Heißluft-Nietmaschine

Nix als heiße Luft

Auf der K 2004, der großen Plastshow im Oktober letzten Jahres in Düsseldorf, entdeckten wir auf dem Stand der Firma Phasa Development diese neue Nietmaschine. Konzipiert ist sie zum Verbinden thermoplastischer Kunststoffe mit Heißluft. Sie basiert auf den bekannten Maschinen der Produktpalette des von Hause aus britischen Unternehmens, das hier in unseren Breiten mit eigener Niederlassung im hessischen Weilburg vertreten ist.

Was aber bietet diese Weiterentwicklung des bestehenden Lieferprogramms neben der Möglichkeit, problemlos die vorhandenen Werkzeuge der Kunden weiter verwenden zu können? Beispielsweise und unter anderem:

•einen modularen Aufbau zur Anpassung an unterschiedliche Werkstückgrößen

•zusätzlichen Lagerplatz für Werkzeuge im Untergestell

•einen größeren Arbeitsbereich bei unveränderten Maßen der Maschinen

•Lichtschranken als Bedienerschutz

•Schnellwechsel-Werkzeuge als Standard

Optional ist die hier gezeigte und von uns beschriebene Maschine unter anderem mit einem Sensormodul für die Werkstückaufnahme sowie mit individueller Feinregulierung von Temperatur/Luftstrom für jede Nietstelle zu haben, um sie an verschiedene Nietformen und unterschiedliche Kunststoffe in einer Baugruppe anpassen zu können. Zwei Jahre Garantie gibt es und eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 10 Jahren wird ihr vorausgesagt.sh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige