Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Arbeitsschutz + Arbeitssicherheit> Sicherheit fest eingebaut

Persönliche Schutzausrüstung3M zahlt 2 Mrd. US-Dollar für Scott Safety

Rundum geschützter Feuerwehrmann

Der US-amerikanische Multitechnologiekonzern 3M hat mit Johnson Controls einen endgültigen Vertrag zum Erwerb von Scott Safety für 2,0 Milliarden US-Dollar geschlossen.

…mehr

SicherheitskupplungenSicherheit fest eingebaut

Sicherheitskupplungen schützen weltweit in zahlreichen Anwendungen Maschinen und Anlagen im Schadensfall. Die Herstellervielfalt und das damit angebotene Produktportfolio ist allerdings enorm. Für den Konstrukteur und Entwickler stellt sich daher rasch die Frage, ob alle Sicherheitskupplungen die gleiche Qualität bieten. Die Praxis zeigt, dass – einmal verbaut – die Sicherheitskupplung im optimalen Fall niemals auslösen sollte. Tritt allerdings nach mehrjähriger Betriebszeit eine plötzliche Überlastsituation auf, muss die Kupplung perfekt arbeiten.

sep
sep
sep
sep
Arbeitssicherheit/Ergonomie (AS): Sicherheit fest eingebaut

Eine solche Überlastsituation kann sowohl durch einen Maschinen bedingten Defekt als auch durch eine äußere Fremdeinwirkung auftreten. Wird die Maschine beispielsweise nicht ordnungsgemäß bedient und gewartet oder kommt es zum Störfall aufgrund von umliegenden Teilen, die in den Prozess eindringen, so muss die Kupplung unter allen Umständen einwandfrei funktionieren. Vor allem vor dem Hintergrund der Fremdeinwirkung spielt die Kupplung für den Arbeitsschutz eine wesentliche Rolle.

Anzeige

Funktion garantieren

Für das Unternehmen R+W Antriebselemente war das Anlass genug, als – eigenen Angaben zur Folge – erster und einziger Kupplungshersteller mit dem TÜV-Süd eine Zertifizierung durchzuführen und seine Sicherheitskupplungen mit dem GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) auszeichnen zu lassen.

Das Ziel der dabei absolvierten Test­reihen war es, sowohl Konstrukteuren und Entwicklern als auch den Endkunden eine hohes Maß an Sicherheit zu garantieren. Die Zertifizierung mit dem Erhalt des GS-Zeichens wurde daher für die gesamte Produktreihe der Sicherheitskupplungen durchgeführt. Funktionssysteme wie beispielsweise winkelsynchrone Wiedereinsrastung oder freischaltende Ausführung wurden ebenso geprüft wie Kupplungen für den direkten und indirekten Antriebsstrang.

Punkte auf dem Prüfplan für das GS-Zeichen waren primär funktions- und sicherheitsrelevante Kriterien. Das berührte beispielsweise folgende Fragen: Rastet die Kupplung nach mehrmaligem Gebrauch immer noch zuverlässig aus? Ist das Ausrückmoment der Kupplung nach wiederholter Benutzung immer noch in einem vertretbarem Toleranzbereich? Ist die Handhabung und Einstellung der Kupplung bedienungsfreundlich? Kann die Kupplung auch bei einem Ausfall der elektronischen Überwachung eine Zeit lang betrieben werden, ohne das sich die technischen Eigenschaften verschlechtern? Und: Ist die Kupplung so gebaut, dass unter allen erdenklichen Umständen (Arbeitsschutz) die Kupplung An- und Abtriebsseite sicher und zuverlässig trennt?

Damit diese Kriterien geprüft werden konnten, wurden die Sicherheitskupplungen des Herstellers in zwei Gruppen aufgeteilt: Die automatisch wiedereinrastenden Ausführungen einerseits und die freischaltende Versionen andererseits. Die Testreihen ergaben, dass ausnahmslos alle Kupplungen die geforderten Kriterien bestanden. Die Wiedereinrastgenauigkeit der Kupplungen liegt selbst nach mehr als 8000 Ausrastungen in einem Toleranzbereich von ± 5 Prozent. Die mögliche Lebensdauer und die Wartungsintervalle der Anlage können somit nahezu vernachlässigt werden. Freischaltende Kupplungen die beispielsweise im Prüfstandsbau eingesetzt werden, haben ja nach Applikation eine aktive Trennung von An- und Abtriebsseite von weit mehr als 65 Stunden. Die Eigenerwärmung, die bei herkömmlichen Kupplungen durch die Rückstellkräfte konstruktionsbedingt auftreten, können laut R+W bei den Sicherheitskupplungen vernachlässigt werden. Tobias Wolf, R+W Antriebselemente/ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

HKS-Safety-Kupplungen

Safety-KupplungenHübner sorgt für sichere Drehgeberanbauten

Mit der Baureihe HKS-Safety-Kupplungen stellt der Sensorik-Spezialist Johannes Hübner Giessen seine neueste Entwicklung vor.

…mehr
Sicherheitskupplung Mayr Antriebstechnik

Seminar-TippSicherheitskupplungen in unterschiedlichen Anwendungen

Im Rahmen des Seminars „Hochleistungs-Sicherheitskupplungen in unterschiedlichen Anwendungen – der Airbag für Ihre Maschine“ informiert Mayr Antriebstechnik am 25. Februar 2016 über Bauarten, Funktion, Schutzwirkung, Auswahl und Dimensionierung von drehmomentbegrenzenden Sicherheitskupplungen.

…mehr
DGQ-Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft für Mayr Antriebstechnik

Ausgezeichnetes QualitätsmanagementMayr Antriebstechnik erhält DGQ-Ehrenurkunde

Mayr Antriebstechnik wurde auf der Hannover Messe 2015 mit der Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Qualität ausgezeichnet.

…mehr
Orbit Antriebstechnik spielfreie Sicherheitskupplungen

Spielfreie SicherheitskupplungGelungene Kombination

Überlastschutz und Wellenverlagerungsausgleich in Einem: In 5 Baugrößen bietet Orbit Antriebstechnik die spielfreien Sicherheitskupplungen Securmax Servo DSS/SG in Kombination mit einer torsionssteifen Metallbalgkupplung an.

…mehr
Sicherheitskupplungs-Baureihe ECE von Enemac

Sicherheitskupplungs-Baureihe ECEEnemac bietet punktgenaue Drehmomentbegrenzung

Die Sicherheitskupplungs-Baureihe ECE von Enemac zeichnet sich durch ihre axial kurze Bauweise aus, das eröffnet ihr sehr viele Vorteile bei engen Einbauräumen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung