Mehrgas-Messgerät

Auch Ihre Nase

ist ein Mehrgas-Messgerät mit großer Sensibilität und Universalität, jedoch ist die quantitative Analyse doch sehr individuell. Dagegen ist das mobile Modell X-am 3000 von Dräger Safety auf vier Gefahrgase beschränkt, die es aber mit hoher Präzision und gleichzeitig detektiert. Schwefelwasserstoff, Kohlenmonoxid, Sauerstoff und explosive Gase werden mit drei intelligenten elektrochemischen Sensoren erkannt, die eine Lebensdauer von etwa vier Jahren erreichen und lediglich alle sechs Monate kalibriert werden müssen. Auf einem großen Display lassen sich alle Messwerte gleichzeitig gut ablesen. Als Highlight kommt der katalytische Ex-Sensor daher, der sich robust sowie gegen Vergiftungen gefeit zeigt und schnell auf brennbare Gase reagiert.

Mit Hilfe einer optionalen internen Pumpe sowie eines zehn Meter langen Schlauches können Gaskonzentrationen gefahrlos auch in Schächten, Kanälen oder engen Räumen gemessen werden. Die Pumpe startet nach dem Aufsetzen des Pumpenadapters automatisch. Sollte beispielsweise durch einen geknickten Schlauch kein ausreichender Gasfluss zustande kommen, gibt das Messgerät Alarm. Ebenfalls Option ist ein Datenspeicher für das Aufzeichnen von Gaskonzentrationen und Alarmen über 40 Stunden hinweg. Mit einer besonderen Software lassen sich diese Werte analysieren und anzeigen.

Interessant ist die verwirklichte umfassende Alarm-Philosopie: Neben einem über 90 Dezibel lauten akustischen gibt es auch einen optischen und einen Vibrationsalarm – in jedem Fall wird gleichzeitig die Hintergrundbeleuchtung des Displays eingeschaltet. Während der zunächst anstehende Voralarm quittierbar ist, bleibt der Hauptalarm immer erhalten. Sie können daneben den Mak- und Stel-Wert für CO und H2S automatisch überwachen, was bei einem Überschreiten ebenfalls Alarm bedeutet. Außerdem gibt es Alarme für eine Gerätefehlfunktion und für unzureichende Batteriespannung.

Anzeige

Das Messgerät ist nach verschiedenen Richtlinien zugelassen, über die Sie sich bei Interesse näher informieren sollten. Seine Batterie hält bis zu 25 Stunden und Temperaturen von –20 bis 55 Grad Celsius sowie Luftfeuchten zwischen 10 und 95 Prozent ebenso wie Drücke von 700 bis 1300 Millibar haben keinen negativen Einfluss auf das Messergebnis. Entsprechend dem Einsatzspektrum ist der 550 Gramm schwere Mehrgasspürer einfach bedienbar, ist robust, staub- und spritzwasserdicht.rm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Atemschutz-Halbmasken

Staub und Partikel

gehören nicht in die Atemwege. Deshalb heißt es „Maske auf!“, wenn die Umgebung am Arbeitsplatz mit schädlichen Feinteilchen belastet ist. Für die Schutzstufen FFP1 bis FFP3 bietet Dräger Safety gleich fünf verschiedene Maskenversionen...

mehr...

Container-Gaskontrolle

Konzentration okay?

Zu wissen, was im Inneren eines Transportcontainers vor sich geht, kann nicht schaden. Sicher ist sicher! Ein neues Testkit von Dräger vereinfacht deshalb die Untersuchung der Luft in begasten Transportcontainern.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige