Wälzlager optimieren

Standzeit von Elektromotoren mit abgedichteten Hochgenauigkeitslagern erhöhen

Der Austausch von Wälzlagern gehört zum Arbeitsprogramm bei der Instandhaltung von Elektromotoren. Ein deutscher Service-Betrieb, der u.a. regelmäßig die Elektroantriebe eines Großkunden aufarbeitet, sah sich hier mit einem Problem konfrontiert, dass mehrfach in kurzer Zeitfolge auftrat: Die neu eingesetzten Standard-Wälzlager erreichten nur Standzeiten von drei bis vier Monaten.

Versuche mit 65 Motoren zeigten, dass sich die Standzeiten bzw. die Serviceintervalle der Motoren durch den Einbau abgedichteter Hochgenauigkeitslager von vier auf mehr als zwölf Monate erhöhen.
Der Betrieb beauftragte NSK mit der Ursachenforschung. Im Rahmen des „Added Value-Programms“ (AIP) untersuchte ein Experte sowohl die ausgefallenen Lager als auch die Einsatzbedingungen der Elektromotoren.
Diese Lager fertigt NSK in unterschiedlichen Bauarten. Sie sind mit berührungslosen Dichtungen ausgestattet, die sehr guten Schutz gegen das Eindringen von Verschmutzungen bieten, ohne die Reibung zu erhöhen bzw. die Drehzahl der Motoren zu reduzieren.

Das Ergebnis: Die vorzeitigen Ausfälle waren auf Verschmutzungen zurückzuführen, die ins Lager eindringen konnten und sich im Fett einlagerten. Der Lösungsvorschlag, den der Instandhaltungsbetrieb auch direkt umsetzte, war damit vorgegeben. Beim Lageraustausch werden nun abgedichtete Hochgenauigkeitslager eingesetzt. Diese Lager fertigt NSK in unterschiedlichen Bauarten. Sie sind mit berührungslosen Dichtungen ausgestattet, die sehr guten Schutz gegen das Eindringen von Verschmutzungen bieten, ohne die Reibung zu erhöhen bzw. die Drehzahl der Motoren zu reduzieren. Damit bleibt die gewünschte Energieeffizienz der Antriebe erhalten. 

Versuche mit 65 Motoren zeigten, dass sich die Standzeiten bzw. die Serviceintervalle der Motoren durch diese Maßnahme von vier auf mehr als zwölf Monate erhöhen. Damit reduziert sich der Serviceaufwand, aufs Jahr gerechnet, auf Null, wohingegen er vor der Umstellung auf abgedichtete Hochgenauigkeitslager bei rund 11.500 € lag. Diesen Betrag spart der Anwender nun ein.

Neben der deutlich erhöhten Standzeit bieten abgedichtete Hochgenauigkeitslager aber noch weitere Vorteile. Sie mindern auftretende Geräusche und Schwingungen im Antriebsstrang, verhindern bei senkrechtem Einbau eine Fettabwanderung und lassen sich deutlich schneller montieren als Standardwälzlager ohne Abdichtung.

Aus diesen Gründen kommen abgedichtete Hochgenauigkeitslager immer häufiger zum Einsatz, wenn Wälzlager für Elektromotoren ausgewählt werden – in der Erstausrüstung ebenso wie bei der Instandhaltung.

Anzeige



Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Längenverstellbare Kupplung

Torsionssteif und flexibel

Unter anderem dort, wo der Raum für die Montage beengt ist, sind längenverstellbare Kupplungen von großem Vorteil, insbesondere wenn sie häufiger getauscht werden müssen. Soll die Kupplung dann noch spielfrei sein, wird es schnell eng am Markt. Eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite