Ab- und Umfüllstation

Wenn die Katze

sich in den Schwanz beißt, heißt das, dass man in einer bestimmten Situation nicht weiter kommt. So ist es auch der Fall, wenn es um die Lagerung und Entnahme von Gefahrstoffen, zum Beispiel von brennbaren Flüssigkeiten geht. Denn oft ist der Bedarf am Arbeitsplatz zwar notwendig, aber das Lagern in diesem Bereich unzulässig.

Eine Lösung für dieses Problem bietet Flow Line, eine Ab- und Umfüllstation für brennbare Flüssigkeiten von Düperthal. Die Station berücksichtigt alle Anforderungen an Brand- und Umweltschutz sowie an Füll- bzw. Entleerstellen. Dadurch wird die Arbeitssicherheit dem Anspruch eines modernen, ökonomischen Gefahrstoffhandlings mit Gebinden von bis zu 200 Litern mehr als gerecht. Die technischen Eigenschaften der Einheit mit vielen optionalen Möglichkeiten bieten dem Anwender bei der Medienentnahme eine einzigartige Flexibilität, verknüpft mit Ergonomie und Sicherheit ohne Kompromisse. So wurde beispielsweise die Feuerwiderstandsfähigkeit der Fass-Station XXL nach DIN EN 14470-1 in einer zugelassenen Brandkammer ermittelt und mit Typ 90 klassifiziert.
Die Einheit besteht aus zwei von einander getrennten Schrankmodulen, mit dem in den Normen geforderten Innenvolumen. Beide Module sind über Medienleitungen verbunden und bilden zusammen die Entnahme- und Lagereinheit. Jedes einzelne Modul hat ein Auffangvolumen von 220 Liter. Die gesamte Ab- und Umfülleinheit wurde vom TÜV Süd erfolgreich auf Sicherheit geprüft und für den Betrieb nach TRbF 20 Anhang L sowie TRbF 30 zugelassen.

Anzeige

Zum Beladen der Lagereinheit mit einem 200 Liter Fass bietet der Hersteller auch einen Fass-Heber für Metallfässer an, eine Kombination, die dem Anwender eine optimale Lösung zum sicheren Transport von dem Gebinde zur Ab- und Umfüllstation und dem einfachen Bestücken der Lagereinheit bietet – und damit den Schwanz der Katze ein weiteres Mal verschont. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nottrennkupplung

Individuell auslösen

Mit der ABVN-Serie Nottrennkupplung bringt RS Roman Seliger eine Nottrennkupplung auf den Markt, deren Auslösekraft anders als bei bisherigen Modellen nicht vom Druck innerhalb der Medienleitung abhängig ist, sondern sich die Bruchbolzen vom...

mehr...

Schnellverschlusskupplungen

Gegen duftende Landluft

kann man nichts tun, außer umziehen. Müffelt es jedoch an Medienschnittstellen, ist höchste Vorsicht geboten. Und das zu vermeiden, sollte schon im Vorfeld oberstes Ziel sein. Als Experte im Bereich industrieller Schnellkupplungssysteme hat sich...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Sammelbehälter

Rauchfrei entsorgt

Im Alltag findet die Entsorgung von Zigaretten vorwiegend auf Bürgersteigen, Straßen und Rasenflächen statt. Damit sich Unternehmen diesen üblen Anblick auf dem Firmengrundstück ersparen und die potentiell bestehende Brandgefahr eingedämmt wird,...

mehr...
Anzeige

Wartungsplaner

Fehler im Arbeitsschutz vermeiden

Unternehmen sind verpflichtet, Betriebsgeräte regelmäßig zu warten und so den Arbeitsschutz zu gewährleisten. Allerdings ist die Instandhaltung mit hohen Aufwänden verbunden. Lesen Sie, wie Sie die vier häufigsten Fehler im Arbeitsschutz vermeiden...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Arbeitsplatzsysteme

Für Inklusion und Effizienz

Konventionelle Arbeitsplätze stellen für Menschen mit Handicap oftmals eine Barriere dar. Mit einem modernen und flexiblen System lassen sich die Arbeitsumgebungen so gestalten, dass der Mitarbeiter genau die Unterstützung erhält, die er bei seiner...

mehr...