Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Immer die richtige Verbindung

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

SpannsätzeImmer die richtige Verbindung

„Spannsätze werden nach vorhandenem Platz und den jeweiligen Anforderungen an Kraft- und Drehmomentübertragung sowie auftretende Axialkräfte ausgewählt. Jeder Konstrukteur entscheidet individuell“, weiß Sven Karpstein, Verkaufsleiter bei KBK Antriebstechnik. Umso wichtiger sei es für den Konstrukteur, auf eine breite Palette an Welle-Nabe-Verbindungen zureifen zu können. Zum Programm des Anbieters zählen daher auch Spannsatzvarianten, die nicht überall zu finden sind, wie die Baureihen KBS52 (Drehmoment 60 bis 8.300 Nm) und KBS61 (6 bis 1.900 Nm), die ein kompakteres Verhältnis von Innen- zu Außendurchmesser aufweisen als herkömmliche Innenspannsätze. Die Welle-Nabe-Verbindungen der Baureihe KBS52 sind selbstzentrierend und schnell montierbar. Die Serie KBS61 überzeugt durch einen großen Spannbereich, gute Zentrierfähigkeit und optimalen Rundlauf. Sie ist ab einem Wellendurchmesser von fünf Millimeter erhältlich und damit auf die Anforderungen der Lineartechnik ausgelegt. Für Verbindungen auf Naben mit geringer Wandstärke eignen sich Innenspannsätze wie die KBK-Baureihe KBS80. Ihre langen und flachen Kegel sorgen für einen ruhigen Lauf im Drehmomentbereich von 12 bis 17.500 Nm.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Spannsätze: Immer die richtige Verbindung

Nur durch eine einzige Mutter angezogen werden die speziell für kleine Nabenbohrungen entwickelten Spannsätze der nicht selbstzentrierenden Baureihe KBS51 (Drehmoment 52 bis 1.433 Nm) und der selbstzentrierenden Serie KBS55 (70 bis 1360 Nm). Diese Spannelemente sind geeignet für Anwendungen, in denen die übertragenen Drehmomente nicht ganz so hoch sind, die Montagezeit jedoch eine kritische Größe darstellt. Sie weisen das niedrigste Verhältnis von Innen- zu Außendurchmesser auf.

Spannsätze, die gleich zwei Naben beziehungsweise zwei Zahn- oder Kettenräder auf einer Welle befestigen können und damit Raumbedarf und Montagezeit senken, sind die Innenspannsätze der Baureihe KBS62 (Drehmoment 950 und 11.000 Nm). Sie sind selbstzentrierend, können hohe Biege- und Drehmomente übertragen und bedienen die Nachfrage nach immer kleineren und leichteren Maschinenkomponenten. kf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Welle-Nabe-Verbindungen

Welle-Nabe-VerbindungenWebshop für Welle-Nabe-Verbindungen

Der Antriebshersteller Ringspann hat seinen neuen Webshop für Welle-Nabe-Verbindungen freigeschaltet. „Wir teilen die Überzeugung, dass das Online-Geschäft im B2B-Sektor zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen wird.

…mehr
Welle-Nabe-Verbindungen: Rundlaufgenauigkeit erhöht

Welle-Nabe-VerbindungenRundlaufgenauigkeit erhöht

Mit einer weiteren Verbesserung der Rundlaufgenauigkeit seiner Spannsätze trumpft Spieth-Maschinenelemente auf. Die rotationssymmetrischen Welle-Nabe-Verbindungen übertragen Antriebsleistungen nun mit noch höherer Genauigkeit beim Rundlauf.

…mehr
Kupplungen: Im Ofen braten

KupplungenIm Ofen braten

müssen die Metallbalgkupplungen der KBK Antriebstechnik und das hat seinen Sinn. Innerhalb der 30-jährigen Entwicklungserfahrung hat sich herausgestellt: Neben hochwertigen Materialien und Komponenten werden alle Metallbalgkupplungen nach der Fertigung zusätzlich auf einem Dorn zentriert und im Ofen ausgehärtet – eine durchaus nicht selbstverständliche Qualitätserhöhung für eine besonders lange Lebensdauer.

…mehr
Lamellenkupplung: Zum Spannen

LamellenkupplungZum Spannen

oder Klemmen werden meist Lamellenkupplungen eingesetzt. Das Funktionselement der Baureihe Zero-Max CD ist ein speziell geformtes Lamellenpaket aus einem Faserverbundwerkstoff. Dieses verbindet eine hohe Torsionssteife mit einer hohen Verlagerungskapazität.

…mehr
Welle-Nabe-Verbindung: Auch die Schwachen

Welle-Nabe-VerbindungAuch die Schwachen

werden verbunden mächtig – ließ Friedrich Schiller im Tell verkünden. Aber gewiss ist auch die Art und Weise der Verbindung ist wichtig. Dieser beiden Tatsachen bewusst, befasste sich das Unternehmen Paatz aus Viernau in Südthüringen mit einer Schwachstelle innerhalb der Getriebetechnik.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung