Holzlaufroste

Strapaziös ist die Arbeit

in der Fertigung. Nur gut, dass es kostengünstige Mittel gibt, mit denen sich die Arbeitsplätze sicher und angenehm einrichten lassen. Die Holzlaufroste von Löw leisten hierzu seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag. Diese Laufroste aus kammergetrockneten Buchenholzlatten lagern auf öl- und säurebeständigen Gummielementen, was ein wohltuendes, ermüdungsfreies Steh- und Gehgefühl vermittelt. Die Anti-Rutschverzahnung der Holzleisten gibt Sicherheit bei Schritt und Tritt. Für innigen Zusammenhalt der Latten und hohe Lebensdauer der Roste sorgen vorgespannte, verzinkte und Kunststoff ummantelte Stahlseile. Dabei erlaubt es die zweckmäßige Konstruktion, nahezu jede Form für jede Vor-Ort-Situation anzufertigen. Selbst das Verlegen in Ölwannen ist möglich. Bei Nichtgebrauch oder Reinigungsarbeiten lassen sich die Roste aufrollen und stehend lagern.

Der Einsatz des hölzernen Belags wirkt sich nachhaltig leistungs- und gesundheitsfördernd auf die Mitarbeiter aus. Im gleichen Atemzug lässt sich so die Gefahr von Arbeitsunfällen deutlich reduzieren. Der Mitarbeiter ist thermisch und statisch isoliert und die Holzprofilierung bietet die erforderliche Stand- und Rutschfestigkeit. Für noch mehr Sicherheit stattet Löw die Laufroste mit verschiedenen Varianten von Auffahrkeilen aus. So lässt sich der Arbeitsbereich mit Handkarren oder Materialwagen bequem befahren und die Holzlaufroste haben keine Stolperkante. Die Keile bestehen aus Buchenholz oder profiliertem Stahlblech und sind in verschiedenen Längen und Neigungen erhältlich. Sämtliche Sicherheitsroste lassen sich zur besseren Sichtbarkeit zusätzlich mit einem gelben Farbstreifen an den Auffahrkeilen versehen.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige