere praxisgerechte Ergänzung ist die vereinfachte Vor-Ort-Kalibrierung. Außerdem kann der Anwender nun die Kurzzeit- und Langzeit-Exposition von Kohlenmonoxid (CO) und Schwefelwasserstoff (H2S) erfassen. Das ist sinnvoll für die Einschätzung der aktuellen Messwerte und, in der Konsequenz, für das Ergreifen geeigneter Maßnahmen.

Zu den Neuheiten der verbesserten Version gehört auch eine benutzerfreundlichere Bedienung. Sie wird unter anderem deutlich an der schnelleren Konfiguration des Messgerätes sowie an konfigurierbaren Betriebszustandssignalen bzw. -anzeigen. Ebenfalls neu ist eine verbesserte Übersicht über fällige Kalibrierdaten, Totzonenkonfigurationen und die Einstellung der Auflösung (H2S). Die Kombination dieser Zusatzfunktionen führt zu verbesserter Geräteleistung, vereinfachter Bedienung und alles in allem zu einer komfortablen, praxisgerechten Anwendung des Multi-Gasdetektors.

Anzeige

Wie auch das Vorgängermodell erfasst das PS200 beliebige Kombinationen von explosiven Gasen (LEL), Sauerstoff (O2), Kohlenmonoxid (CO) und Schwefelwasserstoff (H2S). Damit eignet es sich für einen breiten Anwendungsbereich in der persönlichen Schutzausrüstung  oder bei der Gasmessung in begrenzten Bereichen. Abgesehen von den umfangreichen Datenlogging-Funktionen kann der PS 200 auf Wunsch mit einer internen Pumpe und umfangreichem Zubehör geliefert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vierkanaldetektor

Gase analysieren

Der miniaturisierte Vierkanaldetektor LRM-254 im TO39-Gehäuse mit einer Aperturöffnung von fünf Millimetern im Durchmesser erweitert ab sofort das Sortiment des Dresdner Herstellers Infratec.

mehr...

Gasdetektoren

Auch im Feld

können die austauschbaren intelligenten Sensoren der Gasdetektorserie Ultima X unter Spannung gewechselt werden. Doch das besondere an ihnen ist, dass sie jetzt über das HART [Highway Addressable Remote Transducer]-Protokoll verfügen, ein...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Gasdetektoren

Des Atems beraubt

wird man bei der Anwesenheit von toxischen Gasen, bei Sauerstoffmangel oder aber im Privatleben. Bei letzteren kann MSA Auer nicht dienlich sein, aber ihre neuen Gasdetektoren sind für Nutzer, denen die Luft wegbleibt, und die Wert legen auf eine...

mehr...
Anzeige

Gaswarnzentrale

Neue Maßstäbe setzen

bei der Überwachung von toxischen und brennbaren Gasen sowie der Sauerstoffkonzentration möchte MSA Auer mit seiner Gaswarnzentrale Gas Gard XL. Je nach Anzahl der installierten Messkanal-Karten können bis zu acht Gasdetektoren überwacht und...

mehr...

Gasdetektoren

Bis zu drei Sensoren pro Grundgerät

Die Gasdetektoren der neuesten Generation aus der Ultima Serie verfügen jetzt über die innovative X3 Technologie – und sind damit zusätzlich für die digitale Datenübertragung geeignet. Da jeder Ultima X3 Gasdetektor mit jeweils bis zu drei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige